Fasten gegen Schmerzen

Soeben erhielt ich (wieder einmal) eine email einer Teilnehmerin:

Hallo, lieber René!
Jetzt wird es Zeit , daß ich mich mal wieder melde. Ich habe meine Fastenkur bestens überstanden!
Ich habe alles genau nach der wunderbaren Anleitung gemacht und ich hatte wirklich keinerlei unangenehme Begleiterscheinungen! Ich war auch gespannt , was „es“ mit mir macht. Es war mein erstes Fasten und eigentlich der Griff zum Strohhalm , weil ich mir mit meinen Schmerzen keinen Rat mehr wußte. Vorher gab es 10 Jahre lang keinen Tag ohne Tabletten und sonstige „Therapien“. Und schon während der Vollfastentage habe ich eine deutliche Besserung verspürt. Ich habe seit Fastenbeginn keinerlei Schmerzmedikamente mehr gebraucht
und mein Magen hält auch wieder Ruhe! Es war insgesamt eine ganz tolle Erfahrung und ich werde es bestimmt wieder tun! Man hat da so einen Schatz an der Hand , um sich selbst helfen zu können! Ich möchte mich nochmals ganz herzlich für die tolle Begleitung bedanken und verbleibe Ihre treue Leserin aller Webseiten!
Mit herzlichen Grüßen und besten Wünschen auch für Ihre weitere Tätigkeit
Christine

Ja – was soll ich da denn noch sagen? Liebe Christine, Du hast Dir in der Tat selbst geholfen!

So ähnlich ging es mir auch vor vielen Jahren. Heilfasten war da auch so eine Art Strohhalm für mich, den ich einfach einmal probiert habe.

Das allererste Fasten habe ich nach drei Tagen abgebrochen, weil das reine Wasser- & Teefasten war für meine „angegriffene“ Konstitution zu viel. Im Laufe der Jahre entwickelte ich dann erst die modifizierte Heilfasten-Strategie, wie ich sie in meiner Heilfasten-Anleitung beschreibe.

Datum: Samstag, 21. März 2009
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

7 Kommentare

  1. 1

    Hallo , Rene!

    Nur ein kurzes Feedback , will nicht Ihre Zeit überbeanspruchen.
    Ich habe heute meinen 3. Vollfastentag und mir gehts super!
    Ich habe alles nach Anleitung gemacht. Es gab bisher keinerlei
    Unpäßlichkeiten oder Probleme.
    Ich mach meinen normalen Alltag und vergeß manchmal direkt , daß ich
    doch faste.
    Und was das Schönste ist , meine Schmerzen sind deutlich weniger geworden!!!
    Ich bin überzeugt , daß das noch ganz weggeht.
    Das wäre für mich wie ein Fünfer im Lotto , weil ich durch die ständige
    Schmerzmitteleinnahme solche Magenschmerzen bekam und ohne ging gar nichts.
    Danke für die bisherige tolle Begleitung!
    Ich melde mich nach Fastenende wieder!

    Alles Liebe! Christine

  2. 2

    […] bestätigen kann. Hierzu schrieb ich unter anderem bereits in Beiträgen wie: Fasten gegen Schmerzen, Fasten beim Reizdarmsyndrom, Fasten bei Darmkrankheiten, Fasten bei Rheuma oder Fasten bei […]

  3. 3

    Sehr geehrter Herr Gräber,

    möchte Ihnen mitteilen, dass die Schmerzen in den Oberschenkel und den Oberarmen, wenn ich faste, fast wie weggeblasen sind. Habe Weichteilrheuma, das an manchen Tagen sehr stark war. Beim fasten sind die Schmerzen fast weg. Habe zuletzt 20 Tage gefastet und habe mich topfit gefühlt. Bin 63 Jahre und habe meine Ernährung komplett umgestellt. Frisches Gemüse und Obst sind an der Tagesordnung. Auf
    tote Tiere verzichte ich ganz. Ich esse nur noch das, was die Tiere produzieren, wie z.B. Eier, Milch, Käse,Quark. Es geht mir ausgezeichnet. Ich kann das nur jedem empfehlen. Das, was ein Kollege von Ihnen geschrieben hat, ist ja vollkommener Blödsinn.

    Mit freundlichen Grüßen
    Roswitha

  4. 4

    Hallo Herr Gräber,

    nach erfolgreich absolvierter Fastenkur möchte ich meine persönlichen Erfahrungen „zu Protokoll“ geben. Die 12 Tage nach Programm verliefen im wesentliche ohne Störung; war sehr aktiv und weitgehend schmerzfrei. Das Gewicht war um 3 kg reduziert. Das dicke Ende kam bei mir allerdings nach dem Fasten: verstäkte Gelenkschmerzen (bei mir sind sich die Ärzte nicht einig, ob Arthrose oder Arthritis).
    Nach 4 Tagen hate ich das Gefühl, mein Kopf sei schwimmend gelagert. Wenn ich senkrecht war und mich bewegt habe, meldete sich mein Gleichgewichtsorgan und ich fühlte mich wie ein Junkie, mit Übelkeit und Erbrechen. Nach ca. 2 Tagen war auch das ausgestanden. Zum Glück hatten Sie in der Anleitung auf derlei Nebenwirkungen hingewiesen.
    Inzwischen geht es mir bestens und ich werde im Herbst auf jeden Fall eine zweite Runde beim Fasten einlegen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Karla

  5. 5

    […] Fasten gegen Schmerzen […]

  6. 6

    Auch ich habe unter schlimmsten Schmerzen der Gelenke gelitten. Bei mir stellte sich das ganze als Histaminintoleranz heraus. Seit dem ich mich histaminarm ernähre bin ich schmerzfrei.
    Viele Grüße Angelika

  7. 7

    Hallo Herr Gräber!
    Bin heute am Ende meines 4. Vollfastentages und habe es bisher mit Ihrer Anleitung super geschafft! Das hat alles Hand und Fuß, vielen Dank dafür! Für mich ist das Fasten ein Versuch, meine Schmerzen in den Finger/Daumengelenken in den Griff zu bekommen. In den letzten Monaten hatte sich die Situation immer wieder verschlechtert, ist aber noch so, dass ich keine Schmerzmittel genommen habe. Schon nach den ersten Tagen Entsäuern hat sich eine Verbesserung eingestellt und ich hoffe jetzt auf mehr. Eine Erfahrung möchte ich noch weitergeben: Heilerde und Wasser mit Flohsamen kriegt man mit einem Trinkhalm besser runter. Ich bin jetzt schon gespannt, wie es mir am Ende gehen wird.
    Liebe Grüße Sabine

Kommentar abgeben

Möchten Sie die 3 Nahrungsmittel wissen, die ich meinen Patienten verbiete?
Prima! Dann fordern Sie jetzt meinen kostenlosen Praxis-Newsletter dazu an

Dies sind Informationen die ich auch meinen Patienten in der Praxis empfehle. Sie erhalten diese völlig kostenlos und unverbindlich.

Danke! Es ist fast geschafft... Bitte schauen Sie gleich in Ihr E-Mail Postfach. Dort finden Sie eine "Bestätigungs-Mail" mit einem Link, den Sie bitte anklicken müssen. Nur nach dieser Bestätigung darf ich ihnen die Informationen senden...
DANKE!

Möchten Sie die 3 Nahrungsmittel wissen, die ich meinen Patienten verbiete?
Prima! Dann fordern Sie jetzt meinen kostenlosen Praxis-Newsletter dazu an

Dies sind Informationen die ich auch meinen Patienten in der Praxis empfehle. Sie erhalten diese völlig kostenlos und unverbindlich.

Danke! Es ist fast geschafft... Bitte schauen Sie gleich in Ihr E-Mail Postfach. Dort finden Sie eine "Bestätigungs-Mail" mit einem Link, den Sie bitte anklicken müssen. Nur nach dieser Bestätigung darf ich ihnen die Informationen senden...
DANKE!