Hungern gegen Depressionen

Die Wissenschaftler am Southwestern Medical Center in Dallas gelangten zu einer interessanten Erkenntnis. Sie fanden heraus, dass wer Hunger verspürt zugleich geschützt vor Depressionen und Angst ist. Verantwortlich hierfür ist der Hunger-Botenstoff Ghrelin, welcher nicht nur den Magen knurren lässt, sondern auch die Laune verbessert.

Diese Untersuchungsergebnisse wurden jüngst im Magazin “Nature Neuroscience” veröffentlicht. Versuche an Mäusen hatten bewiesen, dass die hungrigen Tiere weniger Angst und Depressionen hatten. Zehn Tage auf Diät gesetzt, ließ sich im Blut der Tiere eine vierfache Ghrelin-Konzentration nachweisen.

Ghrelin besitzt eine Doppelfunktion. Es löst das Hungergefühl aus und wird ebenfalls bei Dauerstress gebildet. Dies lässt die Schlussfolgerung zu, dass ein dauerhafter seelischer Stresszustand Ängste und Depressionen mildert. Der Negativeffekt dieser Tatsache führt dazu, dass wer oft hungrig ist meist auch entsprechend viel Nahrung zu sich nimmt. So ist Übergewicht häufig eine Folge von Dauerstress.

Die Mediziner aus Texas stellen nun Überlegungen an, Ghrelin bei der Therapie der Magersucht zu verwenden. Dem liegt die Vermutung zu Grunde, dass die Betroffenen auf Essen verzichten, weil Ghrelin ihnen ein süchtig machendes Hochgefühl verleiht.

Anmerkung: Hierbei ist Hungern aber nicht mit Fasten zu vergleichen!

Datum: Montag, 1. Juni 2009
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

6 Kommentare

  1. Heilfasten Tagebuch – Der Einstimmungstag | Beta Blogger
    Mittwoch, 19. August 2009 22:22
    1

    […] wahre Flut an Einträgen. Immer wieder stosse ich bei meiner Internetrecherche auf einen gewissen René Gräber. Das scheint so eine art Heilfasten-Guru zu sein. Werde mir den mal genauer […]

    Anmerkung René Gräber: Hm… Als „Heilfasten-Guru“ wurde ich bisher noch nicht bezeichnet 🙂 Wenn wir unter Guru „Lehrer“ verstehen und nicht eine Art „Heilsbringer“ (o.ä) dann bin ich gerne ein „Guru“. Heilfasten hat es als Heilverfahren verdient verstärkte Beachtung zu finden!

  2. 2

    Habe jedes Jahr eine starke Depression, Dauer 4 Monate nun versuche ich es im Moment durch Heilfasten,hoffe auf Erfolg sonst weiss ich mir keinen Rat mehr.
    Intereresant die Studie,Hoffentlich trifft sie zu
    Gruss
    Isabell

  3. 3

    Habe auch schon 3 Mal starke Depressionen gehabt. Befinde mich momentan wieder im tiefsten Loch. Ich werde auch mit dem Heilfasten probieren. Hoffe sehr, dass es hilft.
    Gruß
    Marina

  4. 4

    Ein Freund von mir ist mal wieder in einem tiefen Loch, Marina und Isabell siehe Blog vom 8. Juni 2010 und 21. Sept. 2011 wollten mit Heilfasten probieren/experimentieren, mich würde das Ergebnis sehr interessieren. Vielen Dank, Oskar

  5. 5

    Hallo zusammen,
    vor vielen Jahren hatte ich diverse schwere körperliche Symptome, die die Ärzte als Depression/Angststörung diagnostizierten. Tabletten sowie ein Klinik Aufenthalt haben nicht geholfen.
    Ein weiterer Arzt schlug mir Heilfasten nach FX Mayr vor. Unter ärztlicher Aufsicht mit Massagen etc. habe ich die Kur 3 Wochen zu Hause durchgeführt

    Ich konnte es nicht glauben: Ich war danach absolut beschwerdefrei, voller Elan und Tatendrang.

    Liebe Grüße Anja

  6. 6

    hallo anja könntest du mir mehr davon erzählen? ich leide auch darunter…

Kommentar abgeben

Möchten Sie die 3 Nahrungsmittel wissen, die ich meinen Patienten verbiete?
Prima! Dann fordern Sie jetzt meinen kostenlosen Praxis-Newsletter dazu an

Dies sind Informationen die ich auch meinen Patienten in der Praxis empfehle. Sie erhalten diese völlig kostenlos und unverbindlich.

Danke! Es ist fast geschafft... Bitte schauen Sie gleich in Ihr E-Mail Postfach. Dort finden Sie eine "Bestätigungs-Mail" mit einem Link, den Sie bitte anklicken müssen. Nur nach dieser Bestätigung darf ich ihnen die Informationen senden...
DANKE!

Möchten Sie die 3 Nahrungsmittel wissen, die ich meinen Patienten verbiete?
Prima! Dann fordern Sie jetzt meinen kostenlosen Praxis-Newsletter dazu an

Dies sind Informationen die ich auch meinen Patienten in der Praxis empfehle. Sie erhalten diese völlig kostenlos und unverbindlich.

Danke! Es ist fast geschafft... Bitte schauen Sie gleich in Ihr E-Mail Postfach. Dort finden Sie eine "Bestätigungs-Mail" mit einem Link, den Sie bitte anklicken müssen. Nur nach dieser Bestätigung darf ich ihnen die Informationen senden...
DANKE!