Abnehmen mit weissen Bohnen?

Weiße Bohnen stehen im Ruf, eine Diät zur Gewichts-Reduktion zu unterstützen. Denn die preiswerten Gemüsesamen oder deren Extrakte verringern die Aufnahme der Kohlenhydrate. Über das Phänomen berichtete auch das Fach-Magazin „Brtitish Medical Journal“. Herausgeber ist der britische Ärzteverband „British Medical Association“.

Der Wirkungs-Mechanismus der Inhaltsstoffe aus der weißen Bohne ist in Grundzügen bekannt: Es ist die Inhibierung des Verdauungs-Enzyms „Amylase“, auf der die Blockade der Kohlenhydrat-Aufnahme beruht.

Amylase wird beim Kauen stärkehaltiger Lebensmittel von den Speicheldrüsen abgesondert. Das Enzym leitet schon im Mund den Verdauungsprozess ein, indem es die langkettigen Stärke-Moleküle in Traubenzucker (Glukose) aufspaltet.

Zusätzlich sezerniert die Bauchspeicheldrüse Amylase in den Gastrointestinal-Trakt. Nur in der gespaltenen Form kann der Dünndarm den Einzelzucker aus der Stärke resorbieren. Unterbleibt die Spaltung, passiert die Stärke denn Darm unverdaut. So entsteht aus dem Zucker kein Körperfett, denn die Leber wandelt Kohlenhydrate in die kaloriendichte Speicherform der Triglyzeride (Fette) um.

Wichtig bei einer Reduktion-Kost mit weißen Bohnen ist vor allem, dass der Verzehr immer gleichzeitig mit den stärkehaltigen Lebensmitteln erfolgt. Denn nur so können die effektiven Verbindungen ihre Wirkung direkt entfalten. Zudem sollten keine weißen Bohnen aus der Dose im Rahmen der Diät verwendet werden, weil der Konservierungs-Prozess durch intensives Kochen die Inhaltsstoffe der Samen zerstören kann.

Beachtet sollte auch, dass Rohrzucker zu meiden ist. Denn der Zweifachzucker wird durch das Verdauungs-Enzym „Invertase“ gespalten. Das Protein aus der Bauchspeicheldrüse wird durch die Inhaltsstoffe der weißen Bohne nicht blockiert.

Glukose und Fructose (Fruchtzucker) sind Einfachzucker und bedürfen daher keiner Spaltung vor der Resorption und scheiden daher für die Diät aus.

Fazit

Wer dachte, er könne zu seiner Tafel Schokolade einfach ein paar weiße Bohnen essen und bliebe von den Folgen verschont, kann das getrost vergessen. Ich halte weiße Bohnen zwar für wertvoll, komme aber immer wieder zu der Empfehlung, dass die Ernährung grundsätzlich und langfristig umgestellt werden sollte.

Worum es bei einer gesunden Ernährung geht, habe ich in meinem Beitrag zur Ernährung beschrieben.

Datum: Freitag, 15. Januar 2016
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

5 Kommentare

  1. 1

    Es ist immer wieder gut zu erfahren, wie die Lebensmittel aufgenommen werden können. Es sind ja eben Mittel zum Leben und nicht einfach nur „food“. Danke für Ihre Beiträge.

  2. 2

    Ich vertrage sowieso keine Hülsenfrüchte- werde dann immer ganz einsam:-).

  3. 3

    Hallo René, vollkommen richtig, wer abnehmen will und dann sein Gewicht halten möchte muss seine Ernährung auch dauerhaft umstellen.Leicht ist es nicht,aber für mehr Gesundheit lohnt es sich auf alle Fälle. Die Ernährung umstellen heißt nicht, dass man auch einmal vorher lieb gewonnenes mal zu sich nimmt. Aber es darf niemals mehr die Regel werden. Nach meinen Erfahrungen funktioniert dies sehr gut. Wie gesagt eine Umstellung dauert lange, 1 Jahr oder auch mehr. Liebe Grüße und danke für die guten Beiträge Karl

  4. 4

    Ihre Informationen zu den einzelnen Lebensmitteln sind immer wieder interessant. Vielen Dank

  5. 5

    Wenn ich nicht möchte, dass mein Körper Kohlenhydrate verwertet, dann esse ich eben keine! Mit solchen Diätvorstellungen wird doch der Sinn des Essens auf den Kopf gestellt. Ich finde das genauso absurd wie Wattebällchen zu schlucken…

Kommentar abgeben

Möchten Sie richtig und gesund Abnehmen?
Prima! Dann fordern Sie jetzt Ihren kostenlosen Abnehm-Newsletter an

In 12 einfachen Schritten zeige ich Ihnen, warum Sie nie wieder eine Diät machen sollten und wie Sie Ihre Ziele erreichen.

Danke! Es ist fast geschafft... Bitte schauen Sie gleich in Ihr E-Mail Postfach. Dort finden Sie eine "Bestätigungs-Mail" mit einem Link, den Sie bitte anklicken müssen. Nur nach dieser Bestätigung darf ich ihnen die "5 Wundermittel" senden...
DANKE!