..

Chitosan und Fatburner: Strobby - Valgo und L-Carnitin hinterfragt...

Informationen aus der Naturheilpraxis von René Gräber

René Gräber

Sehr stark beworben werden (immer noch) Abnehmpillen auf der Basis von Chitosan (z. B. Formoline L112, Liposorb, KiloControl oder Goodlife 2000). Der aus den Schalen von Meerestieren gewonnene Stoff soll im Darm Fett binden und so dessen Aufnahme verringern. Diese Aussagen sind aber bisher nicht durch Studien belegt und gelten als zweifelhaft.

 

Rein theoretisch müssten Sie für die Blockade von 1 kg Fett mehr als 100 € bezahlen. Da ist es in jedem Fall sinnvoller und mit Sicherheit wirksamer, wenn Sie dieses Kilo durch eine geschickte Auswahl an Lebensmitteln erst gar nicht zunehmen.

Ebenfalls ohne wissenschaftlichen Hintergrund werden die so genannten „Fatburner” (auf deutsch: „Fettverbrenner”) propagiert wie z. B. Puh-Err-Tee, L-Carnitin, Arginin oder Chrompräparate.

Das L-Carnitin ist als Fatburner am populärsten: es soll die Fettverbrennung im Körper anregen und dadurch das Abnehmen erleichtern. Es ist richtig, dass einige dieser Substanzen tatsächlich zur Fettverwertung benötigt werden. Aber selbstverständlich reicht es nicht, diese Verbrennung nur „anzuregen”. Sie muss schließlich auch stattfinden. Und Ihr Körper verbrennt nur mehr Fett, wenn Sie sich auch mehr bewegen und dadurch Ihren Kalorienverbrauch steigern. So machen L-Carnitin Präparate zum Abnehmen nur Sinn, wenn Sie die Fettverbrennung auch durch ein richtiges Sportprogramm steigern.

Fazit: Die meisten der angebotenen Fatburner sind ihr Geld nicht wert. Im Grunde sind die Mittel unnötig, wenn Sie Ihre Kalorienaufnahme reduzieren und gleichzeitig den Kalorienverbrauch steigern.

Für die Selbstanwendung ist höchstens eine Reihe von Quellstoffen geeignet, mit denen sich das anfängliche Hungergefühl reduzieren lässt. Länger als vier Wochen sollten Sie die Quellstoffe zum Abnehmen jedoch nicht anwenden, um Ihren Verdauungstrakt nicht unnötig zu belasten.

Mehr Informationen zu einzelnen Abnehmpillen finden Sie im Unterverzeichnis: Schlankheitsmittel und Schlankheitspillen

Dieser Beitrag wurde letztmalig am 02.08.2012 aktualisiert


   
Folgen Sie mir auf...

Klicken Sie HIER um mir auf facebook zu folgen 

Klicken Sie HIER um René Gräber auf Google Plus zu folgen... 

Klicken Sie HIER für Informationen wie Sie meinen kostenlosen Newsletter anfordern können... 

Klicken Sie HIER um mich auf XING zu besuchen... 

Klicken Sie HIER um mir über Twitter zu folgen...

Mehr Informationen zum Thema

 
 
 
 
 
Diäten im Test
 
● Ursachen für Übergewicht
● Idealgewicht | Broca Index und Body Mass Index
● Hüftspeck und Bauchfett
● Folgen von Übergewicht
● Jo-Jo-Effekt nach einer Diät?
● Diäten
◦  3D Diät von Lagerfeld und Houdret
◦  Abnehmen mit Genuss
◦  Almased
◦  Ananas Diät
◦  Apfelessig Diät
◦  Atkins Diät
◦  BCM-Diät
◦  Blitzdiät
◦  Blutgruppendiät
◦  Brigitte Diät
◦  Die Chipliste
◦  CM3 Diät
◦  Dinner Cancelling
◦  Dr. Heierl Diät-Kurmolke
◦  Dukan Diät
◦  FDH Diät - Friss die Hälfte
◦  Fit-For-Fun-Diät
◦  Forever Young Diät oder Strunz-Diät
◦  Haysche Trennkost
◦  Hollywood Diät
◦  Kohlsuppendiät
◦  Low Fat 30 Diät
◦  Markert Diät
◦  Mayo Diät
◦  Mittelmeer Diät oder Kreta Diät
◦  Molkediät oder Molkekur
◦  Montignac Methode
◦  Pfundskur
◦  Reisdiät
◦  Schlank im Schlaf | Die Pape-Diät
◦  South Beach Diät
◦  Thrive-Diät
◦  Treffpunkt Wunschgewicht
◦  Vida Vida
◦  Volumetrics Diät
◦  Weight Watcher Diät
◦  Yokebe Diät
◦  Zitronensaftkur und Neera-Kur
◦  Zone Diät
◦  Weißes Fett und braunes Fett
● Tote Nahrung - Totes Essen
● Quellstoffe zum Abnehmen
● Chitosan und Fatburner: Strobby - Valgo und L-Carnitin hinterfragt
● Xenical und Reductil sehr kritisch betrachtet
● Kriterien für ein gutes Abnehmprogramm