..

Die Hollywood Diät - Abnehmen mit der Hollywooddiät?

Aus der Naturheilpraxis von René Gräber

René Gräber

Die Hollywood Diät wurde in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts von verschiedenen Ärzten für die Filmschauspielerinnen entwickelt.

Die Entwicklung geschah im Auftrag der Filmstudiobosse, die von ihren Diven einen idealen Körper verlangten. Die Diät ist scheinbar sehr luxuriös, denn sie schreibt vor allem kostspielige Lebensmittel, wie beispielsweise Hummer, Lamm, Shrimps und exotische Früchte vor.

Letztere sollten zeitgemäßen Vorstellungen zufolge so genannte "Schlankmacherenzyme" enthalten. Allerdings ist diese Ansicht heute etwas überholt - gesund sind die Früchte trotzdem.

Die dem Körper zugeführte Flüssigkeit besteht nach den Vorschriften der Hollywood Diät in erster Linie aus Säften und Wasser.

Unbedingt verzichtet werden muss nach der Hollywood Diät auf die Dickmacher: die Kohlenhydrate.

Mit dieser Diät wird die Kalorienzufuhr auf maximal 1000, optimaler Weise jedoch auf 600-800 Kalorien am Tag reduziert.

Infolge dieser Art der Ernährung fährt der Körper den Stoffwechsel auf eine Art "Sparmodus" herunter. Deshalb ist neben dem schnellen Gewichtsverlust, nach einer solchen Diät der Jojo-Effekt fast unvermeidlich.

Meistens war die Diät zeitlich auf zwei Wochen begrenzt. Kohlehydrate sind im Rahmen dieser Schlankheitskur gänzlich untersagt - Zucker, Fette und Salz sollen auf ein Minimum reduziert werden - mit Ausnahme der empfohlenen Früchte.

Durch die fehlenden Ballaststoffe, die für gewöhnlich in den Kohlenhydraten enthalten sind, kommt es angeblich eher zu Verdauungsproblemen und Darmträgheit. Außerdem soll der Körper über einen längeren Zeitraum einen Mangel an Mineralstoffen erleiden - vor allem, wenn man die empfohlenen Früchte weglässt.

An sich handelt es sich bei der Hollywood Diät um einen typischen Trennkost-Ansatz den wir ja von der Hayschen Trennkost her kennen. Auch unter der moderneren Bezeichnung Low-Carb-Diät finden wir Ansätze daraus.

Häufig wird vor den verhälnissmäßig hohen Eiweißmengen gewarnt, die die Nieren belasten sollen und das Risiko von Harn- und Nierensteinbildung erhöhen sollen. Die zahlreichen aufgenommenen Purine wiederum könnten Gicht auslösen - so Kritiker. Demnach soll diese Diät für Menschen mit Nierenproblemen gänzlich ungeeignet sein. Das Cholesterin soll zudem auf ein ungesundes Maß ansteigen.

Weitere zu erwartende Nebenwirkungen seien Konzentrationsschwäche, Müdigkeit und Kopfschmerzen.

Eine Ernährung die ausschließlich auf der Aufnahme von Fleisch, Fisch, Eiern, Obst und Gemüse, wie Soja- und Hülsenfrüchten beruht und auf die Zufuhr von Kohlenhydraten wie Reis, Nudeln, Brot verzichtet, gilt aus Sicht der Ernährungsmedizin als veraltet unausgewogen und ungesund. Na ja...

Fazit zur Hollywood-Diät

Wenn man die Hollywooddiät richtig "durchzieht" kann man damit relativ schnell abnehmen; die Diät funktioniert als Diät sehr gut. Auf dem gleichen Prinzip des "Kohlenhydrate-Weglassens" basiert unter anderem ja auch die Atkins-Diät und alle Low-Carb-Diäten. Allerdings gibt es bei der Hollywood-Diät die empfohlenen Früchte, weswegen diese Form wesentlich "milder" ist, als die "härtere" Atkins-Diät, bei man überhaupt keine Kohlenhydrate essen darf.

Der Kalorienanteil ist für eine Diät für die meisten Menschen zu niedrig.

Da keine dauerhafte Ernährungsumstellung stattfindet und auch das Bewegungsverhalten nicht geändert wird, halte ich auch die Hollywood-Diät als Maßnahme zum Abnehmen nur für bedingt geeignet.

Wenn bereits schon ein paar gesundheitliche Probleme bestehen, sollten Sie von diesen Formen der Diät Abstand nehmen. Die ist meist vor allem bei älteren Menschen der Fall.

Haben Sie Erfahrungen mit der Hollywood-Diät?

Dann hinterlassen Sie doch bitte einen Kommentar im Blog zum Beitrag: Hoolywood Stardiät. Klicken Sie einfach hier.

Dieser Beitrag wurde letztmalig am 02.08.2012 aktualisiert



   
Folgen Sie mir auf...

Klicken Sie HIER um mir auf facebook zu folgen 

Klicken Sie HIER um René Gräber auf Google Plus zu folgen... 

Klicken Sie HIER für Informationen wie Sie meinen kostenlosen Newsletter anfordern können... 

Klicken Sie HIER um mich auf XING zu besuchen... 

Klicken Sie HIER um mir über Twitter zu folgen...

Mehr Informationen zum Thema

 
 
 
 
 
Diäten im Test
 
● Ursachen für Übergewicht
● Idealgewicht | Broca Index und Body Mass Index
● Hüftspeck und Bauchfett
● Folgen von Übergewicht
● Jo-Jo-Effekt nach einer Diät?
● Diäten
◦  3D Diät von Lagerfeld und Houdret
◦  Abnehmen mit Genuss
◦  Almased
◦  Ananas Diät
◦  Apfelessig Diät
◦  Atkins Diät
◦  BCM-Diät
◦  Blitzdiät
◦  Blutgruppendiät
◦  Brigitte Diät
◦  Die Chipliste
◦  CM3 Diät
◦  Dinner Cancelling
◦  Dr. Heierl Diät-Kurmolke
◦  Dukan Diät
◦  FDH Diät - Friss die Hälfte
◦  Fit-For-Fun-Diät
◦  Forever Young Diät oder Strunz-Diät
◦  Haysche Trennkost
◦  Hollywood Diät
◦  Kohlsuppendiät
◦  Low Fat 30 Diät
◦  Markert Diät
◦  Mayo Diät
◦  Mittelmeer Diät oder Kreta Diät
◦  Molkediät oder Molkekur
◦  Montignac Methode
◦  Pfundskur
◦  Reisdiät
◦  Schlank im Schlaf | Die Pape-Diät
◦  South Beach Diät
◦  Thrive-Diät
◦  Treffpunkt Wunschgewicht
◦  Vida Vida
◦  Volumetrics Diät
◦  Weight Watcher Diät
◦  Yokebe Diät
◦  Zitronensaftkur und Neera-Kur
◦  Zone Diät
◦  Weißes Fett und braunes Fett
● Tote Nahrung - Totes Essen
● Quellstoffe zum Abnehmen
● Chitosan und Fatburner: Strobby - Valgo und L-Carnitin hinterfragt
● Xenical und Reductil sehr kritisch betrachtet
● Kriterien für ein gutes Abnehmprogramm