..

Wann Hüftspeck und Bauchfett weg müssen...

Informationen aus der Naturheilpraxis von René Gräber

René Gräber

Dass Übergewicht ein gesundheitliches Risiko darstellt, ist allgemein bekannt. Inwieweit jeder einzelne davon betroffen ist, kann schnell mithilfe des Body-Mass-Index (BMI) festgestellt werden. Allerdings ist Übergewicht nicht gleich Übergewicht, da die Verteilung des Fettes im Körper das Risiko, an Herz- oder Kreislaufbeschwerden zu erkranken, maßgeblich beeinflusst.

In diesem Zusammenhang unterscheidet die Forschung zwischen dem Apfeltyp und dem Birnentyp. Der Apfeltyp, zu dem vermehrt Männer neigen, speichert das Fett in der Bauchregion. Der Birnentyp hingegen, der vor allen Dingen bei Frauen oft zu finden ist, sammelt seine Fettreserven hauptsächlich im Hüftbereich und an den Oberschenkeln. Forschungen haben gezeigt, dass Fettansammlungen in diesen Bereichen gesundheitlich weniger bedenklicher sind, als das Bauchfett des Apfeltyps.

Der Apfeltyp neigt zu einem höheren Risiko, Herz-, Kreislauf- und andere Erkrankungen, wie beispielsweise Diabetes oder Bluthochdruck, zu entwickeln. Selbst das Demenzrisiko gilt als erhöht, wie neuere Studien zeigen (siehe auch: Bauchfett erhöht Demenzrisiko)

Der Grund für diese Unterschiede: Das Bauchfett sorgt für eine erhöhte Produktion an Fettgewebshormonen und Entzündungsfaktoren. Beide können zu schweren Folgeerkrankungen führen. Besonders perfide: Die Hormone aus dem Bauchfett steigern auch den Appetit, was das Abnehmen erschwert.

Übrigens: Auch ohne wirklich dick zu sein, kann man gefährliches Bauchfett haben. Zunächst bildet sich das Fett nämlich um die inneren Organe herum, und hier produziert es auch Hormone und dergleichen. Der „Speck“ unter der Bauchhaut ist nicht schädlicher als Hüftfett.

Warum sich bei manchen Menschen das Fett eher am Bauch ablagert, ist nicht ganz geklärt. Genetische Faktoren spielen sicher eine Rolle. Aber auch hormonartig wirkende Pflanzenstoffe, zum Beispiel aus Sojabohnen oder Hopfen, können einen Einfluss auf die Fettverteilung haben. Dieser Zusammenhang wird treffenderweise als Bierbauchtheorie bezeichnet. Auch die Ernährung spielt eine Rolle: Wer sehr viele Kohlenhydrate  und zu wenige essenzielle Aminosäuren zu sich nimmt, lagert mehr Fett am Bauch an. Und schließlich spielt auch das Alter eine Rolle: Etwa ab dem 35. Lebensjahr nimmt das Fettgewebe im Körper zu und das Muskelgewebe ab. Auch das Bauchfett wird also jetzt mehr.

Ob man nun ein Apfel- oder ein Birnentyp ist, kann durch den Taille-Hüft-Quotient (Waist-to-Hip-Ratio) ermittelt werden. Hierbei wird der Umfang der Taille durch den Umfang der Hüfte dividiert.

Der so errechnete Quotient sollte bei Männern unter 1,0, bei Frauen unter 0,85 liegen. Das Idealverhältnis bei Männern hat einen Wert von 0,9, bei Frauen liegt das ideale Verhältnis von Taille und Hüfte bei einem Wert von 0,7.

Liegt der Quotient bei Ihnen deutlich darüber? Oder liegt der reine Bauchumfang über 80 cm (bei Frauen) bzw. über 94 cm (bei Männern)? Dann sind Sie auf jeden Fall ein Kandidat für ein Abnehmprogramm …

Zum Weiterlesen: Was Ihre Fettzelle mit Ihnen anstellt ...

Dieser Beitrag wurde letztmalig am 12.01.2016 aktualisiert



   
Folgen Sie mir auf...

Klicken Sie HIER um mir auf facebook zu folgen 

Klicken Sie HIER um René Gräber auf Google Plus zu folgen... 

Klicken Sie HIER für Informationen wie Sie meinen kostenlosen Newsletter anfordern können... 

Klicken Sie HIER um mich auf XING zu besuchen... 

Klicken Sie HIER um mir über Twitter zu folgen...

Mehr Informationen zum Thema

 
 
 
 
 
Diäten im Test
 
● Ursachen für Übergewicht
● Idealgewicht | Broca Index und Body Mass Index
● Hüftspeck und Bauchfett
● Folgen von Übergewicht
● JoJoEffekt nach einer Diät?
● Diäten
◦  3D Diät von Lagerfeld und Houdret
◦  Abnehmen mit Genuss
◦  Almased
◦  Ananas Diät
◦  Apfelessig Diät
◦  Atkins Diät
◦  BCM-Diät
◦  Blitzdiät
◦  Blutgruppendiät
◦  Brigitte Diät
◦  Die Chipliste
◦  CM3 Diät
◦  Dinner Cancelling
◦  Dr. Heierl Diät-Kurmolke
◦  Dukan Diät
◦  FDH Diät - Friss die Hälfte
◦  Fit-For-Fun-Diät
◦  Forever Young Diät oder Strunz-Diät
◦  Haysche Trennkost
◦  Hollywood Diät
◦  Kohlsuppendiät
◦  Low Fat 30 Diät
◦  Markert Diät
◦  Mayo Diät
◦  Mittelmeer Diät oder Kreta Diät
◦  Molkediät oder Molkekur
◦  Montignac Methode
◦  Pfundskur
◦  Reisdiät
◦  Schlank im Schlaf | Die Pape-Diät
◦  South Beach Diät
◦  Thrive-Diät
◦  Treffpunkt Wunschgewicht
◦  Vida Vida
◦  Volumetrics Diät
◦  Weight Watcher Diät
◦  Yokebe Diät
◦  Zitronensaftkur und Neera-Kur
◦  Zone Diät
◦  Weißes Fett und braunes Fett
● Tote Nahrung - Totes Essen
● Quellstoffe zum Abnehmen
● Chitosan und Fatburner: Strobby - Valgo und L-Carnitin hinterfragt
● Medikamente zum Abnehmen - Xenical und Reductil kritisch betrachtet
● Kriterien für ein gutes Abnehmprogramm