..

Die Scarsdale Diät: 1000 Kalorien am Tag - 40% Protein - 20% Fett

Aus der Naturheilpraxis von René Gräber

René Gräber

Mit der Überschrift zur Scarsdale Diät ist eigentlich schon fast alles gesagt... Gut: dann können wir uns ja mal um die Einzelheiten kümmern...

10 Kilo in 14 Tagen! Nun: „10 kg in 14 Tagen“ ... von diesen Aussagen haben Sie die Nase voll? Genau dieses Versprechen gab einst Dr. Hermann Tarnower aus Scarsdale im Bundesstaat New York, und begründete damit die Scarsdale-Diät.

Schon lange bevor Dr. Atkins die Kohlenhydrate verteufelte und dafür Fette in den Ernährungs-Himmel lobte, entschied Dr. Tarnower, dass eine hohe Zufuhr von Eiweiß in Verbindung mit nahezu völligem Ausschluss von Kohlenhydraten die Fettverbrennung ankurbeln und damit eine Gewichtsreduktion herbeiführen solle.

Auf dem Speiseplan stehen vor allem fettarmes Fleisch und Milchprodukten, Fisch, Garnelen, Gemüse und Obst. Dagegen wäre nichts einzuwenden, wenn nicht der Anteil der erlaubten kohlenhydratreichen Lebensmittel nahezu verschwindend gering wäre (einige Vollkornprodukte).

Die 1000 Kalorien täglich umfassende Tagesplanung sollte zu über 40% aus Protein und zu etwa 20% aus Fett stammen. Karotten oder Sellerie sind als Zwischenmahlzeiten erlaubt.

Selbstverständlich führt eine so geringe Kalorienzufuhr zunächst zu einem Abnahmeerfolg, zumindest so lange, bis der Körper aufgrund der „Noternährung“ seinen Grundumsatz herunter fährt.

Die Scarsdale-Diät wird auch als ketogene Diät bezeichnet, d.h. der Stoffwechsel soll eine sogenannte „Ketose“ hervorrufen.

Hierbei kommt es zur Deckung des benötigten Energiebedarfs zu erhöhtem Abbau von Fettsäuren zu Ketokörpern in der Leber als Alternative zur Bereitstellung von Traubenzucker aus dem Abbau von Kohlenhydraten. Diese werden jedoch in erster Linie aus der Muskulatur und aus dem Gehirn abgebaut. Durch die hohe Proteinzufuhr können auch die Nieren geschädigt werden.

Alles in allem wird hier auf Kosten der Gesundheit eine schnelle Gewichtsreduktion herbeigeführt, an die allerdings keine langfristige Ernährungsumstellung gekoppelt ist. Auch ausreichende Bewegung wird nicht beachtet.Die Scarsdale-Diät gilt als eine der „Klassiker“ zum Hervorrufen von Jojo-Effekt & Co.

Dieser Beitrag wurde letztmalig am 26.2.2014 aktualisiert



   
Folgen Sie mir auf...

Klicken Sie HIER um mir auf facebook zu folgen 

Klicken Sie HIER um René Gräber auf Google Plus zu folgen... 

Klicken Sie HIER für Informationen wie Sie meinen kostenlosen Newsletter anfordern können... 

Klicken Sie HIER um mich auf XING zu besuchen... 

Klicken Sie HIER um mir über Twitter zu folgen...

Mehr Informationen zum Thema

 
 
 
 
 
Diäten im Test
 
● Ursachen für Übergewicht
● Idealgewicht | Broca Index und Body Mass Index
● Hüftspeck und Bauchfett
● Folgen von Übergewicht
● Jo-Jo-Effekt nach einer Diät?
● Diäten
◦  3D Diät von Lagerfeld und Houdret
◦  Abnehmen mit Genuss
◦  Almased
◦  Ananas Diät
◦  Apfelessig Diät
◦  Atkins Diät
◦  BCM-Diät
◦  Blitzdiät
◦  Blutgruppendiät
◦  Brigitte Diät
◦  Die Chipliste
◦  CM3 Diät
◦  Dinner Cancelling
◦  Dr. Heierl Diät-Kurmolke
◦  Dukan Diät
◦  FDH Diät - Friss die Hälfte
◦  Fit-For-Fun-Diät
◦  Forever Young Diät oder Strunz-Diät
◦  Haysche Trennkost
◦  Hollywood Diät
◦  Kohlsuppendiät
◦  Low Fat 30 Diät
◦  Markert Diät
◦  Mayo Diät
◦  Mittelmeer Diät oder Kreta Diät
◦  Molkediät oder Molkekur
◦  Montignac Methode
◦  Pfundskur
◦  Reisdiät
◦  Schlank im Schlaf | Die Pape-Diät
◦  South Beach Diät
◦  Thrive-Diät
◦  Treffpunkt Wunschgewicht
◦  Vida Vida
◦  Volumetrics Diät
◦  Weight Watcher Diät
◦  Yokebe Diät
◦  Zitronensaftkur und Neera-Kur
◦  Zone Diät
◦  Weißes Fett und braunes Fett
● Tote Nahrung - Totes Essen
● Quellstoffe zum Abnehmen
● Chitosan und Fatburner: Strobby - Valgo und L-Carnitin hinterfragt
● Xenical und Reductil sehr kritisch betrachtet
● Kriterien für ein gutes Abnehmprogramm