..

Fasten bei unerfülltem Kinderwunsch und Unfruchtbarkeit

Informationen aus der Naturheilpraxis von René Gräber

René Gräber

Ob Fasten auch bei unerfülltem Kinderwunsch und Unfruchtbarkeit helfen kann, ist noch nicht sehr gut untersucht. Allerdings gibt es immer wieder Berichte von Frauen, die nach dem Heilfasten schwanger geworden sind, nachdem sie es lange Zeit vergeblich versucht hatten.

In der Naturheilkunde gehen wir bei unerfülltem Kinderwunsch oder Unfruchtbarkeit davon aus, dass verschiedene Stoffwechselblockierungen vorliegen die durch eine "Entgiftung" und "Entschlackung" wie zum Beispiel beim Heilfasten wieder beseitigt werden können.

Denn oft bringen im Körper angesammelte Giftstoffe den gesamten Hormonhaushalt durcheinander, der sich durch das Heilfasten auf ein normales Niveau regulieren lässt. Viele Heilpraktiker empfehlen einem Paar mit Kinderwunsch, gemeinsam zu fasten. Denn nicht nur der weibliche Zyklus kann durch Stoffwechselblockaden gestört werden. Auch die männliche Produktion der Keimzellen hängt stark vom hormonellen Zusammenspiel ab.

So ist beispielsweise denkbar, dass die Spermien des Mannes nicht in ausreichender Menge im Ejakulat vorhanden sind. In manchen Fällen finden die Urologen die Ursachen, warum die Spermienproduktion oder der Spermientransport nicht funktionieren. Doch meistens können sie den tatsächlichen Grund für die geringe Spermienmenge beziehungsweise die schlechte Spermienqualität nicht herausfinden.

Häufig berichten Paare, dass sich mehrere Wochen nach einer Fastenkur – die Samenzellen benötigen bis zur vollständigen Reifung etwa drei Monate – die Spermienqualität entscheidend verbessert hat.

Schließlich können zum Beispiel Schwermetalle die Spermienproduktion empfindlich stören. Beim Heilfasten werden die Schwermetalle, ebenso wie andere Giftstoffe, aus dem Körper ausgeleitet, wodurch sich die Entwicklung der Samenzellen nachhaltig verbessert.


Da die Gründe für ungewollte Kinderlosigkeit aber vielschichtig sind, kann eine Fastentherapie nicht immer helfen. So können zum Beispiel verklebte Eileiter, Endometriosen oder das hohe Alter der Frau eine Schwangerschaft unmöglich machen. In diesen Fällen wird eine Fastenkur kaum helfen.

Aber alle unfruchtbaren Paare, bei denen die Gynäkologen und Urologen keinerlei auffällige Befunde feststellen, können möglicherweise durch eine Fastenkur ihren Wunsch zum eigenen Kind erfüllen.

Ebenso ist denkbar, dass die Spermien des Mannes nicht in ausreichender Menge vorhanden sind. Aber Paare, bei denen die Gynäkologen und Urologen keinerlei auffällige Befunde feststellen, können möglicherweise durch eine Fastenkur ihren Wunsch zum eigenen Kind erfüllen.

Und nicht nur die eigentliche Fastenkur kann der Unfruchtbarkeit entgegenwirken. Denn viele Leute ändern nach dem Heilfasten, aufgrund ihrer damit verbundenen positiven Erfahrungen, ihre Ernährung grundlegend. Und eine ausgewogene und gesunde Ernährung kann Paaren nachweislich dabei helfen, die Wahrscheinlichkeit auf eine Schwangerschaft zu erhöhen.

Insofern ist Heilfasten doch zumindest einen Versuch wert, vor allem wenn ich bedenke welche Versuche die Paare unternehmen um schwanger zu werden! Von den Preisen die manche für diese "Versuche" bezahlen einmal ganz abgesehen...

Dieser Beitrag wurde letztmalig am 02.08.2012 aktualisiert