..

Bactisubtil zur probiotischen Ernährung?

Informationen aus der Naturheilpraxis von René Gräber

René Gräber

Der Darm ist mir unzähligen nützlichen Bakterien besiedelt, die für die Darmfunktion und Gesundheit unentbehrlich sind. Bactisubtil ergänzt diese Bakterien und unterstützt so die natürliche Darmfunktion.

Neben den wichtigen Milchsäurebakterien enthält Bactisubtil Vitamine und wertvolle Spurenelemente. So wird die Darmflora zusätzlich gegen schädliche Einflüsse geschützt.

Andere Handelsnamen für Präparate mit Milchsäurebakterien sind BioCult oder Hylak. Auch manche Joghurts und Frischmilchprodukte enthalten Milchsäurebakterien (Lactobacillus Acidophilus).

Bactisubtil eignet sich auch zur Ergänzung einer probiotischen Ernährung und hilft Ihnen, unerwünschte Bakterien im Darm zu verdrängen und die Verdauung zu stabilisieren.

Bactisubtil gibt es in Packungen mit 20, 50 oder 100 Kapseln. Die Tagesdosis liegt im Allgemeinen je nach Bedarf bei 1 bis zwei Kapseln pro Tag, die vor oder zu den Mahlzeiten unzerkaut geschluckt werden. 20 Kapseln kosten je nach Apotheke ungefähr 10 bis 12 Euro.

Bactisubtil ist gut verträglich. In Hohen Dosen kann Bactisubtil zu leichtem Durchfall, Blähungen oder Verstopfungen führen.

Bei Allergien gegen einen der Inhaltsstoffe darf Bactisubtil nicht eingenommen werden. Bactisubtil enthält Glucose und Saccharose. Diabetiker sollten die Einnahme von Bactisubtil in Ihrer Diät entsprechend berücksichtigen. Bei Fragen zur Verträglichkeit von Bactisubtil berät Sie natürlich (wie immer) ein Apotheker oder Therapeut.

Die Wirksamkeit von Bactisubtil kann durch Abführmittel beeinträchtigt werden, da die Resorption der Spurenelemente beeinträchtigt wird. Auch die Einnahme von Antibiotika führt zu einer Beeinträchtigung der Darmflora.

Mehrere Studien haben die Wirksamkeit von Milchsäurebakterien bei Kindern mit akuten Durchfällen belegt. Weitere Studien zeigen einen Effekt bei Durchfällen nach Antibiotikatherapien, die eine Darmsanierung nötig machen. Auch für eine Wirksamkeit bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (Colitis Ulcerosa) gibt es Hinweise.

Dieser Beitrag wurde letztmalig am 02.08.2012 aktualisiert