..

Rechtsregulat Dr. Niedermaier – Inhaltsstoffe, Wirkung und Erfahrungen

Informationen aus der Naturheilpraxis von René Gräber

René Gräber

Der Begriff „Rechtsregulat“ hat nichts mit einer politischen Ausrichtung zu tun. Vielmehr ist dies eine Bezeichnung der Firma Niedermaier für eine Produktreihe, die eine sogenannte „Regulatessenz“ enthält.

Die Firma charakterisiert die Regulatessenz als ein flüssiges Konzentrat, das aus einer sogenannten „Kaskadenfermentation“ entstanden ist. Fermentiert wurden in dieser „Kaskade“ Früchte, Nüsse und Gemüse („aus frischen, ökologisch angebauten“ Produkten). Resultat dieses Vorgangs ist ein Konzentrat, das „Aminosäuren, Oligopeptide, sekundäre Pflanzenstoffe, rechtsdrehende Milchsäure und Zellwandbestandteile der Milchsäurebakterien (Peptidoglykane)“ enthält.

Die „Kaskadenfermentation“ wird von der Firma als „Königsweg der Fermentationstechnologie“ gepriesen, auf die anscheinend auch ein Patent ausgestellt worden ist. Durch diesen mehrstufigen Fermentierungsprozess mit Hilfe von Milchsäurebakterien werden pflanzliche Bestandteile erschlossen und allergene Proteine zu Aminosäuren oder Oligopeptiden reduziert. Dadurch sind die im Produkt enthaltenen Wirkstoffe und Substanzen vom Organismus viel einfacher aufzunehmen, da mit dem Fermentierungsprozess schon eine Art „Vorverdauung“ stattgefunden hat.

Die Ausgangsstoffe, die diese Kaskadenfermentation durchlaufen sind Artischocken, Kurkuma, Datteln, Erbsen, Feigen, Kokosnüsse, Safran, Sellerie, Sojabohnen, Walnüsse, Sojasprossen, Zitronen und Zwiebeln.

Produktpalette

Die Produktpalette ist unterteilt in die Kategorien Top Produkte, Regulat® Beauty und ja mei!

Da die Firma ihren Sitz in der Nähe von München hat, also eine bayrische Firma ist, braucht´s auch ein typisch bayrisches Produkt. Und das ist „ja mei“. Es handelt sich hier um einen Kräuterlikör mit 28 Prozent Alkohol und „Bio-Zertifikat“.
Die Kräuterauszüge werden durch Perkolieren gewonnen. Unter Perkolieren beziehungsweise Perkolation versteht man folgendes Verfahren (SpringerLink – Perkolieren):

„Das Perkolieren, Deplacieren oder Verdrängen im pharmazeutischen Sinn besteht darin, dass man zerkleinerte Pflanzenteile mit einer nur zur Entstehung einer gesättigten Lösung hinreichenden Menge von Lösungsmittel übergießt, dann die entstandene Lösung langsam entfernt und in demselben Maß gleichzeitig durch frisches Lösungsmittel ersetzt, bis der Pflanzenteil seiner löslichen Stoffe beraubt ist.“

Die Kategorie Top Produkte enthält acht Produkte.

Rechtsregulat Bio wird als angereichertes Lebensmittel mit Vitamin C bezeichnet und soll biologische Regulationsvorgänge unterstützen. Dadurch sollen Müdigkeit und Erschöpfung reduziert werden. Grund dafür ist eine Erhöhung von Energie in den Zellen, was auch eine verbesserte Immunabwehr mit sich bringen soll.

Rechtsregulat Metabolic sieht sich als Nahrungsergänzungsmittel mit Vitaminen und Mineralstoffen. Es enthält Rechtsregulat Bio plus Magnesium, Mangan, die Vitamine B1, Vitamine B2, Vitamine B3, Vitamine B6, Vitamine B12 und Vitamin C, was eine Normalisierung des Stoffwechsels herbeiführen soll.

Regulatpro® Dent Healthy Mouth ist eine Mundspülung, die ebenfalls auf Rechtsregulat Bio basiert und zu dem noch Cranberry und Ingwer dazu gefügt worden sind. Das Produkt verspricht eine Kräftigung des Zahnfleischs, sorgt Linderung bei Druckstellen und Reizungen und kann bei der Nachsorge nach Operationen und Implantaten eingesetzt werden.

Regulat Bio-Spray kommt in zwei Ausführungen, einmal als „Skin Repair“ und als „Skin Protect“. Beide Versionen scheinen eine Art Rechtsregulat Bio in Spray-Form zu sein. Ein präziser Indikationskatalog wird nicht angegeben. Die Aussagen, wie „stabilisiert die Haut gegen äußere Einflüsse“ oder „erhöht die Widerstandskraft und Regenerationsfähigkeit“ sind etwas sehr allgemein gehalten, was möglicherweise auch mit rechtlichen Dingen zu tun haben könnte.

Die Protect-Version ist dagegen etwas genauer in ihren Aussagen zum Einsatzgebiet, als da wäre Sonnenbrand, Insektenstiche, Fußhygiene, Zeckenabwehr und Juckreiz. Dann erfahren wir noch, dass es ein neues Sprühsystem gibt, dass Sprühgeräusche reduziert. Ob das wirklich von so großer Wichtigkeit ist, diese Beurteilung überlasse ich jedem selber. Heimliche Sprüher könnten hier interessiert sein.

Die dritte Kategorie heißt Regulat Beauty.

Hier gibt es neun Anti-Aging Produkte einzeln und als kombiniertes Set. Das Anti-Aging Lifting Serum zum Beispiel soll die Faltenbildung unterbinden. Dies geschieht durch einen Komplex aus Regulat® und hochdosierter Hyaluronsäure. Zu dieser Säure hatte ich zwei Beiträge gebracht, die sich mit der Substanz etwas genauer befassten: Hyaluronsäure bei Arthrose: Eine sinnvolle Therapie? und Hyaluronsäure: Wirkung und Anwendungsgebiete.

Die anderen Anti-Aging Präparate sind rund um die Hyaluronsäure aufgebaut, die Tagescreme, die Nachtcreme, die Augencreme und die „extra rich creme“.

Was lässt sich sagen?

Die Darstellung bezüglich der Fermentierung sind interessant, da dieser Prozess eine alte „Kunst“ der Nahrungszubereitung ist. Fermentierte Nahrungsmittel stehen in dem Ruf, besonders bekömmlich und gesundheitsfördernd zu sein. Dies ist allerdings eine allgemeine Aussage, die für spezifische Produkte erst noch nachgewiesen werden müsste. Die Annahme, dass fermentierte Produkte generell gut sind, ist zumindest aus wissenschaftlicher Sicht nicht zulässig.

Daher vermisse ich bei der Darstellung und Erläuterung der Produkte auf der Dr. Niedermaier Webseite Angaben von Studien, die hier ein paar deutliche Aussagen gemacht hätten. Auf der Webseite wird wiederholt das Wort „nachweislich“ benutzt, um bestimmte Wirkungen der verschiedenen Produkte zu unterstreichen. Die Firma bleibt aber bei ihrer Präsentation den Nachweis oder den Hinweis auf den Nachweis schuldig. Aber es ist möglich, dass solche Informationen nur im „Fachportal“ ausgehändigt werden, zu dem ich keinen Zugang habe.

Daher hatte ich mich selbst auf den „Recherche-Weg“ gemacht und nach Dokumentationen zu den Rechtsregulat Produkten zu suchen.

Nach etwas intensiver Suche bin ich dann auch fündig geworden. Unter Übersicht der Studienergebnisse mit Rechts-Regulat, Regulat Spezial Diabetic und Regulat Cosmetic werden eine Reihe von Arbeiten tabellarisch zusammengefasst. Die hier dargestellten Ergebnisse entsprechen in etwa dem, was man bei anderen, älteren Studien hat sehen können, die mit den in den Regulat-Produkten enthaltenen Einzelsubstanzen bereits durchgeführt wurden. Kurkuma, Zwiebeln, Artischocken etc. beziehungsweise deren Inhaltsstoffe (zum Beispiel sekundäre Pflanzenstoffe) sind bereits wissenschaftlich relativ gut untersucht worden und haben beträchtliche gesundheitsfördernde Wirkungen zu bieten. Daher ist es keine Überraschung, dass die hier dargestellten Studienergebnisse ebenfalls gut ausfallen.

Allerdings sind nicht alle Studien reine in vivo Studien unter standardisierten Bedingungen. Die Studie mit Patienten, die als randomisierte, doppelblinde, Placebo kontrollierte Studie durchgeführt wurde, zeigte eine nur kleine Teilnehmerzahl von 48 Probanden. Andere Studien zeigten ein Format, das eher einer Anwendungsbeobachtung entspricht.

Eine weitere Webseite mit „Fachwissen“ bietet in einer Blockübersicht Ergebnisse von Studien an, wo allerdings nur Ergebnisse und keine Methodik oder andere wichtige Einzelheiten der Studie zu erfassen sind (Studies and observational studie confirm a significant improvement in skin texture). Die hier veröffentlichten Ergebnisse haben nicht einmal den Anspruch, dass es sich hier um ein Abstract der jeweiligen Studie handelt.

Fazit

Rechtsregulat und seine Produktpalette ist mit Sicherheit alles andere als uninteressant. Schon alleine die Auflistung der „Zutaten“ verspricht eine Menge Gesundheit. Welche zusätzlichen positiven Effekte die Fermentation hat, das ist mir durch die auf der Webseite gebotenen Informationen nicht ersichtlich geworden. Wer sich mit Fermentation von Nahrungsmitteln nicht auskennt und deren gesundheitsfördernden Eigenschaften nicht kennt, der wird auch auf der Regulat-Seite keinen Informationszuwachs diesbezüglich erleben.

Die Studien zu den Produkten scheinen von der Firma gesponserte Arbeiten zu sein. Da könnte man behaupten, dass die Firma sicherstellt und dergestalt selektiert, dass nur gute Ergebnisse an die Öffentlichkeit gelangen. Grundsätzlich jedoch glaube ich, dass die Produkte die Wirkung haben, die man ihnen von Firmenseite zuschreibt. Dafür gibt es einfach zu viele alte Studien mit einer Reihe von Substanzen, die auch in den Regulat-Produkten vorkommen, und die sich als sehr wirksam gezeigt hatten.
Den einzigen Mangel den ich beim Rechtsregulat sehe (oder sollte ich besser sagen, man hat hier eine Chance verpasst?): Die Studien sind angreifbar, da sie entweder keine Studien sind, sondern Anwendungsbeobachtungen oder als „goldener Standard“ mit einer zu dünnen Patientenzahl durchgeführt wurden, die kaum als besonders aussagekräftig gelten kann.

Fazit vom Fazit

Eine ordentlich angelegte randomisierte, doppelblinde, Placebo kontrollierte Studie  mit Rechtsregulat gegen Placebo gegen ein schulmedizinisches Medikament bei einer definierten Indikationsstellung (Diabetes zum Beispiel) wäre deutlich interessanter und aussagekräftiger.

Dieser Beitrag wurde letztmalig am 01.04.2016 aktualisiert