Es könnte alles so einfach sein …

Eigentlich wissen wir es doch alle ganz genau:

Wer seine Pfunde verlieren und sich einfach besser fühlen will, sollte sich erstens ausgewogen ernähren und zweitens mehr Kalorien verbrennen, als er zu sich nimmt. Dafür braucht es keine aufwändigen Diäten, Bücher, Programme über Ernährungsumstellungen etc. Aaaaaber …..

Nun ist es aber doch so, dass der innere Schweinehund bei einigen Menschen immer mehr die Kontrolle übernommen hat, sonst wäre man ja nicht an dem Punkt, an dem man nun ist (es sei denn, man hat es von Haus aus schon falsch mitbekommen), und es ist ein klarer Schnitt vonnöten, um diese Veränderung der Lebensgewohnheiten deutlich zu kennzeichnen.

Wer also gesund abnehmen will und etwas sucht, das eher anleitend unterstützt anstatt sich einem komplett neuen Regelwerk mit mehr oder weniger obskuren Methoden zu unterwerfen, dem seien diese kleine Auswahl an Programmen ans Herz gelegt.

Vergessen Sie um Himmels Willen alles, was Sie einschränkt, Pülverchen oder Ampullen vorschreibt oder anderweitig aufwändig und kostenintensiv zu Buche schlägt. Ich garantiere, dass ein Abnehmerfolg ganz bestimmt da sein wird: Der in Ihrer Brieftasche.

René Gräber

René Gräber

Ich brauche ihre Hilfe! Ihre Hilfe für die Naturheilkunde und eine menschliche Medizin! Dieser Blog ist vollkommen unabhängig, überparteilich und kostenfrei (keine Paywall). Ich (René Gräber) investiere allerdings viel Zeit, Geld und Arbeit, um ihnen Beiträge jenseits des "Medizin-Mainstreams" anbieten zu können. Ich freue mich daher über jede Unterstützung! Helfen Sie bitte mit! Setzen Sie zum Beispiel einen Link zu diesem Beitrag oder unterstützen Sie diese Arbeit mit Geld. Für mehr Informationen klicken Sie bitte HIER.

Das könnte auch interessant sein...

17 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Avatar

    Eine super Hilfe beim abnehmen, sehr aehnlich wie Weight Watchers ist die webseite Sparks People. Allerdings weiss ich nicht ob es diese in Deutschland auch gibt. (Ich lebe in Canada) Sie ist gratis und jeder der abnehmen will sollte sie sich ansehen.

  2. Avatar

    Hallo Herr Gräber!

    Ich seh das so wie Sie mit dem ganzen Diätenwahn. Habe mich deshalb im Netz umgesehen und etwas gefunden was ich für vielversprechend halte. Ich weiß nicht ob Sie schon etwas von Wake up gehört haben, was soviel wie wach auf bedeutet und so ähnlich wie bei den Weight Watchers funktioniert. Eine gesunde ausgewogene Ernährung und Bewegung, keine Verbote und doch eine Ernährungsumstellung! Würde mich sehr freuen wenn Sie mir mitteilen würden was Sie davon halten. Danke Gabi

  3. Avatar

    Liebe Gabi,

    Wake Up – Habe ich schon von gehört, kann ich aber leider noch nichts zu sagen…

  4. Avatar

    Ich habe Ihre Tipps gelesen und eigentlich alles gewusst. Trotzdem fällt
    einem das Thema Diät immer wieder ein, wenn der Rockbund kneift. Ich bin
    demnächst 66 und habe etliche Kilos zu viel. Ich werde einen Anlauf
    machen um wenigstens ein paar Kilos zu verlieren. Danke für die mails.
    Liebe Grüße

  5. Avatar

    Lieber Herr Gräber,
    ich bekomme schön länger Ihr Newsletter, die sehr hilfreich für mich sind.
    Ebenfalls Ihre Richtlinie „Richtig und gesund abnehmen„.
    Ich habe eine Schilddrüsenunterfunktion und deshalb 11 Kilo zugenommen.
    Vor 2 Jahren kaufte ich mir einen Diät-Rechner mit dem ich ca. 8,5 Kilo verlor.
    Genaue Kontrolle über die Nahrungsmittel,die ich gegessen habe.
    Die restlichen Kilos verlor ich durch Ihren Plan „Abnehmen mit Schüssler-Salzen„.–
    Ich habe mein Ziel erreicht.
    Vielen Dank dafür.

    Viele Grüße Ilse

  6. Avatar

    Ich lese mit Interesse immer Ihren Newsletter und verbreite auch Ihre Erkenntnisse über „Richtig und Gesund abnehmen“ in meinem abnehmwilligen Bekanntenkreis.
    Allerdings kann ich Ihre Meinung über Weight-Watchers nicht teilen, weil die Kosten in Österreich pro Woche 17 € betragen und sich daher ziemlich heftig auf die Brieftasche auswirken. Bei einer angenommenen Abnahme von 0.5 kg pro Woche ergibt das bei 10 kg Abnahme = 20 Wochen einen Preis von 340 €, also einen Frischfleisch-Kilopreis von 34€. Das ist eindeutig zu teuer !
    Da halte ich mich lieber an Ihre Motivationsbotschaften!
    Danke und liebe Grüße
    Nora

  7. Avatar

    Ich verfolge ihre Tipps sehr aufmerksam und habe für mich schon einiges gefunden was mir weiterhilft. Was mich aber an Weight Watchers sehr stört ist, dass überall der künstliche Zucker drin ist. Wie sehen Sie das? Aspartam soll ja sehr gesundheitsschädlich sein.
    Danke und liebe Grüsse
    VE

  8. Avatar

    Hallo Herr Gräber,

    zu Wake Up möchte ich mitteilem, daß ich damit vor mehreren Jahren gute Erfahrung gemacht habe und jetzt auch wieder hiermit weitermache. Hatte super abgenommen. Blutwerte
    bestens und 10 Kilo abgenommen

    Liebe Grüße
    Christel

  9. Avatar
    Martina Naujoks

    19. Januar 2012 um 08:38

    Guten Tag Herr Gräber,
    ich teile Ihre Meinung bezüglich der Weight Watchers nicht. Das ständige Abwiegen macht einen meschugge und die Gruppentreffen finde ich auch zu teuer. Was halten Sie von der Organisation „Wake up“? Es wäre mir ganz wichtig, einmal Ihre Meinung zu deren Programm zu erfahren. Ihren Newsletter und Ihre Informationen finde ich sehr interessant, manchmal auch lustig. Könnten Sie mir bitte kurz dazu schreiben, was Sie aus therapeutischer Sicht von „Wake Up“ halten? Danke für Ihre Mühe und herzliche Grüße Martina Naujoks

  10. Avatar

    Unterstützung ist für mich auch wichtig, aber nicht in so Gruppen wie Weight-Watchers, das wäre mir persönlich „zu eng“. Muß wohl wirklich jeder selbst rausfinden, was für ihn richtig ist. Wie’s eigentlich geht, wissen doch die meisten… weniger kcal essen als verbrauchen, genau!

    Ich glaube,der berühmte innere Schweinehund ist ein ganz schönes Luder – der hält einen nicht nur davon ab, überhaupt aktiv zu werden – er flüstert einem auch zu gerne Dinge ein, die zum Selbstbetrug verleiten, allem voran: „Ich kann doch gar nicht anders, weil…“ –

    …der Stoffwechsel gestört ist, die Schilddrüse im Eimer, man das Dicksein ja schon von Muddi und Omma geerbt hat – was auch immer.

    Alles Krampf. Wenn man diese Art von Selbstbetrügereien mal beiseite legt, dieser „Klick“ im Kopf da ist der sagt: „Ich werde abnehmen!“ – dann geht das erstaunlich leicht.

    Klar mit Schweiß, mit Selbstüberwindung, mit etwas Aufwand, um sich über die richtige Ernährung zu informieren und gelegentlich auch ein wenig Selbstdisziplin, wer glaubt, ohne das zum Ziel zu kommen, macht sich was vor. Aber: alles das sind wir auch bereit zu investieren, wenn wir einem Bus hinterherrennen, einen Spurt hinlegen um noch vor Ladenschluß in den Supermarkt zu hetzen, uns bei 30 °C Hitze über den Gartengrill beugen oder um uns das neueste, raffinierteste Rezept durchzulesen.

    Ich glaube immer weniger daran, wenn jemand sagt: „Ich kann nicht!“

    Wer will, der kann – und der findet auch Möglichkeiten, sich Hilfe da zu holen, wo sie ihm nützt.

  11. Avatar

    Sehr geehrter Herr Gräber,
    Heute ist der 10.Tag meiner Ernährungsumstellung.
    Morgen, am 11.Tag, mit der bevorstehenden Darmspülung , graut mir etwas.Ich habe 2,0 kg abgenommen. Ihren Ernährungsplan habe ich genau befolgt. Morgens auf nüchternen Magen Lapachotee trinken fällt mir nicht leicht. Ich bin kein Teetrinker. Da ich noch genügend Suppe habe, werde ich die erst noch essen,bzw.trinken. Danach werde ich noch 1 Woche nach Plan weitermachen.
    Mein Ziel sind noch 2.0 kg Abnahme,
    dann habe ich mein Wohlfühlgewicht, und meine Hosen werden alle wieder passen.
    Im Herbst werde ich nochmal mit dem Programm starten. Also liebe Abnehmwillige es lohnt sich. Ich gehe montags zur Fitnes und freitags zur Wassergymnastik.
    Viele Grüße von Ursula.

  12. Avatar

    Sehr geehrter Herr Graeber,jeder hat eine andere Motivation, wenn er abnehmen will. Der eine in der Gruppe ein anderer möchte es vielleicht zu Hause alleine tun.Den inneren Schweinehund zu überlisten mag das eine sein jedoch bei der Vielfalt an Programmen ist es auch manchmal schwer durch zu steigen.Ich für mich mache eine Ernährungsumstellung von Bodykey bei Nutrilite. Meine ersten 8,4 kg sind weg.Habe proffesionelle Hilfe am PC mit dem planen der Mahlzeiten das Programm unterstützt mich mit Motivation, Sport Tools usw.es mag ja sein das jeder weiß der Übergewichtig ist das er Kalorien einsparen muß. Doch viele Menschen wissen nicht wo anfangen wie mach ich es richtig und brauchen Anleitung.Lg

  13. Avatar

    Sehr geehrter Herr Gräber
    Ich bin auch ein Gegner von Diäten , habe jetzt mal Brot , Kartoffeln ,Reis , zuckerhaltige Getränke reduziert . Ich beachte vor allem die Kohlenhydrate !
    Beim Essen kommt viel mehr Gemüse und Mineral , verschiedene Tee s zu Tisch. Mehr Bewegung mit Fahrrad , Laufen , und schon
    sind in 2 Wochen 4kg weg ohne Chemie , Waage oder zu Hungern.
    Mit freundlichen Grüssen
    Wilhelm

  14. Avatar
    Wellenhöfer Elisabeth

    9. November 2014 um 15:05

    Außerdem soll ich Q10, OPC, Selen Basenplus, Stoffwechselantrieb usw.
    Was halten Sie von dem Ganzen?
    Ich bin zur HP gegangen weil ich große Verdauungsprobleme habe, null Apetitt und auch sonst fühle ich mich nicht wohl. Stuhlgang ist ganz hell und nicht ganz verdaut.

    Vielleicht können Sie mir mal antworten wie Ihre Antwort zu meinem Fall lautet.

    Ich glaube daß nicht mein ganzer Artikel aufgezeichnet wurde.

    Vielen Dank

    Elisabeth

  15. Avatar
    Margot Hamm

    2. Mai 2015 um 07:21

    Hallo Herr Gräber,
    was halten Sie von LCHF (Low Carb High Fat)? Die Schweden erzielen wohl hervorragende Ergebnisse bei Diabetikern.
    Herzlichen Gruß
    Margot Hamm

    Antwort René Gräber:
    Ich musste selbst erst einmal suchen und fand einen Beitrag von mir aus dem Jahr 2009: http://www.gesund-heilfasten.de/diaet/blog/lchf-ernaehrung-bei-diabetes/ 🙂
    So alt ist diese „Diät“ nun. Naja, der Trend wird immer kurzlebiger und der relativ alte Wein immer schneller in andere Schläuche verpackt. Ich meine: Es kommt halt immer drauf an, welche Kohlenhydrate?, welche Fette? usw. Dazu hatte ich ja bereits auch einige Beiträge verfasst…

  16. Avatar

    Wake up werde ich mir anschauen. Und: viel Wertvolles hab ich in diesen Kommentaren hier gelesen. Bei Fritzi (K.10) hab ich innerlich nur genickt, ja genau.
    In Renés Anleitung zum Abnehmen ist die Aufforderung enthalten, eine Woche vor Beginn der Maßnahmen Tagebuch über das eigene Essverhalten zu führen. Tagebuch nicht nur über das, WAS ich esse, sondern genauso WIE ich mich vor/bei/nach dem Essen verhalte, was ich denke und fühle.
    Dies halte ich für außerordentlich wichtig, denn dadurch wird einem deutlich wo die eigenen Schwachstellen liegen. Den inneren Schweinehund zu erkennen und ihm offen ins Gesicht zu schauen ist ENTSCHEIDEND für den langfristigen Erfolg.
    Dazu gehört nach dem offenen Anschauen eine positive Programmierung/Affirmation, um das eigene Unterbewusstsein zu einer entschiedenen Kehrtwende zu motivieren.
    Z.B. sage ich, sobald ich meinen Schweinehund bemerke „ja, du willst mich gern beherrschen, denn sonst wärst du ein Nichts, hättest keine Daseinsberechtigung. Heute gelingt es mir, dein Flüstern/Geschrei/Kratzen und Reissen an mir abgleiten zu lassen. Ich höre auf mein Bedürfnis, leichter und gesünder zu werden und das macht mich stark, dir zu widerstehen.“

    Was I.Günther in Ko.12 schreibt halte ich auch für sehr wichtig, denn das gesamte Stoffwechselgeschehen ist so komplex dass Anleitung wirklich sinnvoll ist. Vor allem ist bei den Meisten, die abnehmen wollen, die Psyche sehr beteiligt, das macht das Ganze nicht unbedingt wirklich einfach.
    Der Titel hier lautet ja „Es könnte alles so einfach sein…“

  17. Avatar

    Hallo Herr Gräber,

    da die Psyche ein weitaus größerer Faktor beim essen und damit beim abnehmen ist, rate ich dazu, unbedingt begleitend eft emotional freedom technics bzw. met meridian energie therapie aus der energetischen Psychologie zu praktizieren. Das kann man entweder selbst erlernen oder sich einen Therapeuten suchen. Am Anfang wäre ein erfahrener Therapeut am besten.
    Leider wird dies in der „Abnehm-Diskussion“ immer noch negiert – der jojo-Effekt läßt grüßen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.