Phönix Entgiftungskur bei Autoimmunerkrankungen (Hashimoto)

  • .... und da ich neu in der Runde bin stelle ich auch gleich die erste Frage ;)

    Ich habe mir die Phönix Produkte besorgt, weiß nun allerdings nicht so richtig ob ich sie - besonders Thuja-Lachesis spag. wirklich einnehmen kann.

    Ich habe Hashimoto, bin gut eingestellt und nehme einmal täglich Efferox 75 ein, womit ich super zurecht komme. Thuja Lachesis hat u.a. Echinacea als Inhaltsstoff, welches meines Wissens nach stimulierend auf das ohnehin hyperaktive Immunsystem wirkt und in der Beschreibung wird auch darauf hingewiesen, dass bei Autoimmunerkrankungen, insbesondere der Schilddrüse, Rücksprache mit dem Arzt gehalten werden sollte. Könnte Ihr, oder Sie Herr Gräber, mir weiterhelfen bzw. raten?? Natürlich auch wie ich mit den anderen 3 Mitteln der Kur in diesem Fall umgehe.

    Vielen Dank schon mal.

  • Beitrag von bermibs ()

    Dieser Beitrag wurde von Renè Gräber gelöscht ().
  • Renè Gräber

    Hat den Titel des Themas von „Phönix Entgiftungskur“ zu „Phönix Entgiftungskur bei Autoimmunerkrankungen (Hashimoto)“ geändert.
  • Liebe Marion,


    Verzeihung dass ich erst jetzt zu einer Antwort komme!

    Also: wie du richtig schreibst, wäre ich gerade mit der Thuja-Lachesis spag. vorsichtig und würde die nicht nehmen.


    Die Sache mit der Phönix Entgiftung beschreibe ich übrigens ja hier:

    https://www.gesund-heilfasten.de/phoenix_entgiftung.html


    Bei vorliegenden Grunderkrankungen muss man ja eh wissen, was man im Fasten tut. Bei der Vorstellung schriebst du ja, dass es dir sehr gut geht. Insofern würde ich meinen, dass du auf die Phönix-Mittel verzichten kannst. Klar: das Geld wäre dann in den Sand gesetzt. Du könntest die anderen Mittel mit einsetzen, aber aus der Ferne ist das immer sehr schwierig zu beurteilen...


    Zur Hashimoto hier noch ein Artikel von mir:
    https://www.yamedo.de/krankhei…shimoto-thyreoiditis.html