..

Mutaflor

Informationen aus der Naturheilpraxis von René Gräber

René Gräber

Wenn der Darm rumort, hilft Mutaflor. Dass das Medikament die Durchfalldauer um 2-3 Tage verkürzt, darüber sind sich Experten (Henker u.a., Multizenter-Studie 2007) einig. Das Gute daran: Mutaflos stoppt den Durchfall wesentlich schneller als andere Probiotika. Es lohnt sich, mehr zu diesem Heilmittel zu erfahren.

Was ist Mutaflor?

Mutaflor ist ein probiotisches Medikament, das die Wirkung der menschlichen Darmflora positiv beeinflusst. Es ist hoch konzentriert mit Bakterien aus dem Stamm E.Coli Nissle 1917. Dabei unterstützt Mutaflor die physiologische Wirkung der Darmflora und die Energieversorgung der Schleimhautzellen im Dickdarm.

Auch das Eindringen von Keimen in die Darmzellen – die krank machen – wird durch Mutaflor gehemmt. Ist der Darm chronisch entzündet, wirkt Mutaflor sogar entzündungshemmend – mit dem Vorteil, dass in Reminiszenzphasen weitere Medikamente reduziert oder abgesetzt werden können. Letzlich stärt Mutaflor das körpereigene Immunsystem.

Wann wird Mutaflor verwendet?

Eingesetzt wird das Medikament, wenn der Darm chronisch entzündlich oder chronisch funktionell erkrankt ist, z.B. bei Dickdarmentzündung, Verstopfung oder Durchfall. Bei Säuglingen stärkt Mutaflor die körpereigenen Abwehrkräfte und beugt einer Ansiedlung schädlicher Keime im Darm vor.

Wie wird Mutaflor eingenommen?

Im Allgemeinen ist das Medikament sehr gut verträglich. Es kann bedenkenlos in Kapsel- oder Suspensionsform über eine längere Zeit und zusammen mit anderen Medikamenten eingenommen werden. Lediglich bei der gleichzeitigen Einnahme von bestimmten Sorten von Antibiotika oder Sulfonamiden kann die Wirksamkeit eingeschränkt werden.

Bei erstmaliger Einnahme oder zu hoher Dosierung kann es zu Blähungen kommen, die meist nach wenigen Tagen der Eingewöhnung oder bei geringerer Dosierung verschwinden. Die Wirkung hängt von der Art der Erkrankung ab. Ist sie akut, kann das Medikament bereits nach ein paar Tagen wirken – ist die Krankheit chronisch, kann Mutaflor auch erst nach einigen Wochen sein Wirkung zeigen. Am besten, man spricht den behandelnden Arzt oder Therapeuten darauf an.

Dieser Beitrag wurde letztmalig am 02.08.2012 aktualisiert
Wer schreibt hier?

Rene Gräber

Mein Name ist René Gräber. Seit 1998 bin ich in eigener Naturheilpraxis tätig und begleite seitdem Patienten und Fastenteilnehmer mit unterschiedlichsten Beschwerden und Erkrankungen. Auf dieser Webseite veröffentliche ich regelmäßig Beiträge zum Thema Fasten, Ernährung, Diäten, sowie auch zu verschiedenen Beschwerden und Erkrankungen.

Folgen Sie mir auf...

Klicken Sie HIER um mir auf facebook zu folgen 

Klicken Sie HIER um mir über Twitter zu folgen... 

Klicken Sie HIER für Informationen wie Sie meinen kostenlosen Newsletter anfordern können... 

Klicken Sie HIER um mich auf XING zu besuchen... 

 
 
Nahrungsergänzungsmittel

● Algen
● Amaranth
● Aronia - Apfelbeere
● Astrozym
● Avemar
● Bienenpollen
● Bierhefetabletten
● Biobran - Arabinoxylan
● Blütenpollen
● Blushwood-Beeren
● Camu Camu
● Carnosin
● Cannabisöl gegen Krebs?
● Chia Samen
● Chondroitin und Chondroitinsulfat
● Colostrum
● Die EM Technologie - Effektive Mikroorganismen
● Gerstengras & Gerstengrassaft
● Goji
● Grünlippmuschel
● Hafertee
● Hanföl
● Heilpilze - Mykotherapie
◦  Agaricus blazei Murrill- Brasilianische Mandelegerling
◦  Coriolus Pilz - Trametes versicolor
◦  Shiitake - Lentinula edodes
◦  Maitake grifola Frondosa
◦  Polyporus umbellatus
◦  Reishi Pilz
● Hoodia
● Huminsäure
● Fakten zu Inulin
● Interzym
● Klinoptilolith
● Kokosöl
● Kombucha - Teepilz
● Silberwasser - kolloidales Silber
● Leinöl
● Lutein
● Maca
● MCP - Modifiziertes Citruspektin
● MSM - Methylsulfonylmethan
● MMS (Chlordioxid)
● Mumijo Heilerde
● Montmorency Sauerkirsche
● Neukönigsförder Mineraltabletten
● Nonifrucht - Tahitian Noni Saft
● Phlogenzym
● Phosphatidylcholin
● Probiotika und Probiotische Arzneimittel
● Rechtsregulat
● S-Adenosylmethionin
● Schindeles Mineralien
● Tribulus Terrestris
● Wasserkefir - Japankristalle
● Weizenkleie
● Wobenzym
● Zeolith