..

Magnesium fluoratum - Schüssler Ergänzungsmittel nach Broy

Informationen aus der Naturheilpraxis von René Gräber

René Gräber

Die Mineralbezeichnung für Magnesiumfluorid heißt Sellait. Es handelt sich dabei um farblose Kristalle, die in der Homöopathie typischerweise in der Potenz D6 mit positiver Auswirkung auf den gesamten Bewegungsapparat zur Anwendung kommen. Es wird aber auch bei Leberproblemen oder verschiedenen Entzündungen eingesetzt.

Wegen seiner besonderen optischen Eigenschaften und Transparenz wird das Magnesiumsalz aber auch viel im technischen Bereich der Optik eingesetzt.

Die Anwendungsbereiche in der Homöopathie sind:

  • Bandscheibenbeschwerden
  • Fettleber
  • Hepatitis
  • Herzinfektionen
  • Hexenschuss
  • Ischias
  • Krampfadern
  • Kreuzschmerzen
  • Kropf
  • Leberschwäche
  • Nackenschmerzen
  • Nebenhöhlenentzündung
  • Rückenschmerzen
  • Sinusitis

Magnesium fluoratum ist gemäß Schüssler in der Biochemie ein Ergänzungsmittel für den Einsatz zur Rekonvaleszenz, also zur Kräftigung oder Stärkung bzw. auch zur Heilung.

Die Konvaleszenz ist übrigens eines der letzten Stadien bei einer Erkrankung. In dieser Phase verschwinden langsam die Krankheitszeichen wie z. B. Schwäche, Fieber, Schwindel, oder Schmerzen und der Zustand der Gesundheit stellt sich wieder ein. Nach grippalen Infekten mit Schnupfen, Husten oder Heiserkeit fühlt man sich erst noch erschöpft und ausgelaugt. Zur besseren Wiederherstellung der körperlichen Leistungsfähigkeit hilft Magnesium fluoratum dabei, ggf. noch vorhandene Giftstoffe schneller auszuspülen.

Wirkungsweise

Magnesium wirkt stabilisierend auf das Ruhepotenzial erregbarer Nerven- und Muskelzellen sowie auch auf die Zellen des autonomen Nervensystems ein. Daher löst ein Magnesiummangel Ruhelosigkeit, Muskelkrämpfe, Reizbarkeit, Nervosität, Konzentrationsmangel, Müdigkeit, Kopfschmerzen, ein allgemeines Schwächegefühl bis hin zu Herzrhythmusstörungen aus. Magnesium nur in homöopathisch (stark verdünnter) Form kann aber einen Mangel nicht ausgleichen. Da Magnesium auch Bestandteil des Chlorophylls (Blattgrün) ist, ist es aber in allen Pflanzen enthalten.

Das Element Fluor ist ein sehr reaktionsfreudiges und daher auch giftiges Gas, das in der Natur aber nur in chemisch gebundener Form vorkommt. Fluor verbindet sich mit den meisten Metallen und Nichtmetallen zu Fluoriden, die in höheren Konzentrationen auch giftig sind. Als essenzielle Spurenelemente sind die Fluoride aber u. a. auch für den Aufbau von Zähnen und Knochen sehr wichtig. Daher wird auch dem Kochsalz oftmals Fluorid zugesetzt.

Das in der Natur besonders häufig vorkommende Mineral ist Kalziumfluorid, das auch als Flussspat bezeichnet wird, da es schon seit vielen Jahrhunderten im Rahmen der Metallherstellung als Fließmittel eingesetzt wird, d. h. die Erzschmelze wird dadurch u. a. dünnflüssiger.

Dieser Beitrag wurde letztmalig am 05.05.2015 aktualisiert


   
Folgen Sie mir auf...

Klicken Sie HIER um mir auf facebook zu folgen 

Klicken Sie HIER um René Gräber auf Google Plus zu folgen... 

Klicken Sie HIER für Informationen wie Sie meinen kostenlosen Newsletter anfordern können... 

Klicken Sie HIER um mich auf XING zu besuchen... 

Klicken Sie HIER um mir über Twitter zu folgen...

Mehr Informationen zum Thema

 
 
 
Schüssler Salze im Überblick

 
● Die 12 Original Salze
◦  Schüssler Salz Nr .1 Calcium Fluoratum
◦  Schüssler Salz Nr.2 Calcium phosphoricum
◦  Schüssler Salz Nr.3 Ferrum phosphoricum
◦  Schüssler Salz Nr. 4 Kalium chloratum
◦  Schüssler Salz Nr.5 Kalium phosphoricum
◦  Schüssler Salz Nr. 6 Kalium sulfuricum
◦  Schüssler Salz Nr.7 Magnesium phosphoricum
◦  Schüssler Salz Nr.8 Natrium chloratum
◦  Schüssler Salz Nr.9 Natrium phosphoricum
◦  Schüssler Salz Nr.10 Natrium sulfuricum
◦  Schüssler Salz Nr.11 Silicea
◦  Schüssler Salz Nr.12 Calcium Sulfuricum
● Die Ergänzungssalze
◦  Schüssler Salz Nr. 13 Kalium arsenicosum
◦  Schüssler Salz Nr.14 - Kalium bromatum
◦  Schüssler Salz Nr.15 Kalium jodatum
◦  Schüssler Salz Nr. 16 Lithium chloratum
◦  Schüssler Salz Nr.17 Manganum sulfuricum
◦  Schüssler Salz Nr. 18 Calcium sulfuratum
◦  Schüssler Salz Nr. 19 Cuprum arsenicosum
◦  Schüssler Salz Nr. 20 Kalium aluminium sulfuricum
◦  Schüssler Salz Nr. 21 - Zincum chloratum
◦  Schüssler Salz Nr. 22 - Calcium carbonicum
◦  Schüssler Salz Nr. 23 Natrium bicarbonicum
◦  Schüssler Salz Nr. 24 - Arsenicum jodatum
◦  Schüssler Salz Nr. 25 - Aurum chloratum natronatum-
◦  Schüssler-Salz Nr. 26 - Selenium
◦  Schüssler Salz Nr. 27 - Kalium bichromicum
● Ergänzungssalze nach Broy
◦  Calcium chloratum
◦  Ferrum chloratum
◦  Ferrum sulfuricum
◦  Magnesium chloratum
◦  Magnesium fluoratum
◦  Magnesium sulfuricum
◦  Natrium fluoratum