Buchingerfasten und HPU

  • Ich faste schon langer Zeit mind. 1x jährlich nach Buchinger, und starte in Kürze wieder damit.

    Seit einigen Monaten weiß ich von meiner HPU-Stoffwechselstörung, habe im Zuge dessen bereits entgiftet, meine Nährstoffmängel "aufgefüllt" und fühle mich gut.


    Nun meine Frage: wie kann ich meinen Körper im Hinblick darauf während des Fastens gut unterstützen? (neben den obligatorischen Anwendungen wie Einlauf, Leberwickel, etc...)

    Soll ich die Entgiftung zb. mit Panaceo/Flohsamenschalen unterstützen?


    Ich freu mich auf hilfreiche Tipps und sage jetzt schon mal vielen Dank für jeden Tipp :)

    • Offizieller Beitrag

    Verzeihung für die späte Antwort!


    Also: Bezüglich der HPU sehe ich da keine Probleme. Ausser, dass die Vitalstoffe (und mögliche Defizite) bereits vor einem Fasten aufgefüllt werden sollte - so gut es eben geht.


    Bei der HPU ist es ja bekannt, was benötigt wird: Vitamin B6, Zink, eventuell Mangan.


    Während der Vollfastentage rate ich generell keine Vitamine im speziellen einzunehmen - auch, um den Körper eben nicht daran zu "gewöhnen" dauerhaft etwas zugeführt zu bekommen.


    Die Flohsamenschalen empfehle ich fast immer. Die sind auch Bestandteil meiner Heilfasten Anleitung.

    Von denen halte ich eine ganze Menge:

    https://www.gesund-heilfasten.de/flohsamen-flohsamenschalen/


    Die Flohsamen würde ich jetzt aber nicht als "klassisches Entgiftungsmittel" ansehen, obwohl diese natürlich bei bestimmten Entgiftungsprotokollen Sinn machen. Wichtig ist beim Fasten mit Flohsamen: genug trinken! Das was da im Internet oftmals als "riesige Würmer" im Stuhlgang präsentiert wird, ist nichts anderes als verklumpte Flohsamenschalen die ausgeschieden werden.


    Ansonsten rate ich auch immer zu einem Mariendistelpräparat um die Leber zu unterstützen:
    https://www.gesund-heilfasten.de/mariendistel/