Beiträge von chizue

    Lieber René,


    Ich faste zur Zeit gerade zum wiederholten Male nach deiner Anleitung und jedes Mal fällt mir auf, dass die Anleitung, obwohl sie mit soviel Mühe erstellt wurde, irgendwie an einigen Stellen "hakt". Dann muss man wieder zurückblättern oder die Formatierung ist nicht so, dass die Beschreibung eines Fastentages auf einer neuen Seite beginnt, so dass man immer umblättern muss. Daher meine Frage: wäre es nicht toll, wenn es alles mal überarbeitet als gebundenes Buch in Ringbindung gäbe? Vielleicht auch noch mit Feldern, wo man persönliche Dinge eintragen kann, z.b. seine errechnete Glauber/Bittersalz Menge oder den Zeitpunkt, wann es nach Salzeinnahme mit dem Durchfall losgeht. Man könnte es farblich so gestalten, dass man mit einem Griff hin-und herspringen kann. Sagen wir einmal es geht einem schlecht (so wie mir vorhin beim Glaubern..), dann müsste man nicht den Umweg über das Inhaltsverzeichnis nehmen, sondern könnte sofort zu den beispielsweise roten Seiten gehen und wäre bei den Notfall-Maßnahmen. Und Ringbindung natürlich damit man das Buch aufgeschlagen hinlegen kann. Du siehst ich habe mir schon einige Gedanken gemacht:)


    Viele Grüße
    chizue

    Ich habe inzwischen woanders einige Beiträge von Frauen zu dem Thema gelesen und die meisten halten es wie ich, dass sie dem eigenen Zyklus Priorität geben. Und zwar dahingehend, dass es angenehmer ist nicht gleichzeitig zu menstruieren und zu fasten. Alleine schon wegen des täglichen Abführens...

    Es wird ja empfohlen den Fastenbeginn nach dem Vollmond, also in den Zeitraum des abnehmenden Mondes zu legen. Aber wie ist das mit dem Monatszyklus? Wäre es da nicht auch sinnvoll, das Fasten in die zweite Zyklushälfte zu legen? Aber Vollmond und eigener Zyklus stimmen diesbezüglich ja nicht immer überein...

    Viele Grüße
    chizue

    Ich habe bisher nach der Heilfastenanleitung gefastet und habe auch vor das einmal im Jahr zu wiederholen. Für manche ist es jedoch nicht möglich so ein Vollfasten auszuführen. So sind meine Töchter noch zu jung, bzw. mein Mann muss täglich ein lebenswichtiges Medikament einnehmen, dass er nicht absetzten kann. Bei mir ist es manchmal so, dass ich gerne fasten würde, aber nicht den richtigen Zeitpunkt finden kann, weil ich weiß, dass viele Feste in der Familie anliegen, wir Besuch bekommen, die Kinder Geburtstag haben oder ähnliches. Gibt es für solche Fälle eine Art "Fasten light", z.B. Smoothie Fasten? Oder hat das nicht so viel Sinn, weil man dann nicht in den Fastenstoffwechsel kommt?

    Viele Grüße
    chizue