Wie geht richtige & gesunde Ernährung?

  • Hallo Zusammen!


    Seit ein paar Jahren bin ich im Forum Yamedo unterwegs. Ich bin eine stille mitleserin, recherchiere dort viel und finde den austausch toll. Jetzt habe ich mich hier angemeldet und freue mich mehr zu erfahren. :)


    Durch die Internetseite von Rene Gräber konnte ich schon viel lesen und ernährungsmäßig umsetzen.

    Trotzdessen weiß ich nicht genau was gesunde und richtige Ernährung "mehr" ist.

    "Fleisch sollte man weg lassen, Milchprodukte, Zucker sowieso, kein Kaffee, Fett minimieren, Kohlenhydrate streichen, Obst hat zu viel Fruchtzucker, lightprodukte .... "


    Ich würde mich gerne gesund und ausgewogen im Alltag ernähren. Aber merke ständig, dass immer etwas anderes gesagt wird, was ungesund und gesund ist.

    Deshalb würde ich gerne hier mehr Erfahren. Für mich wäre die Ernährung perfekt, die in einem Arbeitsalltag mit ein paar Ausnahmen und mit normalen Einkommen perfekt reinpasst.


    Hier kurz zu mir:

    Ich starte morgens mit einem Zitronenwasser und Selleriesaft, Kaffe und frühstücke Haferbrei mit TK-Beeren und griechischem Joghurt.

    Mittags gibt es meist ein Brötchen und Abends Volkornnudeln mit Gemüse und Tomatensauce.


    Ich freue mich über den Austausch :)

  • Hallo Jaque,

    ein herzliches Willkommen hier im Forum.


    Vielleicht ein paar Anmerkungen zu deinem Zitat:

    Der Mensch ist von Haus aus Frugivore, braucht aber auch geringe Mengen an tierischem Eiweiß. Hier allerdings auf niederer Stufe (Eier, Fisch, Geflügel). Der Anteil tierischer Nahrung sollte sich um 10 - 15 % bewegen. Ansonsten soweit wie möglich naturbelassen. Also Verzicht auf light und dergleichen.

    Verzicht auf raffinierten Zucker ist richtig, aber Verzicht auf naturbelassenes Obst wegen Fruchtzucker ist falsch. Dieser Zucker wird nur langsam und komplex durch den Körper verarbeitet. Schädlich ist raffinierter Fruchtzucker.

    Kaffee in Maßen ist auch kein Problem, genauso naturbelassene Kohlenhydrate. Der Körper braucht auch diese.


    "Fett minimieren" ist ganz schlecht. Viel wichtiger ist die Zusammensetzung der Fette. Die LOGI-Methode spricht von einem Fettanteil von 40 - 50 % bei den Energieträgern (Proteine und Kohlenhydrate je 25 - 30 %). Unser Herz zum Beispiel kann nur aus Fetten Energie gewinnen und in vielen Lebensfunktionen sind Fette (Omega 3!) essentiell.

    Dabei sind alle Fettarten wichtig, auch die gesättigten. Wie ich schon sagte, das Verhältnis muss stimmen und hier insbesondere zwischen Omega 6 und Omega 3. Gängiges Verhältnis ist 20 : 1. Das ist vollkommen ungesund. Gesund sind hier 1 : 1 (ideal) bis 4 : 1.


    Ich verzehre jeden Tag zwei Esslöffel Kokosfett (mehrfach gesättigt) und sechs Gramm Fischöl (Omega 3). Dazu noch diverse Pflanzenöle, wie Lein, Hanf (kein Sonnenblumenöl - fast nur Omega 6) und Butter (einfach gesättigt).

    Liebe Grüße

    Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • Willkommen!

    Ja... im Yamedo Forum haben wir einige sehr versierte Kollegen - und ich schaffe es dort kaum noch zu antworten. Das Heilfasten Forum hier: nun, es gibt sehr wenige Fastenexperten, die sich in Foren äußern.


    Aber: du fragst ja nur nach der Ernährung :-)


    Und in der Tat: ich könnte dir zu fast jeder Sache eine Studie zitieren, warum genau das nicht essen solltest.

    Obst ist aber per se kein Problem. Das Problem sind die Pestizide usw., sowie die Gentechnik, sowie der massive Vitalstoffverlust.


    Ich finde dass du das schon ganz gut machst!


    Hier noch ein paar Eckpunkte:


    Fleisch nur bio und aus Weidehaltung, aber kein Schwein.

    Milchprodukte, bio und wenn dann nur gesäuert (also Quark, usw.)

    Vielleicht als Idee noch: von den Weizennudeln auf Maisnudeln umsteigen. Verschiedene Sorten probieren und auf die Zusatzstoffe achten...


    Ansonsten schau nochmal in meinen Beitrag zur Ernährung:
    https://www.gesund-heilfasten.de/ernaehrung/