Abnehmen beim Fasten - Mit wie viel Gewichtsverlust kann ich beim Fasten rechnen?

  • Es ist eine beliebtesten Fragen: Mit wie viel Gewichtsverlust kann ich beim Fasten rechnen?


    Fasten und Gewichtsreduktion haben im Wesentlichen nur einen Berührungspunkt. Und das ist die Kalorienreduktion, die beim Fasten erfolgt, und die die „normale“ Vorgehensweise von Diäten darstellt, um an Gewicht abzunehmen.


    Aber - wer ernsthaft fastet, der ist bestenfalls sekundär an einer Gewichtsreduktion interessiert. Oder mit anderen Worten: Wenn das Fasten eine ideale Vorgehensweise wäre, um an Gewicht zu verlieren, dann wäre das Fasten für Normalgewichtige und Untergewichtige denkbar ungeeignet.


    In dem Beitrag Fasten bei Untergewicht? gehe ich näher auf dieses Thema ein. So viel nur kurz erwähnt: Normalgewicht und auch Untergewicht sind keine „Kontraindikation“ für das Fasten. Bei Untergewicht jedoch sollte man darauf achten, nicht zu lange zu fasten. 4-6 Tage Vollfasten, mit drei Entlastungstagen und drei Aufbautagen sind eine empfehlenswerte Richtlinie. Der Gewichtsverlust hier beläuft sich erfahrungsgemäß auf nur 2-3 kg. Nach dem Fasten wird dieser Gewichtsverlust in der Regel wieder egalisiert.


    Ansonsten gibt es keine feste „Berechnungsgrundlage“, mit deren Hilfe man einen Gewichtsverlust beim Fasten zuverlässig voraussagen kann. Man kann aber davon ausgehen, dass je höher das Gewicht beziehungsweise Übergewicht ist, desto deutlicher wird die Gewichtsabnahme ausfallen, wenn das Fasten „ordnungsgemäß“ durchgeführt wird.

    Mehr dazu, und auch über den Sinn und Unsinn der Gewichtsreduktion durch Fasten hier in diesen Beiträgen: