..

Colitis Ulcerosa - Dickdarmentzündung, blutiger Durchfall und mehr...

Informationen aus der Naturheilpraxis von René Gräber

René Gräber

Colitis Ulcerosa ist der lateinische Name für eine entzündliche Darmerkrankung, die vor allem den Mastdarm und den Dickdarm befällt. Diese Entzündung breitet sich vom Rectum nach oben aus, daher auch "Dickdarmentzündung". Im Gegensatz zu Morbus Chron ergreift die Colitis Ulcerosa normalerweise nur die Darmschleimhaut.

Vor allem zwischen dem 20. und dem 40. Lebensjahr leiden darunter viele Menschen. Es gibt Forschungen, die besagen, dass Frauen etwas häufiger erkranken, als Männer. Laut Statistik bekommen von 100000 Personen 40 bis 80 Menschen diese Krankheit.

Symptome und Verlauf der Colitis Ulcerosa (Dickdarmentzündung)

Symptome für Colitis Ulcerosa sind anhaltender blutiger Durchfall, Darmblutungen, sowie Koliken (krampfartige Schmerzen im Bauch). In der Folge ist u.a. auch das Megakolon gefürchtet.

Der Krankheitsverlauf ist nicht vorhersehbar. Häufig verläuft die Krankheit am Anfang schleichend, kann sich aber auch in akuten, heftigen Schüben äußern. Besonders belastend für die Patienten ist ein unwillkürliclher Stuhlabgang und eine zunehmende Körperschwäche. Auch die Nebenwirkungen der verabreichten "schulmedizinischen" Medikamente sind oft strapaziös.

Die konventionelle Therapie verabreicht bei Colitis ulcerosa starke entzündungshemmende Medikamente. Diese werden jedoch oft nicht vertragen, oder haben wie bereits erwähnt, starke Nebenwirkungen. Als letzter Ausweg bleibt der Schulmedizin manchmal nur eine operative Entfernung der betroffenen Teile des Dickdarms.

Alternative Therapie und Naturheilkunde bei der Colitis Ulcerosa

Einen völlig anderen Ansatz zur Behandlung der Colitis Ulcerosa bieten die alternativen und naturheilkundlichen Therapieformen. Sie sind gerade bei chronischen, schwer heilbaren Krankheiten oft hilfreicher als die Schulmedizin.

Ihre Behandlungsformen versuchen nicht einfach die Entzündungssymptome zu behandeln sondern die Ursachen für diese Krankheit zu ergründen. Diese werden sowohl im körperlichen Bereich (zunehmende Schadstoffbelastung, falsche Ernährungsgewohnheiten), als auch in der Psyche des Patienten gesehen.

Permanenter Stress oder auch unverarbeitete psychische Traumen können sich durchaus als Krankheit äußern bzw. verfestigen. Wichtig bei einer alternativen Therapie ist eine Darmsanierung und Entgiftung , sowie eine Überprüfung und eine Umstellung der Ernährung. Falsche Eßgewohnheiten sind die Ursache sehr vieler Darmstörungen und können auch Krebs hervorrufen. Im Folgenden werden verschiedene alternative Behandlungsmethoden kurz vorgestellt, wobei jedoch immer eine gesunde Ernährung Vorraussetzung für eine Heilung ist.

Bei der Enzymtherapie werden dem Patienten von außen bestimmte Enzyme zugeführt, die den Körper zu einem Heilungsprozeß animieren und ihn dabei unterstützen. Bekannte Enzymmittel sind z.B. das Wobenzym oder das Phlogenzym.

Ein anderes biologisches Heilverfahren ist die Eigenbluttherapie. Sie gilt bei Colitis Ulcerosa als "umstimmend". Häufig ist die Eigenblutbehandlung Teil einer homöopathischen Therapie.

In der homöopathischen Arzneimittellehre gilt der Grundsatz, dass Ähnliches mit Ähnlichem geheilt wird. Ein Homöopath wird beispielsweise nach genauer gründlicher Anamnese genau das Mittel verordnen, das bei einem gesunden Menschen diese Symptome hervorrufen würde. Auch bei Colitis Ulcerosa werden hier gute Erfolge erzielt.

Bei der Ayurvedischen Behandlungsmethode geht man von einem gestörten energetischen Gleichgewicht aus. Ähnlich sieht dies die TCM (Traditionelle Chinesische Medizin), welche durch ihre Behandlung versucht Blockaden aufzulösen.

Zur Zeit läuft ein Forschungsprojekt über Akupunktur und Colitis Ulcerosa, da bei dieser Krankheit noch kene gesicherten Erkenntnisse über die Heillungsmöglichkeiten mit Akupunktur vorliegen.

Allen alternativen Therapien ist gemeinsam, dass der Mensch als eine Einheit von Körper, Geist und Seele gesehen wird, für die der behandelne Arzt oder Heilpraktiker nach einer individuellen Lösung sucht.

Fazit: bei der Colitis Ulcerosa ist ein Versuch mit naturheilkundlichen und alternativen Verfahren durchaus sinnvoll. Wie eine Fastentherapie bei chronischen Darmentzündungen helfen kann, lesen Sie im Artikel Fasten bei chronischen Darmstörungen.

Dieser Beitrag wurde letztmalig am 02.08.2012 aktualisiert


   
Folgen Sie mir auf...

Klicken Sie HIER um mir auf facebook zu folgen 

Klicken Sie HIER um René Gräber auf Google Plus zu folgen... 

Klicken Sie HIER für Informationen wie Sie meinen kostenlosen Newsletter anfordern können... 

Klicken Sie HIER um mich auf XING zu besuchen... 

Klicken Sie HIER um mir über Twitter zu folgen...

Mehr Informationen zum Thema

 
 
 
 
 
 
Darmprobleme & Darmkrankheit

 
● After Juckreiz
● Analfissur
● Bauchgefühl
● Blähungen
● Blut im Stuhl
● Colitis Ulcerosa - Dickdarmentzündung
● Darmbakterien - Wichtige Helfer der Gesundheit
● Darmentzündung
● Darmfistel
● Darmkrebs
● Darmprobleme
● Darmspiegelung
● Darmpilze
● Darmverschluss
● Divertikel und Divertikulitis
● Durchfall
● Hämoriden
● Heilpilze
● Immunsystem Darm
● Künstlicher Darmausgang
● Leaky-Gut-Syndrom
● Megakolon
● Morbus Crohn
● Meteorismus - Blähbauch
● Polypen im Darm
● Proktitis
● Reizdarm - Reizdarmsyndrom
● Roemheld-Syndrom
● Starke Bauchschmerzen
● Verdauungsleukozytose
● Verstopfung und Darmträgheit
● Völlegefühl