Nahrungsergänzung

Udo’s Choice ® Mikrobiotika für Senioren

Erfahrungen aus der Naturheilpraxis von René Gräber

René Gräber
René Gräber

Das Mikrobiom unseres Körpers besteht aus einigen hundert Arten von Bakterien und Pilzen, die mit uns in Symbiose leben. Darunter versteht man eine gemeinsame Existenz zu wechselseitigen Vorteil. Oft wird die Bedeutung dieser Zellen auf Haut, in der Lunge sowie im Darm völlig unterschätzt.

Doch ohne diese Symbionten könnten wir kaum leben, denn die Einzeller arbeiten funktionell mit dem Immunsystem zusammen. Im Darm hilft die “Darmflora” auch bei der Verdauung mit. Jeder Mensch hat einen nur ihm eigenen “Fingerabdruck” des Mikrobioms, also ein ganz eigenes Spektrum dieser Hunderten von  Mikroorganismen. Verschiebt sich die Zusammensetzung der Spezies, kommt es zu gesundheitlichen Störungen.

Die wichtige Funktion der Darmflora

Die Darmschleimhaut muss zwei sich eigentlich widersprechende Aufgaben erfüllen. Das Organ nimmt Nähsstoffe auf, verhindert aber gleichzeitig die Resorption von Giften und das Eindringen von gefährlichen Keimen. Daher kommt der Darmflora, wie das Mikrobiom hier genannt wird, erhebliche Bedeutung zu. Die Mikroben kooperieren mit dem Immunsystem und unterstützen die Verdauung. Daher ist es kein Wunder, dass eine Veränderung des Arten-Spektrums sofort zu Erkrankungen führt.

Das Gleichgewicht der Darmflora kann leicht kippen

Den größten Einfluss auf unsere Darmflora hat die Ernährung. Das empfindliche Gleichgewicht wird gestört, wenn wir viel Zucker verzehren, Alkohol trinken oder andere Genussgifte wie Nikotin konsumieren. Industriell veränderte Nahrungsmittel schädigen die Darmflora durch einen zu geringen Ballaststoffanteil und die zahlreichen Hilfsstoffe der Lebensmittelchemie.

Medikamente sind weitere Stör-Faktoren für das Darm-Mikrobiom. Dazu gehören in erster Linie die Antibiotika, die ja gegen Bakterien gerichtet sind, aber leider auch unsere Symbionten treffen. Auch Cortison und die harmlos daherkommenden Abführmittel setzen der Darmflora zu. Stress kann ebenfalls zu einer Irritation der Einzeller führen.

Probiotika stellen das Gleichgewicht wieder her

Gerade ältere Menschen sollten ihre Darmflora mit einem Probiotikum verbessern. Diese Präparate wie Udo’s Choice ® Mikrobiotika für Senioren 55 plus fördern eine gesunde Verdauung und unterstützen das darmassoziierte Immunsystem. Die Bakterien des Präparates sind in der Lage, einige B-Vitamine herzustellen, die für die Resorption zur Verfügung stehen. Die Aufnahme von Mineral-Stoffen wird ebenfalls optimiert. In einer Kapsel sind bis zu 35 Milliarden Keime enthalten. Das Präparat enthält folgende ausgewählte Bakterien-Spezies:

  • Lactobacillus casei (HA-108) 30 %
  • rhamnosus (HA-111) 20 %
  • acidophilus (HA-122) 10 %
  • plantarum (HA-119) 10 %
  • Bifidobacterium bifidum (HA-132) 10 %
  • breve (HA-129) 10 %
  • longum (HA-135) 10 %

Weitere Bestandteile sind Kartoffelstärke, Hydroxypropylmethylzellulose, Ascobinsäure (Antioxidation-Mittel), Siliziumoxid (Trennmittel).

Fazit

Udo’s Choice Mikrobiotika für Senioren ist ein gutes Mittel zur Darmsanierung. Speziell optimiert sind die Kulturen für mikrobiotische Defizite nach Antibiotika-Medikationen und Chemotherapien sowie für den Bestandserhalt einer zuträglichen Darmflora.


Beitragsbild: 123rf.com – subbotina

Dieser Beitrag wurde am 23.02.2021 erstellt.

Bitte teilen Sie diesen Beitrag. Vielen Dank!

Das könnte Sie auch interessieren: