..

Die Klyso-Pumpe – Nützliche Hilfe für Einläufe

Informationen aus der Naturheilpraxis von René Gräber

René Gräber

Eine Stuhlverstopfung (Obstipation) ist nicht nur lästig und schmerzhaft, sondern auch mit erheblichen Risiken verbunden. Nicht immer helfen Abführmittel, weil die Darm-Passage zum Dickdarm blockiert ist. In dem Falle hilft nur noch ein Einlauf.

Dazu gibt es mehrere apparative Techniken, die man auch zu Hause anwenden kann. Am einfachsten zu handhaben ist die Klyso-Pumpe. Der Grundaufbau dieser Form des Klistiers ist ein elliptischer Gummi-Balg mit je einer Öffnung an beiden Enden. Daran können 2 Schläuche inseriert werden, einer für das Ansaugen der Klistier-Lösung, der andere zum Einpumpen der Lösung in den Darm. Ventile am Gummi-Balg regulieren die Fließrichtung der Spüllösung.

Doch wie funktioniert der Einlauf mit der Klyso-Pumpe im Einzelnen?

Funktion und Anwendung

Zunächst sollten alle nötigen Utensilien griffbereit am Bett angeordnet werden, denn der Einlauf erfolgt im Liegen. Da der Dickdarm nach links vom Enddarm abbiegt, muss der Patient auf der linken Seite liegen, damit die Klistier-Lösung der Schwerkraft folgend in den Darm fließt. Die Knie sollten angewinkelt sein, um die Bauch-Muskulatur zu entlasten. Die Klistier-Lösung (⅓ bis ½ Liter) ist bis auf Körper-Temperatur erwärmt und steht in einer Schüssel bereit. Eventuell kann die Spüllösung Natron, Kochsalz oder auch Kamille enthalten.

Die Zubereitung sollte aber nach genauer Rezeptur oder nach Absprache mit dem Arzt erfolgen. Zusätzlich benötigt werden ein Handtuch, Zellstoff und Toiletten-Papier, Latex-Handschuhe und Vaseline. Das Bettlaken wird am Gesäßbereich abgedeckt, um Verschmutzungen zu vermeiden. Nun wird das mit Vaseline eingefettete Klistier-Rohr vorsichtig drehend in den Anus eingeführt.

Jetzt kann die Klistier-Lösung mithilfe des Gummi-Balgs aus der Schüssel in den Darm gepumpt werden. In der Regel ist dazu die gesamte Lösungsmenge erforderlich, die maximal 7 Minuten im Darm verbleiben soll. Eventuell verspürt der Patient schon vorher den Drang zum Abführen, sodass er sich zur Toilette begeben muss. Bettlägerigen Patienten muss eine Bettpfanne zur Verfügung gestellt werden. Der zusammengedrückte Gummi-Balg kann nun vom Klistier-Schlauch entfernt werden, woraufhin auch die Düse des Klistierrohres vorsichtig aus dem After herausgezogen werden kann.

Zur Reinigung wird die Klyso-Pumpe in ihre Einzelteile zerlegt und unter fließendem Wasser abgespült. Eine Sterilisation erfolgt in kochendem Wasser, aber dies nur kurzzeitig, da die Materialen sonst Schaden nehmen können. Eine Desinfektion mit handelsüblichen Mitteln auf alkoholischer Basis ist möglich. Ätzende Chemikalien verträgt die Klyso-Pumpe nicht. Das Produkt ist auch nicht mikrowellentauglich.  

Die biologische Lebertherapie

Dieser Beitrag wurde letztmalig am 12.09.2017 aktualisiert