..

Effektive Mikroorganismen: Die EM-Technologie unter der Lupe

Informationen aus der Naturheilpraxis von René Gräber

René Gräber

Die EM-Technologie setzt verschiedene Mikrobenarten ein (sog. effektive Mikroorganismen), die eine regenerierende Wirkung auf Menschen, Tiere und die natürliche Umwelt haben.

Viele der eingesetzten effektiven Mikroorganismen sind bereits aus der Nahrungsmittelherstellung sowie der Medizin bekannt. Momentan findet man die Anwendung der EM-Technologie in über 120 verschiedenen Ländern, in zahlreichen Ländern wird sie von der nationalen Politik gefördert.

Der erste Schritt in der Forschung gelang dem japanischen Professor Teruo Higa im Jahre 1982, als er durch einen Zufall bemerkte, das die Mikroorganismen faulende organische Substanze so beeinflussen können, dass ein lebensfördernder Prozess entsteht. Seine verwendete Kombination verschiedener Mikroorganismen nannte der Professor "Effektive Mikroorganismen".

Die "EM Reseach Organisation" überwacht weltweit die Verbreitung und Weiterentwicklung der Technolgie, die von der EMRO geprüften Produkte tragen ein einheitliches Qualitätssiegel, auf das man beim Erwerb achten sollte. Grundlegend unterscheidet man in der Wissenschaft zwischen aufbauenden sowie zerstörenden Organismen. Die aufbauenden Mikroorganismen partizipieren in unserem Körper an zahlreichen lebenswichtigen Prozessen. Sie produzieren unter anderem Milchsäurebakterien und Hefen.

Dagegen spielen die zerstörenden Mikroorganismen eine zentrale Rolle bei der Umwandlung von organischen Stoffen in anorganische Stoffe. Mittlerweile lassen sich die effektiven Mikroorganismen in 5 verschiedene Gruppen einteilen. Neben Milchsäuerebakterien werden auch Fotosynthesebakterien, Hefe, Actiomyseten und Edel-Schimmel eingesetzt.

Wissenschaftler weisen immer wieder darauf hin, dass noch nicht einmal 1 Prozent aller existierenden Mikroorganismen bekannt ist, sodass die Forschung noch einen langen Weg vor sich hat.

Ursprüngliche Nutzung der EM Technologie in der Landwirtschaft

Ursprünglich wurde die EM-Technologie lediglich auf dem Gebiet der Landwirtschaft eingesetzt, wo es als Bodendünger diente. Die Mikroorganismen beeinflussen die Fermentation und garantieren so zunehmendes Pflanzenwachstum sowie zunehmende Pflanzenqualität und Bodenfruchtbarkeit.

Die USA als landwirtschaftlich höchstentwickeltes Land benutzt die Technologie zur Eindämmung der enormen Umweltprobleme. Überraschenderweise sank dort einhergehend auch die Sterblichkeitsrate vieler Nutztiere. Die speziell entwickelte Mischung von regenerativen Mikroorganismen führt zu einer Symbiose, in der sich die Eigenschaften und Einzelwirksamkeiten der Stoffe addieren.

Wirkung von effektiven Mikroorganismen auf den Menschen

Später fand mal allerdings heraus, dass die EM-Technologie auch in der Medizin positive Wirkungen erzielen kann. Viele Krankheiten haben ihre grundlegende Ursache in Genen, die durch diverse Faktoren verändert sein können.

Solche Schäden entstehen oftmals durch aktivierten Sauerstoff, da dessen Radikale Zellen und Gene in der Ausübung ihrer Funktionen behindern können. Sauerstoff-Radikale sind vor allem durch falsche Ernährung und schlechte Luft bedingt. Die effektiven Mikroorganismen wirken als hervorragende Antioxidantien und neutralisieren die entstandenen Schäden ohne Nebenwirkungen zu haben.

Laut japanischen Statistiken sind die effektiven Mikroorganismen etwa 100-mal wirksamer als alle bisher bekannten und eingesetzten Antioxidantien.

Wie EM-A hergestellt wird, lesen Sie im Beitrag: Herstellung von EM-A

verwandte Themen: Darmsanierung - Darmflora - Entgiftung - Probiotika

Dieser Beitrag wurde letztmalig am 02.08.2012 aktualisiert