Fasten-Gesundheitsurlaub im Norden

Dass Fasten gesund ist, zu körperlicher und auch geistiger Erholung führt gilt mittlerweile (auch in Kreisen die mit Esoterik nichts zu tun haben), als unbestritten.

Für alle die einen Fastenurlaub planen aber nicht wissen wie und wo, bietet der Katalog „Natürlich im Norden“ viele Informationen. Dieser Katalog rund um den Gesundheitsurlaub des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern soll dazu beitragen, dem Tourismus weitere Türen im deutschsprachigen Raum zu öffnen. Er überzeugt mit einer Fülle von Informationen zu Präventionsmaßnahmen und Kuren. Für die Korrektheit der hier gegebenen Informationen verbürgt sich der Bäderverband des Bundeslandes.

Dreißig ganz unterschiedliche Anbieter können vierzig Gesundheitsprogramme vorstellen, die sich u. a. mit Heilfasten und Ernährungplänen befassen. Gerade für Fastenliebhaber dürfte z. B. das Wellnesshotel Carpe diem in Prerow auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst (siehe auch Fastenwandern auf dem Darss) ein attraktives Anlaufziel sein: Das Hotel ist Spezialist für professionell begleitete Fastenwochen.

Der Trend zum Gesundheitsurlaub scheint ungebrochen. Wie der Tourismusverband in Rostock mitteilt, gönnen sich bereits 18 Prozent aller Urlauber in Mecklenburg-Vorpommern einen Wellnessurlaub.

Wer mehr erfahren möchte, sollte sich an den Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern wenden (Tel. 0381 4030500). Natürlich ist es auch möglich, sich über das Internet zu informieren. Auf der Seite www.auf-nach-mv.de findet der Interessierte bestimmt etwas, dass ihn veranlasst, seinen Gesundheitsurlaub diesmal im nördlichen Deutschland zu verleben.

René Gräber

René Gräber

Ich brauche ihre Hilfe! Ihre Hilfe für die Naturheilkunde und eine menschliche Medizin! Dieser Blog ist vollkommen unabhängig, überparteilich und kostenfrei (keine Paywall). Ich (René Gräber) investiere allerdings viel Zeit, Geld und Arbeit, um ihnen Beiträge jenseits des "Medizin-Mainstreams" anbieten zu können. Ich freue mich daher über jede Unterstützung! Helfen Sie bitte mit! Setzen Sie zum Beispiel einen Link zu diesem Beitrag oder unterstützen Sie diese Arbeit mit Geld. Für mehr Informationen klicken Sie bitte HIER.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.