Heilpilze – Wundermittel der Natur?

Heilpilze gibt es viele verschiedene, die gegen viele Arten von Erkrankungen helfen oder auch zur Vorbeugung von Krankheiten dienen.

Der wohl bekannteste Pilz nach dem Champignons ist der Shiitake Pilz. Er gilt als der am zweithäufigsten gegessene Pilz.

In Japan wird er schon lange als Medikament z.B. gegen Magenkrebs eingesetzt.  Er gilt in Asien als der König unter den Pilzen. Zudem werden die Blutfettwerte günstig beeinflusst, so dass Arteriosklerose verhindert werden kann, indem er vor Ablagerungen an den Blutgefässen schützt.

Der Shiitake Pilz ist auch ein nährstoffreiches Kraftpaket, da er viele Vitamine besitzt die der Körper zur Konzentration braucht. Auch enthält er viel Vitamin D, welches in Fleisch vorhanden ist und dieses zum Knochenaufbau benötigt wird. Somit ist der Shiitake Pilz auch eine wertvolle Alternative für Vegetarier.

Um die Wirkung der Heilpilze optimal zu erreichen, sollten die Pilze nur ganz frisch und aus ökologischem Anbau verzehrt werden.

Aber wo bekommt man Heilpilze her?

Diese können im Internet bestellt werden, da leider kaum ein Geschäft Heilpilze verkauft. Das liegt unter anderem daran, dass die meisten Heilpilze noch sehr unbekannt sind und daher auch schlecht verkauft werden können.

Der Shiitake Pilz zählt nicht dazu und kann in verschiedenen Geschäften erworben werden. Allerdings wird er nicht als Heilmittel verkauft, sondern als Delikatesse. Nur wenige wissen, dass das Penicillin (aus der Gruppe der Antibiotika), auch aus einem „Heilpilz“ gewonnen wird.

Was auch ein Anreiz ist Heilpilze zu verwenden ist die Tatsache, das sie ein hundertprozent biologisches Heilmittel ist – und dazu ohne Nebenwirkungen eine Heilung erzielt wird.

Jedoch sollten Heilpilze bei schwerwiegenden Erkrankungen nicht ohne therapeutischen Rat angewendet werden.

René Gräber

René Gräber

Ich brauche ihre Hilfe! Ihre Hilfe für die Naturheilkunde und eine menschliche Medizin! Dieser Blog ist vollkommen unabhängig, überparteilich und kostenfrei (keine Paywall). Ich (René Gräber) investiere allerdings viel Zeit, Geld und Arbeit, um ihnen Beiträge jenseits des "Medizin-Mainstreams" anbieten zu können. Ich freue mich daher über jede Unterstützung! Helfen Sie bitte mit! Setzen Sie zum Beispiel einen Link zu diesem Beitrag oder unterstützen Sie diese Arbeit mit Geld. Für mehr Informationen klicken Sie bitte HIER.

3 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Avatar

    Glücklicherweise kann ich im Moment sagen, dass sich immer mehr für die Heilpilze interessieren. Viele auch, die nicht mehr auf die konventionelle Medizin vertrauen. Gerade noch habe ich von einer jungen Frau gehört, die mit Heilpilzen ihre chronische Blasenentzündung in den Griff bekommen hat. Hoffen wir, dass es schnell wieder positives zu Berichten gibt. Und ja, Heilpilze sind für mich ein Wundermittel der Natur.
    Gruß
    Silke

  2. Avatar

    Heilpilze sind wirkungsvolle Therapeutika. Medizin kommt hier direkt aus der Natur, wird schonend verarbeitet und findet ein weites Anwendungsfeld.

  3. Avatar
    Klaus Radloff

    31. August 2009 um 16:48

    Ich wünsche den leider noch nicht allgemein bekannten Heilpilzen grosse Verbreitung, denn natürlicher und umfassender wirkt kaum ein anderes Naturprodukt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Möchten Sie die 3 Nahrungsmittel wissen, die ich meinen Patienten verbiete?
Prima! Dann fordern Sie jetzt meinen kostenlosen Praxis-Newsletter dazu an

Dies sind Informationen die ich auch meinen Patienten in der Praxis empfehle. Sie erhalten diese völlig kostenlos und unverbindlich. Sie erhalten nur Nachrichten von mir persönlich (ca. einmal pro Woche). Sie können sich jederzeit wieder abmelden! Einen Link dazu finden Sie am Ende jedes Praxis-Newsletters.

Danke! Es ist fast geschafft... Bitte schauen Sie gleich in Ihr E-Mail Postfach. Dort finden Sie eine "Bestätigungs-Mail" mit einem Link, den Sie bitte anklicken müssen. Nur nach dieser Bestätigung darf ich ihnen die Informationen senden...
DANKE!

Möchten Sie die 3 Nahrungsmittel wissen, die ich meinen Patienten verbiete?
Prima! Dann fordern Sie jetzt meinen kostenlosen Praxis-Newsletter dazu an

Dies sind Informationen die ich auch meinen Patienten in der Praxis empfehle. Sie erhalten diese völlig kostenlos und unverbindlich. Sie erhalten nur Nachrichten von mir persönlich (ca. einmal pro Woche). Sie können sich jederzeit wieder abmelden! Einen Link dazu finden Sie am Ende jedes Praxis-Newsletters.

Danke! Es ist fast geschafft... Bitte schauen Sie gleich in Ihr E-Mail Postfach. Dort finden Sie eine "Bestätigungs-Mail" mit einem Link, den Sie bitte anklicken müssen. Nur nach dieser Bestätigung darf ich ihnen die Informationen senden...
DANKE!