Zahnentzündung und chronische Dickdarmentzündung

Folgende Frage erhielt ich von einer Newsletter-Leserin:

Schon lange möchte ich eine Heilfastenkur beginnen:

1) weil eine Zahnwurzelbehandlung mit Entfernung der Spitzen trotzdem nicht die dadurch verursachte Entzündung aufgelöst u. sich quasie hoch in die Kieferhöhlen verlagert hat; u. vermutlich dadurch beeinflusst eine Entzündung u. Schwellung des linken Kniegelenks aufgetreten ist u. mir echt Angst macht.

2) Außerdem hab ich eine chronische Dickdarmentzündung u. Schwierigkeiten mit der Verdauung. Ich bin ziemlich dünn (49Kilo bei 170cm Körpergröße) u. nehme schon bei 1 oder 2 Tagen fasten so stark ab, dass ich mich frage, ob das das Richtige ist? Aber wenn nicht das, was dann?

Vielen Dank, der Newsletter ist interessant…

In der Tat würde ich sagen, Fasten sollten Sie auch in meiner Variante erst einmal sein lassen.

Die Zähne sind eine Thema für sich — jedenfalls müssen Zysten, Granulome etc. auf jeden Fall entfernt werden, evtl. sollten Kieferknochen ausgefräst werden.

Das Thema Zahnherde und Zahnsanierung ist so umfassend, dass ich dazu mehrere Seiten schreiben müsste. Jedenfalls passieren auf dem Gebiet der Zahnheilkunde gravierende Dinge.

Natürlich werden die Zähne so behandelt, dass alles „gut aussieht“.

Der gravierendste Fehler sind noch nicht einmal das Amalgam, sondern:

a) wurzelbehandelte (also tote Zähne)
b) Granulome und Zysten an den Zähnen
c) verschiedene Legierungen im Mund

Ein Zahn sollte zum Beispiel nie mit Goldlegierungen gefüllt werden, wenn dieser vorher mit Amalgam gefüllt war.

Gold und Amalgam sind Gegenspieler, die sich wie ein Magnet gegenseitig festhalten. Spuren von Amalgam im Kiefer binden Gold ein Leben lang. Das Problem ist v.a. das Palladium: Palladium wird ca. 100fach stärker in den Kiefer eingelagert, von wo es irreversibel liegen bleibt und durch KEINE mir bekannte Entgiftungsstrategie herausgeholt werden kann. Es kann aber sehr wohl von dort in das Gehirn gelangen.

Kommen wir zu den Fernwirkungen und Organschäden, die durch Zahngifte und Störfelder verursacht werden.

Zur chron. Dickdarmentzündung wäre aus Zahnstörfeld-Sicht zu sagen, dass bei „kranken“ Oberkieferzähnen mit Wurzeln in Nähe der Kieferhöhle es oft zu Darmerkrankungen, Blasenleiden, Magenproblemen oder auch Nierenentzündungen kommt.

Zurück zur Frage der Leserin:

Das Gewicht ist sehr niedrig. Ich würde zuerst eine Sanierung und allgemeine Entgiftung in Erwägung ziehen. Zusätzlich „Schonkost“ ohne Weißmehl, Zucker, Eier und Schweinefleisch.

Gleichzeitig Darmaufbau mit entsprechenden Mittel.

Dazu braucht man aber jemand der sich damit auskennt…

René Gräber

René Gräber

Ich brauche ihre Hilfe! Ihre Hilfe für die Naturheilkunde und eine menschliche Medizin! Dieser Blog ist vollkommen unabhängig, überparteilich und kostenfrei (keine Paywall). Ich (René Gräber) investiere allerdings viel Zeit, Geld und Arbeit, um ihnen Beiträge jenseits des "Medizin-Mainstreams" anbieten zu können. Ich freue mich daher über jede Unterstützung! Helfen Sie bitte mit! Setzen Sie zum Beispiel einen Link zu diesem Beitrag oder unterstützen Sie diese Arbeit mit Geld. Für mehr Informationen klicken Sie bitte HIER.

Das könnte auch interessant sein...

Ein Kommentar Kommentar hinzufügen

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Möchten Sie die 3 Nahrungsmittel wissen, die ich meinen Patienten verbiete?
    Prima! Dann fordern Sie jetzt meinen kostenlosen Praxis-Newsletter dazu an

    Dies sind Informationen die ich auch meinen Patienten in der Praxis empfehle. Sie erhalten diese völlig kostenlos und unverbindlich. Sie erhalten nur Nachrichten von mir persönlich (ca. einmal pro Woche). Sie können sich jederzeit wieder abmelden! Einen Link dazu finden Sie am Ende jedes Praxis-Newsletters.

    Danke! Es ist fast geschafft... Bitte schauen Sie gleich in Ihr E-Mail Postfach. Dort finden Sie eine "Bestätigungs-Mail" mit einem Link, den Sie bitte anklicken müssen. Nur nach dieser Bestätigung darf ich ihnen die Informationen senden...
    DANKE!

    Möchten Sie die 3 Nahrungsmittel wissen, die ich meinen Patienten verbiete?
    Prima! Dann fordern Sie jetzt meinen kostenlosen Praxis-Newsletter dazu an

    Dies sind Informationen die ich auch meinen Patienten in der Praxis empfehle. Sie erhalten diese völlig kostenlos und unverbindlich. Sie erhalten nur Nachrichten von mir persönlich (ca. einmal pro Woche). Sie können sich jederzeit wieder abmelden! Einen Link dazu finden Sie am Ende jedes Praxis-Newsletters.

    Danke! Es ist fast geschafft... Bitte schauen Sie gleich in Ihr E-Mail Postfach. Dort finden Sie eine "Bestätigungs-Mail" mit einem Link, den Sie bitte anklicken müssen. Nur nach dieser Bestätigung darf ich ihnen die Informationen senden...
    DANKE!