..

Wie gesund ist Brottrunk?

Informationen aus der Naturheilpraxis von René Gräber

René Gräber

Brottrunk ist ein milchsaures Gärgetränk, das aus einem biologischen Vollkornbrot gewonnen wird. Aber bringt das auch etwas?

Was ist Brottrunk eigentlich?

Brottrunk ist jetzt fast 30 Jahre alt und scheint immer mehr an Beliebtheit zu gewinnen. Grundlage des Brottrunks ist also ein Vollkorn-Sauerteigbrot, das aus biologisch angebautem Getreide gebacken wird.

Das Brot wird anschließend mit Quellwasser versetzt und monatelangen Gärungsprozessen unterworfen. Durch diese Gärungsreaktion entstehen völlig neue, gesunde Brotgetreidebakterien, Milchsäure und Enzyme. Wenn der Gärprozess beendet ist, wird der Brottrunk "abgezogen", gefiltert und in Flaschen abgefüllt.

Brottrunk enthält eine hohe Anzahl an gesunden Milchsäurebakterien (sog. Probiotika), Milchsäure, Brotgetreidesäure und wertvolle Vitamine, Mineralien, Spurenelemente und Enzyme.

Jeder Milliliter enthält mehrere Millionen Brotgetreidesäurebakterien und einige Tausend Hefen. Die Bakterien sind überwiegend Lactobazillen, die im Darm Cholesterol binden und so indirekt Cholesterin senken.

Darüber hinaus werden bestimmte Enzyme in ihrer Entstehung gehemmt, die an der Krebsbildung beteiligt sind. Durch die Förderung der Lactobazillusflora wird die Ausbildung von pathogenen Keimen verhindert, insbesondere von Staphylococcus aureus und Candida albicans.

Wie schmeckt Brottrunk?

Brottrunk schmeckt reichlich sauer, denn sein pH-Wert liegt bei 3. Dennoch wirkt der Trunk alkalisierend und ist damit in der Lage, einer Übersäuerung entgegenzuwirken. Bei einem solch geringen pH-Wert kann es vorkommen, dass das Getränk zu sauer schmeckt. In diesem Fall kann man es mit Mineralwasser oder Saft verdünnen. Brottrunk hat sich auch als Wickel, Bäder und Umschläge bewährt.

Wie wirkt Brottrunk und gegen was kann er helfen?

Die biologisch aktive Milchsäure ruft ein leicht saures und damit gesundes Darmmilieu hervor und unterstützt dadurch die gesunden Milchsäurebakterien in ihrem Wachstum. Brottrunk ist somit auch ein geeignetes Lebensmittel im Rahmen einer Darmsanierung. Er fördert zudem in der Fastenzeit die Ausscheidung von "Schlackenstoffen" über den Darm und steigert so die Verdauungsleistung.

Auch in medizinischen Kreisen wird vereinzelt über die Vorteile dieses probiotischen Nahrungsmittels diskutiert. Selbst einige (wenige) Ärzte sind sogar dazu übergegangen, Brottrunk als eine Art Basismedikation bei einer Reihe von Erkrankungen einzusetzen. Dies gilt für Durchfall, Neurodermitis und chronisch entzündliche Darmerkrankungen. Daneben gibt es noch positive Hinweise, dass Brottrunk einen protektiven Effekt gegenüber Kolonkarzinom (Darmkrebs) hat. Diese zumeist prophylaktischen Wirkungen können allerdings nur wirksam werden, wenn das Produkt täglich konsumiert wird. Es ist auch nicht sinnvoll, zwischen verschiedenen probiotischen Produkten zu wechseln. Vielmehr sollte man sich für ein Produkt entscheiden und dies dann langfristig einnehmen.

Studien und Untersuchungen

Es gibt inzwischen eine Reihe von wissenschaftlichen Studien über Brottrunk.

Im Folgenden eine Übersicht über die wichtigsten Wirkweisen:

  • Brottrunk beschleunigt den Alkoholabbau in der Leber. Er ist somit ein optimaler "Leberentgifter".
  • Brottrunk senkt zu hohe Harnsäure-Spiegel. Dies wird in der Viehzucht genutzt, um bei Schweinen Harnsäure- und Cholesterin-Werte zu senken.

Da Cholesterin eine Schutzfunktion hat, indem es Gift- und Schadstoffe aufsaugt, steigt es auch bei steigender Schadstoffbelastung an. Bei hohen Cholesterinwerten kann es dann zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen kommen. Brottrunk kann diese Entgiftungsfunktion des Cholesterins übernehmen, was dann zu einem Absinken des Cholesterins führt.

Eine Studie hat es ins PubMed geschafft:

  • Immune modulation with Kanne-Brottrunk to prevent pollinosis: a 1-year observational study with follow-up

Diese Studie aus dem Jahr 2006 (Veröffentlichungsdatum) ist die einzige Studie, die direkt mit Kanne-Brottrunk durchgeführt wurde. Ziel dieser Studie war, die immunmodulierenden Eigenschaften, die für andere probiotische Nahrungsmittel gut dokumentiert sind, von Brottrunk zu evaluieren. Zum ersten Mal wurde eine mögliche präventive Rolle von Brottrunk bei allergischer Rhinitis untersucht. Zu diesem Zweck wurden 30 freiwillige Probanden mit einer durchschnittlichen Krankheitsdauer von 20 Jahren in die Studie aufgenommen. Die Probanden konsumierten 700 ml Kanne-Brottrunk jeden Tag für die Dauer eines Jahres. Am Anfang und am Ende der Studie und ein Jahr nach Studienende bewerteten sie ihre von der Rhinitis beeinflussten Lebensqualität während der Allergiesaison, basierend auf einem krankheitsspezifischen Fragebogen (FLQA: Freiburg Life Quality Assessment). Zusätzlich wurden Veränderungen direkt bewertet. Der Status wurde im November 2002, Januar 2003, Mai 2003 und November 2003 bestimmt.

Resultate: Insgesamt beendeten 24 Teilnehmer die Studie, obwohl einige von ihnen weniger als die erforderlichen 700 ml täglich konsumiert hatten. 17 von 20 beurteilten Probanden (85 Prozent) bewerteten ihre allergische Rhinitis während des Behandlungsjahrs als „sehr viel besser“ oder „deutlich besser“ (57 Prozent im Folgejahr). In 2003 zeigte der FLQA-Fragebogen klinisch relevante Effekte und statistisch signifikante Verbesserungen bei allen sechs Skalen. In 2004 waren die Verbesserungen für alle sechs Skalen geringfügig weniger gut ausgeprägt, waren aber statistisch signifikant für vier Skalen. 12 Probanden berichteten von einer relevanten Reduktion oder dem Stop der Rhinitis-Medikation und viele berichteten von Verbesserungen anderer immunbezogener Konditionen.

Schlussfolgerung: Die beobachteten Verbesserungen unter einer täglichen Einnahme von Kanne-Brottrunk waren ausgeprägt und statistisch signifikant. Eine randomisierte kontrollierte Studie wäre notwendig, um kausale Zusammenhänge beschreiben zu können.

Anwendung von Brottrunk

Ich empfehle 3 x täglich 50 ml Brottrunk pur oder verdünnt mit Wasser zu trinken. Zur Stabilisierung des Darmmilieus (siehe auch Symbioselenkung und Mikrobiologische Therapie), empfehle ich Brottrunk auch für die Zeit nach dem Fasten. Dann reicht täglich ein kleines Glas (50ml) zu den Mahlzeiten. Den Brottrunk gibt es unter der Bezeichnung Kanne Brottrunk in Reformhäusern, Drogerien oder Naturkostläden.

Wie man Brottrunk optimal während des Fastens und Heilfasten einsetzt, erfahren Sie in meiner Fasten Anleitung und im Heilfasten Plan.

Wenn Sie mehr über solche "Mittel" lesen möchten, fordern Sie einfach meinen kostenlosen Newsletter mit den "5 Wundermitteln" an:

Dieser Beitrag wurde letztmalig am 02.08.2012 aktualisiert



   
Folgen Sie mir auf...

Klicken Sie HIER um mir auf facebook zu folgen 

Klicken Sie HIER um René Gräber auf Google Plus zu folgen... 

Klicken Sie HIER für Informationen wie Sie meinen kostenlosen Newsletter anfordern können... 

Klicken Sie HIER um mich auf XING zu besuchen... 

Klicken Sie HIER um mir über Twitter zu folgen...

Mehr Informationen zum Thema