Wenn Abführmittel verstopfen

Darmprobleme und Verdauungsbeschwerden: damit hat sicher jeder im Laufe seines Lebens mal zu kämpfen. Aber: bereits mehr als die Hälfte aller Deutschen klagen über chronische Verstopfung!

Das muss nicht sein, wenn man die Ursache kennt. Wenn die Verstopfung schon chronisch geworden ist, spielen in vielen Fällen falsche Ernährungsgewohnheiten eine große Rolle.

Aber auch zahlreiche andere Gründe kommen als Ursache für Verstopfung in Frage, so zum Beispiel die Einnahme bestimmter Medikamente oder einfach nur zu wenig Flüssigkeitszufuhr.

Was die wenigsten wissen, ist die Tatsache, dass sogar Abführmittel als Verursacher bei chronischen Verstopfungen eine nicht zu unterschätzende Rolle spielen können. Das Hauptproblem ist dabei die Gewöhnung des Darms an die entsprechenden Abführmittel.

Die Folge davon ist, dass der Darm träge wird und seiner Aufgabe nicht mehr optimal nachkommt. Um diesem Gewöhnungseffekt vorzubeugen, ist es deshalb empfehlenswert, Abführmittel nicht über einen längeren Zeitraum einzunehmen, sondern stattdessen auf natürliche Produkte, wie z.B. getrocknete Pflaumen und eine ausgewogene und ballaststroffreiche Ernährung zurückzugreifen.

René Gräber

René Gräber

Ich brauche ihre Hilfe! Ihre Hilfe für die Naturheilkunde und eine menschliche Medizin! Dieser Blog ist vollkommen unabhängig, überparteilich und kostenfrei (keine Paywall). Ich (René Gräber) investiere allerdings viel Zeit, Geld und Arbeit, um ihnen Beiträge jenseits des "Medizin-Mainstreams" anbieten zu können. Ich freue mich daher über jede Unterstützung! Helfen Sie bitte mit! Setzen Sie zum Beispiel einen Link zu diesem Beitrag oder unterstützen Sie diese Arbeit mit Geld. Für mehr Informationen klicken Sie bitte HIER.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.