..

Abnehmen oder Fasten mit dem Almased Vitalkost Pulver?

Informationen aus der Naturheilpraxis von René Gräber

René Gräber

Schlechte Ernährungsgewohnheiten haben in den letzten vierzig Jahren dazu beigetragen, dass die sogenannten Zivilisationskrankheiten wie Diabetes mellitus, Darmkrankheiten oder auch Rückenleiden, die bekanntermaßen durch Übergewicht mit verursacht werden, immer mehr auf dem Vormarsch sind (siehe auch: Folgen von Übergewicht). André Trouiller hat sich diesem Thema in den neunziger Jahren angenommen, als er die Firma Almased gründete, die ihre Produkte weltweit erfolgreich vermarktet.

Und da Fasten im Trend liegt, springt die Firma Almased GmbH auch auf den "Fasten-Zug" mit auf:

Almased soll jetzt auch gut beim Fasten sein

Auf diesen neuen Fasten-Zug der Firma gehe ich weiter unten ein, vor allem auf die Fragen die Fragen, die ich seitdem ständig erhalte, bezüglich des "Eiweißverlustes" während des "normalen" Fastens.

Betrachten wir das Pulver aber erst einmal im Zusammenhang, wie es jahrelang beworben wurde: nämlich zum Abnehmen oder als Diät.

Die Wirkung des Almased Vitalkost Pulvers, auch bekannt als Almased-Diät, ist in einer Studie von der Universität Freiburg bestätigt worden. Man sollte sich die Aussagen und Ergebnisse der Studie einmal genau ansehen, denn vielfach wird mit dieser Aussage geworben: "Die Almased-Diät zeigte die größten Erfolge, weil im Almased Vitalkost Pulver alle lebensnotwendigen Inhaltsstoffe für eine gesunde Ernährung enthalten sind und es während der Diät nicht zu Mangelerscheinungen kommt."

Hier eine kurze Zusammenfassung:

Studienbeschreibung:

Adipöse und übergewichtige Personen werden einer der drei Interventionsgruppen randomisiert zugeteilt. Während der ersten sechs Wochen wird die Substitutionsgruppe (SD-G) angeleitet, zwei Mahlzeiten täglich durch ein handelsübliches Sojaprotein-Joghurt-Honig-Präparat (Almased) in individueller Dosierung zu ersetzen, um dadurch die Kalorienzufuhr definiert einzuschränken. Während der folgenden 18 Wochen soll nur noch eine Mahlzeit ersetzt werden und die Teilnehmer sollen eine Fettzufuhr von 60g/d nicht überschreiten. Die Kalorienzufuhr beträgt so in den ersten sechs Wochen ca. 1000 kcal/d für Frauen und 1200 kcal/d für Männer, in den nächsten 18 Wochen sollten Frauen maximal 1500 kcal/d zuführen und Männer maximal 1700 cal/d.

Die zweite Gruppe (SD/PA-G) nimmt zweimal pro Woche an einem einstündigen Ausdauersportprogramm teil, hält ansonsten aber die gleichen Ernährungsvorschriften wie die SD-Gruppe ein.

Teilnehmer der Lebensstil-Gruppe (LE-G) erhalten drei Schulungstermine innerhalb von zwei Monaten und drei Individualschulungen in den Wochen 6, 24 und 48. Alle Schulungen werden durch erfahrene Ernährungsberaterinnen durchgeführt. Die Teilnehmer erhalten Informationsmaterial in Übereinstimmung mit den Empfehlungen der "Deutschen Gesellschaft für Ernährung" und der "Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention". Empfohlen wird eine fettreduzierte, nährstoff-balanzierte Reduktionskost mit 1200 bis 1500 kcal pro Tag für Frauen und 1500 bis 1800 kcal pro Tag für Männer, mit einer Kalorienverteilung von 60% Kohlenhydraten, 25% Fett und 15% Eiweiß.

Erfasst werden bei allen drei Gruppen zu Beginn sowie nach 6, 24 und 48 Wochen Anamnese, Gewicht, Bauch- und Hüftumfang, Blutdruck, Glucose, Insulin, Lipide und Entzündungsparameter (CRP, Il-6). Zur Bestimmung der Körperkomposition wird ein BodPod eingesetzt. Die Compliance bezüglich der Ernährungsempfehlung wird mit Fragebögen erfasst. Endpunkte: Gewichtsreduktion um 5% und 10 % Reduktion der Koerperfettmasse, Veraenderung der Muskelmasse.

Ergebnis:
In all, 83 subjects completed the 6-months study. BMI dropped highly significantly in all groups (LE-G: -2.2+/-1.43 kg/m(2); SD-G: -3.1+/-1.29 kg/m(2); SD/PA-G: -3.0+/-1.29 kg/m(2)). Subjects in the SD-G and in the SD/PA-G lost more weight during the 6-months study (-8.9+/-3.9; -8.9+/-3.9 kg) than did those in the LE-G (-6.2+/-4.2 kg), and had a greater decrease in fat mass (-8.8+/-4.27; -9.4+/-4.54 kg) than those in the LE-G (-6.6+/-4.59 kg). In contrast, no significant intraindividual or between-group changes in the fat-free mass were seen. In all groups, metabolic parameters showed an improvement in glycemic control and lipid profile.
(Quelle: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/15303108)

Übersetzt:
Insgesamt haben 83 Personen die sechs Monate dauernde Studie beendet. In allen Gruppen senkte sich der BMI deutlich. Die Personen in den Gruppen SD-G und SD/PA-G verloren während der sechsmonatigen Studienzeit mehr Gewicht als die in der Gruppe LE-G, und sie konnten ihr Körperfett stärker reduzieren als die Studienteilnehmer der Gruppe LE-G. Umgekehrt konnten weder zwischen den Individuen noch zwischen den Gruppen signifikante Veränderungen an den Körperanteilen, die kein Fett sind, festgestellt werden. In allen Gruppen zeigten die metabolischen Werte eine Verbesserung bei der Verarbeitung von Glykose und beim Lipidprofil.

Die Studie kommt insgesamt zum Ergebnis, dass eine Soja-Protein-Diät und eine Low-Fat-Diät die Körperzusammensetzung von übergewichtigen Personen günstig beeinflussen können, wobei diese eher Fett verlieren und die Muskulatur erhalten bleibt.

Der Erfolg von Almased wird oft so erklärt: Bei dieser Diät soll nämlich der gefürchtete Jo-Jo-Effekt ausbleiben, wie ja auch die Freiburger Studie mehr oder weniger bestätigte.

Und es wird plausibel gemacht, wie das erreicht werden soll: Das Vitalkost-Pulver schränkt die Schilddrüse in ihrer Aktivität nicht ein. Der Stoffwechsel wird durch die verminderte Kalorienzufuhr aufrechtzuerhalten. Die Produktion des Schlankheitshormons Leptin, des Stresshormons Cortisol und des Masthormons Insulin werden optimiert und das Sättigungsgefühl im Gehirn positiv gesteuert.

Inhaltsstoffe des Almased Pulvers

Almased Vitalkost Pulver besteht im Wesentlichen aus Sojaeiweiß, Magermilch-Joghurtpulver und Honig.

Hinzu kommen noch:

Eisen-(ll)fumarat (Eisenanteil 32%) 60mg/100g, Selenhefe (Selenanteil 0,1%) 35mg/100g, Zinkoxid (Zinkanteil 80%) 2,5mg/100g; Kupfergluconat (Kupfernateil 14%) 0,5mg/100mg, Mangansulfat x H2O (Mangananteil 32,5%) 0,2mg/100g, Kaliumjodid (Jodanteil 76%) 0,1mg/100g, sowie noch einige Vitamine: Vitamin-A-acetat 2580 i.E. (entspricht 0,8mg Retinoläquivalenten)/100g; B1 1,2mg/100g; B2 16,8mg/100g; B6 1,7mg/100g; B12 1,6 microgramm/100g; Biotin 16,5 microgramm/100g; Calciumpantothenat 3,7mg (entspricht 3,3mg Pantothensäure)/100g; Folsäure 0,2mg/100g; Vitamin D3 220 i.E. (5,5 microgramm/100g); D,L-Tocopherolacetat 16,4mg (entspricht 11 Tocopheroläquivalenten)/100g (Quelle, Stand 2013)

Zu dem Bestandteil Soja hatte ich bereits einen Beitrag verfasst und auch versucht zu begründen, warum ich Soja nicht essen würde: Es ist weltweit fast nur noch in genmanipulierter Form erhältlich. Aber auch von Milch rate ich eher ab.

Das Almased-Vitalkost-Pulver wird in 500-Gramm-Dosen in Apotheken angeboten und ist auch im Internet bestellbar. Eine Dose kostet knapp unter 20.- Euro.

Am Anfang einer Almased-Diät, also in der Phase der Ernährungsumstellung, trinkt man dreimal täglich einen Almased-Milchshake, der auch ganz ordentlich schmeckt und sättigt.

Dazu werden zu jeder Mahlzeit in 300 ml fettarmer kalter Milch je nach Körpergröße drei bis fünf Esslöffel Almased Vitalkost Pulver gemixt, angereichert mit 5 g Soja-, Sonnenblumen-, Raps- oder Mandelöl. Zwischendurch sollte viel Mineralwasser, klare Gemüsebrühe und Almased Vital Tee getrunken werden, gegessen wird in der Phase ansonsten nichts. Die Gemüsebrühe kann man sich selbst kochen oder ein fertiges Produkt kaufen.

Der Almased Vital Tee besteht aus Weißdorn, Sellerie und Kräutern. Die Anfangs- oder Startphase dauert drei bis vier Tage, wenn man eine Gewichtsabnahme von wenigen Kilos anstrebt. Wer deutlich mehr abnehmen will, kann laut Herstellerangaben diese Phase auf bis zu 14 Tage ausdehnen.

Danach beginnt die Reduktionsphase, bei der zwei Mahlzeiten am Tag aus dem Almased Vitalkost Pulver zubereitet werden. Die dritte Mahlzeit wird individuell zubereitet, sollte aber nicht zu viele Kohlenhydrate enthalten. Auch in dieser Phase wird wieder Gemüsebrühe und ausreichend Wasser getrunken. Diese Ernährungsphase soll eingehalten werden, bis das Wunschgewicht erreicht ist.

Die anschließende 18-wöchige Stabilitätsphase mit einer täglichen Almased-Mahlzeit und ansonsten auch möglichst gesunder Ernährung dient dem Erhalten des neuen reduzierten Gewichts oder der weiteren langsamen Gewichtsabnahme ohne den angeblichen Jo-Jo-Effekt.

Fazit

Wie auch bei anderen Formula Diäten stellt sich natürlich ein Erfolg ein, wenn man sich an das Programm hält. Was passiert aber, wenn man es beendet?

Wenn Sie genauso weiterleben wie zuvor, werden Sie auch wieder zunehmen, oft sogar mehr als vorher. Auf Dauer kann auch Almased dem Jojo-Effekt nichts entgegensetzen. Der lässt sich nur verhindern, wenn man sich insgesamt eine gesündere Lebensweise angewöhnt.

Die wenigsten halten Sich meiner Erfahrung nach Zeitraum an das "Programm" von Almased und betrachten das Pulver "nur" als Mahlzeitenersatz. In diesem Fall können Sie sich das Pulver auch gleich sparen.

Öko-Test kommt zu der Auffassung, dass in Almased zu wenig Ballaststoffe enthalten sind und wertet daher das Produkt ab. Ferner ist Ökotest der Auffassung:

"Grundlage für die Zusammensetzung der Pülverchen ist § 14 a der Diät-Verordnung. Darin ist geregelt, welche Nährwerte, Vitamine und Mineralstoffe in welcher Höhe pro Tag oder Mahlzeit in den Drinks enthalten sein müssen. [...] Bei Almased fehlen die vorgeschriebenen essenziellen Fettsäuren. Die soll der Verbraucher selbst über die Zugabe von fünf Gramm »z. B. Sonnenblumenöl« ergänzen. Doch das ist zum einen schwer dosierbar, zum anderen besteht die Gefahr, dass der Verbraucher das Öl einfach weglässt, um noch mehr Kalorien zu sparen, und dann zu wenig wichtige Fettsäuren aufnimmt."
(Quelle: Ökotest, Februar 2002)

Ich meine:

1. Das Almased-Pulver besteht im Wesentlichen aus Soja. Soja ist allerdings seit einigen Jahren zu großen Teilen nur noch aus gentechnisch verändertem Soja zu erhalten. Ökotest schreibt dazu:

"Die gefundenen Sequenzen sind typisch für das Gen-Soja der amerikanischen Firma Monsanto, dessen Pflanzen resistent gegen das Unkrautvernichtungsmittel Roundup sind. Da bei gentechnisch manipulierten Lebensmitteln mit einem erhöhten Allergie-Potenzial zu rechnen ist, werten wir diese Produkte um zwei Stufen ab."
(Quelle: Ökotest, Februar 2002)

Mehr zu der Problematik der Gentechnik lesen Sie in meinem "Gentechnik-Report".

2. Milch zum Anrühren des Getränks kann ich ebenfalls nicht empfehlen. Mehr dazu finden Sie in diesen Beiträgen:

  • Milch trinken? Ist das noch gesund?
    Laut einem Bericht der American Academy of Allergy and Immunology, Commitee on the Adverse Reactions of Food (Teil des National Institutes of Health) traten bei bis zu einem Drittel der von chronischen Nasennebenhöhlenentzündungen, Asthma, Ohrentzündungen, Verstopfung oder dauerhaftem Schnupfen betroffenen Kinder keine Komplikationen mehr auf, nachdem sie gänzlich auf Milch und Milchprodukte verzichtet hatten.
  • Milch - gesundes Lebensmittel oder krank machendes Getränk?
    Bereits 1994 warnte das Magazin FOCUS vor möglichen Nebenwirkungen des Rinderwachstumshormons BST. Das gentechnisch produzierte Bovine Somatotropin wurde von den zuständigen Behörden als unbedenklich eingestuft, obwohl es Hinweise gab, dass die erhöhte Aufnahme von Wachstumsfaktoren mit der Milch die menschlichen Darmzellen zu vermehrter Teilung anregt.

Ich kann allen Menschen die abnehmen wollen nur raten Milch zu vermeiden. Ebenso natürlich allen Patienten, die mit Krankheiten und Beschwerden der unterschiedlichsten Art kämpfen. Zwar kann man Almased auch mit Wasser anrühren, dann verändert sich allerdings die Zusammensetzung und der Kaloriengehalt deutlich. Wie gut dann noch die angegebenen Mengen funktionieren, ist fraglich.

Almased zum Fasten?

Wie ich anfangs schon erwähnt habe, ist Almased vor einiger Zeit auf den „Fastenzug“ aufgesprungen. Klar: Hier bietet sich ein großer Markt.

Die Firma Almased behauptet zum Thema Fasten:

Flüssigfasten tut dem Körper gut. Doch wer länger fastet, baut stark Muskeln ab. Dagegen hilft Almased.

Dies ist für mich eine völlig undifferenzierte Behauptung. Einzeln betrachtet stimmen die Aussagen sogar. Aber in dieser Kombination ist das für mich eine unzulässige Verallgemeinerung. Warum?

a) "Wer länger fastet baut Muskeln ab." Das stimmt so nicht. Auf dieses "Problem" gehe ich ausführlich im Beitrag: Ist Fasten gefährlich weil Körpereiweiß verbraucht wird?, ein. Ebenso hilfreich ist vielleicht mein Beitrag: Fasten bei Untergewicht.

b) Durch die relativ hohe Kalorienzufuhr durch das Pulver wird der Fastenstoffwechsel nicht erreicht, der DAS zentrale Element beim Fasten darstellt. Somit ist es für mich nicht zulässig, überhaupt von einem "Fasten" zu sprechen, denn wirkliches Fasten setzt immer den Fastenstoffwechsel voraus. Wenn dieser nicht erreicht wird, bleiben die meisten der positven Effekte des Fastens schlicht und ergreifend aus. Mehr dazu in meinem Beitrag: Unstimmung durch Fasten.

Fazit: Deshalb ist das Almased-Fasten kein Fasten, sondern eine Diät. Und was ich von diesen Diäten, vor allem von den Formula-Diäten halte, habe ich ja hinlänglich auf dieser Webseite beschrieben. 

Persönliche Anmerkung: Wenn Sie solche Informationen (zum Abnehmen, Diätpillen etc.) interessieren, dann fordern Sie unbedingt meinen kostenlosen Newsletter dazu an!

Dieser Beitrag wurde letztmalig am 18.07.2015 aktualisiert



   
Folgen Sie mir auf...

Klicken Sie HIER um mir auf facebook zu folgen 

Klicken Sie HIER um René Gräber auf Google Plus zu folgen... 

Klicken Sie HIER für Informationen wie Sie meinen kostenlosen Newsletter anfordern können... 

Klicken Sie HIER um mich auf XING zu besuchen... 

Klicken Sie HIER um mir über Twitter zu folgen...

Mehr Informationen zum Thema
 
 
 
● Schlankheitsmittel
● Diät BLOG
● Fettblocker
● Kohlenhydratblocker
● Akiba Day & Night Tabletten
● Almased Vitalkost Pulver
● Antiadipositum X-112
● Biofax
● Biozym
● Boxogetten S-Vencipon
● Calriphen
● Cefamadar
● Chronoslim
● CM3 Alginat
● formoline L112
● Forskolin
● Glukomannan - Propol
● Goodlife 2000
● Hoodia
● Hypnose CD
● Hydroxycut
● Innov Patch
● Jen Fe Pflaster
● KiloControl
● Konjak
● L-Carnitin
● Kyäni
● Li Da - Sibutramin
● Lipo 3c Kapseln
● Liposorb L112
● Lorex
● Matricur
● Modifast Pulver - Drinks und Suppen
● Natuvit Extra
● Optifast 800
● Perix
● Phaseolin | Zum Abnehmen geeignet?
● Phentermin - Fen-Phen
● Pu-Erh-Tee
● Rimonabant - Acomplia
● Redumax
● Sauna Pants
● Schoenenberger Schlankheitskur
● Slim Fast Pulver und Slimfast Fertigdrink
● TrimCaps 6D
● Trimgel Slim
● Tequila-Agave
● Turbo Slim
● Vencipon
● Zitronensaftkapseln