..

Infektiöse Kolitis - Darmentzündung durch Infektion

Informationen aus der Naturheilpraxis von René Gräber

René Gräber

Bei der infektiösen Kolitis handelt es sich um eine durch Bakterien, Viren oder Parasiten (selten auch durch Antibiotika) ausgelöste Darmentzündung, die in ihrer Symptomatik mit der Colitis ulcerosa vergleichbar ist.

Besonders hygienische Missstände fördern die Entstehung der Erkrankung. Die Übertragung erfolgt hauptsächlich durch verunreinigtes Wasser oder kontaminierte Nahrungsmittel (fäkal-oral), wobei die auslösenden Faktoren meist die produzierten Giftstoffe der Bakterien, Viren oder Parasiten sind.

Zu den eine Kolitis auslösenden Bakterien zählen u.a. Campylobacter-Infektionen, Escherichia coli, Salmonellen, Chlamydien, Shigellen und Cholera (Vibro cholerae).

Anale Sexualpraktiken fördern die Übertragung von Gonokokken (z.B. bei der Gonorrhoe / Tripper), bei der es zu einer Entzündung des Mastdarms (Proktitis) kommen kann.

Virale Infektionen entstehen z.B. durch das Norovirus, das Rotavirus oder auch bei AIDS. Daneben können auch Parasiten (z.B. Bilharziose durch Schistosoma-Parasiten, Amöbose durch Entamöba histolytica, Giardiasis durch Giardia lamblia) eine infektiöse Kolitis verursachen.

Symptome

Die Symptomatik ähnelt der der meisten Kolitiden:

Leit- oder Hauptsymptom ist der Durchfall (Diarrhoe). Je nach Auslöser zeigen sich wässrige, schaumige, blutige, schleimige oder eitrige Formen. Schon kurz nach Befall kann es zu weiteren Symptomen wie z.B. Übelkeit, Erbrechen, Appetitlosigkeit, Bauchschmerzen und Krämpfen kommen. Die Bauchdecke ist gespannt und druckdolent.

Kurz vor und während der Defäkation können Schweißausbrüche und Schwindelanfälle auftreten. Wässrige Durchfälle führen es zu einer Elektrolytverschiebung und auch einem verminderten Blutvolumen. Folgen können Schock oder Kollaps sein. Der Flüssigkeitsmangel führt zu einem trockenen, fahlen Hautbild, Organe können unterversorgt sein (z.B. verminderte Harnproduktion). Teilweise verschlechtert sich auch die Sehleistung (Trockenheit und Mangeldurchblutung im Augenbereich).

Als drohende Komplikation muss die Sepsis (Vergiftung) genannt werden. Durch Austritt der Krankheitserreger vom Darm in das Körperinnere können auch Organe befallen und geschädigt werden. Anzeichen einer drohenden Sepsis sind hohes Fieber und Schüttelfrost.

Dieser Beitrag wurde letztmalig am 02.08.2012 aktualisiert
Wer schreibt hier?

Rene Gräber

Mein Name ist René Gräber. Seit 1998 bin ich in eigener Naturheilpraxis tätig und begleite seitdem Patienten mit unterschiedlichsten Beschwerden und Erkrankungen. Auf dieser Webseite veröffentliche ich regelmäßig Beiträge zum Thema Ernährung und Diäten, sowie auch zu verschiedenen Beschwerden und Erkrankungen - nicht nur aus dem Bereich Darm.

Folgen Sie mir auf...

Klicken Sie HIER um mir auf facebook zu folgen 

Klicken Sie HIER um mir über Twitter zu folgen... 

Klicken Sie HIER für Informationen wie Sie meinen kostenlosen Newsletter anfordern können... 

Klicken Sie HIER um mich auf XING zu besuchen... 

Mehr Informationen zum Darm

 
 
 
 
 
 
 
Darmprobleme & Darmkrankheit

 
● After Juckreiz
● Analfissur
● Aufgeblähter Bauch
● Bauchgefühl
● Blähungen
● Blut im Stuhl
● Bleistiftstuhl
● Colitis Ulcerosa - Dickdarmentzündung
● Darmbakterien - Wichtige Helfer der Gesundheit
● Darmentzündung
● Darmfistel
● Darmkrebs
● Darmprobleme
● Darmspiegelung
● Darmpilze
● Darmverschluss
● Divertikel und Divertikulitis
● Durchfall
● Fettstuhl
● Hämoriden
● Heilpilze
● Heilpilze für die Darmflora?
● Immunsystem Darm
● Künstlicher Darmausgang
● Leaky-Gut-Syndrom
● Megakolon
● Morbus Crohn
● Meteorismus - Blähbauch
● Polypen im Darm
● Proktitis
● Reizdarm - Reizdarmsyndrom
● Roemheld-Syndrom
● Starke Bauchschmerzen
● Schwarzer Stuhlgang
● Verdauungsleukozytose
● Verstopfung und Darmträgheit
● Völlegefühl