Die New York Diät

Die von David Kirsch entwickelte New York Diät ist gleichermaßen für Alle, ob Frau oder Mann, ob Jung oder Alt, geeignet. Die Grundmauer dieser Diät errichtet sich auf eine erhöhte Proteinaufnahme und eine verminderte Kohlenhydrat- Zufuhr, damit kurbelt man den Stoffwechsel und somit auch die Fettverbrennung an.  Die New York Diät besteht aus drei Phasen, welche mit einer Gesamtdauer von acht Wochen durchgeführt werden.

In der 1. Phase, welche sich auch „Gewichtsverlust-Phase“ nennt und die zwei Wochen dauern sollte, ist es wichtig, Brot, Alkohol, Kaffee, stärkehaltige Kohlenhydrate, Milchprodukte, Fett, Süßes und Obst zu vermeiden. Die Rezepte können, wie man es möchte, nach dem 5. Tag wiederholt werden.

Ab der 2. Phase werden, wenn man es bis hierher durchgehalten hat, übrigens herzlichen Glückwunsch, wieder einige wenige Kohlenhydrate dazugenommen. Die Dauer sollte auch hier zwei Wochen betragen, wobei sie nicht so streng wie Phase 1 ist. Auch hier kann man die Rezepte nach dem 5. Tag wiederholen.

Die 3. Phase, auch „Rest-Ihres-Lebens“ Phase genannt, ist die Wichtigste. Wer auf Dauer Gesund und Schlank sein möchte, dessen Ziel sollte es sein, seine eigene Ernährung nach dieser Phase auszurichten. Vier Wochen sind das Minimum, das man in der 3. Phase einhalten sollte, besser wäre es aber, diese Phase für das ganze weitere Leben anzuwenden.

Ein ausgewogenes Fitnesstraining kombiniert mit einem Ernährungsplan, der natürlich eingehalten werden soll, sind die beiden Grundstöcke, auf die die New York Diät aufgebaut wurde. Damit der Alltag während der Diät nicht zu schwer wird, findet man in dem neuen Buch von David Kirsche ausreichend Tipps und Tricks.

René Gräber

René Gräber

Ich brauche ihre Hilfe! Ihre Hilfe für die Naturheilkunde und eine menschliche Medizin! Dieser Blog ist vollkommen unabhängig, überparteilich und kostenfrei (keine Paywall). Ich (René Gräber) investiere allerdings viel Zeit, Geld und Arbeit, um ihnen Beiträge jenseits des "Medizin-Mainstreams" anbieten zu können. Ich freue mich daher über jede Unterstützung! Helfen Sie bitte mit! Setzen Sie zum Beispiel einen Link zu diesem Beitrag oder unterstützen Sie diese Arbeit mit Geld. Für mehr Informationen klicken Sie bitte HIER.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.