..

Was ist Optifast?


Übrigens: Das hier abgebildete Pulver ist nicht das von OPTIFAST, sondern soll nur das "Schlucken" von "irgendwas" darstellen!

Informationen aus der Naturheilpraxis von René Gräber

René Gräber

Bei Optifast home handelt es sich um eine „vollbilanzierte Formeldiät“ zur Gewichtsreduktion. Optifast-Produkte enthalten alle wichtigen Vitamine, Spurenelemente und Nährstoffe, die der Körper braucht, und können daher über mehrere Wochen statt der normalen Mahlzeiten eingenommen werden.

Da während dieser Zeit ausschließlich diese Diät mit einem sehr geringen Kaloriengehalt verzehrt wird (etwa 800 kcal pro Tag), kommt es recht schnell zum gewünschten Gewichtsverlust. Die Frage ist nur: Wie lange hält dieser „Erfolg“ an?

Optifast gibt es für die klinische Behandlung und für zu Hause

Optifast bietet drei verschiedene Programme an: Optifast 52 ist auf die Dauer von einem Jahr ausgelegt und wird nur im Rahmen einer klinischen Betreuung angeboten. Gleiches gilt für das Kurzprogramm Optifast-II. Optifast home ist dagegen für Menschen gedacht, die zu Hause Übergewicht abbauen wollen. Bei Optifast home ist eine dreiwöchige „Fastenphase“ (also die ausschließliche Ernährung mit der Beutelnahrung) und eine anschließende dreiwöchige Umstellungsphase vorgesehen. Danach folgt eine Stabilisierungsphase.

Optifast 52 wird im Rahmen des Optifast-Programms an speziellen Kliniken verabreicht. Zu dem Optifast-Programm gibt es einige Studien, die die Effektivität dieses Programms belegen. Allerdings gehören in diesem Rahmen auch Sport, Verhaltenstherapie und Ernährungsberatung dazu, was mit der reinen Formeldiät für zu Hause natürlich nicht zu vergleichen ist.

Optifast-Drinks und -Suppen gibt es als Pulver in den Geschmacksrichtungen Vanille, Schokolade, Erdbeere, Kaffee, Vanillecreme, Tomaten- und Kartoffel-Lauch-Suppe. Dieses Pulver wird dann nach Anweisung mit Wasser verrührt und anstelle einer Mahlzeit verzehrt. Außerdem werden Riegel in verschiedenen Geschmacksrichtungen angeboten, die anstelle einer Mahlzeit gegessen werden können.

Die Haupt-Inhaltsstoffe: Eine Tüte Optifast 800 enthält 24 Vitamine und Mineralstoffe, 14 g Protein, 20 g Kohlenhydrate, 3 g Fett, 8-12 g Milchzucker (Lactose), 230 mg Natrium, 470 mg Kalium und das präbiotische Inulin.

Milchzucker und Inulin dienen zur Verbesserung der Darmflora und sorgen für eine geregelte Verdauung, ebenso wie die empfohlene Trinkmenge von 2,5 l (ungezuckerte Getränke wie Tee und Wasser). Die Wirkung der Optifast Formeldiät beruht auf der geringen Kalorienmenge und dem ebenfalls sehr geringen Fettanteil. Ein verhältnismäßig hoher Eiweißanteil soll den Abbau von Muskeln verhindern, zusätzlicher Sport wird empfohlen.

Die durch den alleinigen Verzehr von Optifast zugeführte Kalorienmenge von 800 kcal am Tag (entspricht 3346,7 kJ) ist sehr niedrig, daher empfiehlt sich die Überwachung durch einen Arzt. Diese strenge Diät sollte nicht länger als drei Wochen durchgeführt werden.

Neben Optifast gibt es noch weitere Formeldiäten, die auf dem gleichen Prinzip beruhen, wie zum Beispiel Modifast.

Für einen dauerhaften Diäterfolg sollte eine Umstellung der Lebensgewohnheiten (Ernährung, Sport) erfolgen – und genau deswegen gibt es auch hier nur das Siegel: Zweifelhaft.

Kritik

Negativ fällt auf, dass Optifast home mehr Zucker als Eiweiß enthält. Ein Gesundheits-Produkt wie Optifast 800 sollte keine bedenklichen Zusatzsstoffe wie die Süßungsmittel Aspartam und Acesulfam K enthalten. Auch auf die Verdickungsmittel Carboxymethylcellulose und Carrageen hätte der Hersteller verzichten können.

Bei Optifast kommt noch ein weiterer Faktor hinzu, den ich auffällig und an sich schon zweifelhaft finde: Der Hersteller dieser Schlankheitsmittel ist der Nahrungsmittelkonzern Nestle, der vor allem bekannt ist durch die Herstellung von Süßigkeiten, ungesunden Frühstücksflocken, Kleinkind-Fertignahrung und Tiefkühlkost.

Und diese Firma bietet ein Konzept zum Abnehmen an, nachdem sie mit ihren eigenen Produkten für das Übergewicht gesorgt hat? Sehr praktisch, auf diese Weise kann gleich doppelt Geld verdient werden!

Übrigens stand Nestle auch schon häufig in der Kritik, unter anderem wegen der Verwendung von gentechnisch veränderten Zutaten, Kinderarbeit in der Produktion, Betrug, Tierversuchen und Regenwaldzerstörung.

Und diese Firma stellt sich auf der anderen Seite in den Dienst eines gesunden und schlanken Lebens? Wer's glaubt …

Dieser Beitrag wurde letztmalig am 6.11.2019 aktualisiert