..

Ursachen von Darmstörungen und Darmkrankheiten

Darmstörung, Darmproblem, Darmkrankheit: Die modernen Zivilisationskrankheiten lauern im Darm.

Ein Beitrag aus der Naturheilpraxis von Heilpraktiker René Gräber

Die Wissenschaft ist sich weitgehend einig, dass die Darmkrankheiten und Darmstörungen, die wir in den westlichen Industrienationen finden, vor allem auf unserer Lebensweise beruht. Und so verwundert es nicht, dass die modernen Zivilisationskrankheiten einfach nur "Darmstörung - Darmproblem oder Darmkrankheit" heißen.

Hier geht es dem Bauch gut - keine Darmprobleme
Abb1: Hier geht es dem Bauch gut - keine Darmprobleme. Meistens werden Menschen abgebildet, die sich vor Schmerzen krümmen. Ich dachte ich nehme mal ein "netteres" Bild um das Thema zu illustrieren. In den spezifischen Beiträgen zu den verschiedenen Darmkrankheiten gibt es noch genug "unerfreuliches" zu sehen...

"Chronische Darmstörungen sind das unbekannteste, weitverbreitetste und verhängnisvollste Leiden des modernen Menschen", konstatierte bereits der bekannte österreichische Fastenarzt Franz Xaver Mayr, nach dem auch die bekannte F.X. Mayr Kur benannt ist.

Und am häufigsten werden die Darmstörungen durch die Ernährung beeinflusst: wir essen generell zu schnell, zu viel und das Falsche sowieso. Dabei lenken wir uns auch noch ab (Fernsehen, Zeitung), kauen nicht gründlich genug, bewegen uns zu wenig und wundern uns dann über:

Da unsere Lebensweise in zunehmendem Maße „unnatürlicher” wird, steigt auch die Zahl der Darmerkrankungen in der industrialisierten Welt weiter an. Denn die meisten Darmerkrankungen sind typische „Zivilisationskrankheiten”.

Erkrankungen dieser Organe können für Verdauungsstörungen sorgen:

• Magen
Leber
• Gallenblase
• Bauchspeicheldrüse

So kann beispielsweise die Nahrungsverwertung im Darm behindert sein, wenn Magen oder Bauchspeicheldrüse zu wenig Verdauungsenzyme herstellen.

Eine weitere mögliche Störquelle ist die Darmflora

Die Darmflora ist vor allem im Dickdarm beheimatet und setzt sich aus über 400 verschiedenen Bakterienarten zusammen - den Darmbakterien. Die bekanntesten sind Milchsäurebakterien (Laktobazillen und Bifidobakterien), sowie die Coli-Bakterien.

Wenn die Zusammensetzung Ihrer Darmflora gestört ist, kann dies zu erheblichen Verdauungsproblemen führen. Einen schädlichen Einfluss auf die Darmflora haben u. a. bestimmte Medikamente (z. B. Antibiotika), eine ballaststoffarme Ernährung, aber auch Infektionen mit Krankheitserregern (z. B. Hefepilze). Bei langjährigen Problemen entsteht so auch das Syndrom-Bild des Leaky-Gut-Syndroms.

Und was die wenigsten Menschen wissen (und viele Ärzte nicht beeachten), ist:

Ihr Darm stellt den Großteil Ihres Immunsystems! Mehr dazu lesen Sie im Artikel: Immunsystem Darm

Und noch was: falls Sie bisher dachten, Ihr Darm sei nur für die Verdauung da, sollten Sie auch einmal den Artikel zum sog. Bauchgefühl lesen.

Die gute Nachricht die für fast alle Darmstörungen und Darmkrankheiten gilt ist:

Ihr Darm ist zwar zahlreichen schädlichen Einflüssen ausgesetzt, aber wie bei fast keinem anderen Organ können Sie dessen Funktion und Gesundheit direkt beeinflussen.

Die Gesundheit Ihres Darms hängt ganz direkt von Ihrer Lebensweise ab.

Auf dieser Webseite zeigen wir Ihnen, wie eine darmgesunde Ernährung aussehen sollte und wie Sie durch körperliche Bewegung die Darmtätigkeit anregen können.

Sie finden hier die wichtigsten Symptome bei Darmkrankheitenn und Darmerkrankungen, die auf gefährliche Darmentzündungen oder sogar Darmkrebs hinweisen können. Darüber hinaus erfahren Sie, welche natürlichen Mittel Ihre Verdauung bei Verstopfung oder Durchfall wieder normalisieren.

Der Darm spricht in der Regel sehr gut auf pflanzliche Präparate an. Die Wirkstoffe können hier sehr einfach direkt an den Ort des Geschehens gebracht werden. Wie so oft hat die Naturheilkunde auch im Bereich der Darmkrankheiten und Darmstörungen deutlich die Nase vorn.

Unter den Naturheilverfahren liegt das Heilfasten, gerade bei Darmstörungen ganz weit vorne. Mir ist kein anderes Verfahren bekannt, mit dem eine so bedeutende Umstimmung erzielt werden kann.

Mehr zum Fasten bei bestimmten Darmstörungen und Darmkrankheiten finden Sie in folgenden Beiträgen:

Dieser Beitrag wurde letztmalig am 30.5.2014 aktualisiert

Bildnachweis: © Henry Schmitt - Fotolia.com



   
Folgen Sie mir auf...

Klicken Sie HIER um mir auf facebook zu folgen 

Klicken Sie HIER um René Gräber auf Google Plus zu folgen... 

Klicken Sie HIER für Informationen wie Sie meinen kostenlosen Newsletter anfordern können... 

Klicken Sie HIER um mich auf XING zu besuchen... 

Klicken Sie HIER um mir über Twitter zu folgen...

Mehr Informationen zum Thema

 
 
 
 
 
 
Darmprobleme & Darmkrankheit

 
● After Juckreiz
● Analfissur
● Bauchgefühl
● Blähungen
● Blut im Stuhl
● Colitis Ulcerosa - Dickdarmentzündung
● Darmbakterien - Wichtige Helfer der Gesundheit
● Darmentzündung
● Darmfistel
● Darmkrebs
● Darmprobleme
● Darmspiegelung
● Darmpilze
● Darmverschluss
● Divertikel und Divertikulitis
● Durchfall
● Hämoriden
● Immunsystem Darm
● Künstlicher Darmausgang
● Leaky-Gut-Syndrom
● Megakolon
● Morbus Crohn
● Meteorismus - Blähbauch
● Polypen im Darm
● Proktitis
● Reizdarm - Reizdarmsyndrom
● Roemheld-Syndrom
● Starke Bauchschmerzen
● Verstopfung und Darmträgheit
● Völlegefühl