Warum nehme ich zu? Weißes Fett – Braunes Fett und Thermogenin

Viele stellen sich die alles entscheidende Frage: WARUM NEHME ICH ZU?

Fast immer sind Bewegungsmangel und die Ernährung schuld. Es gibt aber einige Faktoren, die es für manche in der Tat schwerer machen, abzunehmen.

Um der Frage „Warum nehme ich nicht ab?“ nachzugehen, schauen wir uns im folgenden einige Fettzell-Typen an:

Fettzellen (Adipozyten) finden sich überall im Körper. Z. T. nur locker verteilt können die Fettzellen aber auch mit Bindegewebe zusammen als Läppchen vorliegen und Fettgewebsflächen ausbilden, ganz zum Leidwesen der Menschen, die ein stärker ausgeprägtes Fettgewebe besitzen.

Aufgrund der Struktur und des Aussehens lassen sich zwei Gruppen unterteilen. Das weiße (univakuoläre = aus einem Fetttropfen bestehend) Fettgewebe, welches vorherrschend ist, hat drei wesentliche Aufgaben. Es dient durch sein hohes Vorkommen in der Unterhaut (ca. 65 % des Gesamtfettes) dem Organismus als Isolierfett, da es durch seine schlechte Wärmeleitfähigkeit vor einem zu raschen Wärmeverlust schützt. Als Baufett polstert das Fettgewebe Körperregionen wie z.B. Gelenke, Organe, das Gesäß oder auch die Fußsohlen vor hohen Belastungen durch Druck ab. Die Hauptaufgabe des weißen Fettgewebes liegt aber in seinem Speicher- und Depotvermögen, welches dem Körper Fettreserven bei einer Nahrungsunterversorgung zur Verfügung stellen kann. Es würde einen hungernden Menschen bis zu 40 Tage am Leben erhalten können. Die Speicherung im weißen Fettgewebe erfolgt über eine Volumenzunahme der Fettzellen.

Das braune Fettgewebe findet sich beim erwachsenen Menschen nur noch selten (meist im Bereich der Aorta, an den Nieren und evtl. an den Achseln). Es zeigt sich beim Säugling an speziellen Stellen (Rücken, Brustkorb und entlang großer Gefäße), macht ungefähr fünf Prozent des Gesamtfettes aus und dient hier ausschließlich der Thermogenese (Wärmeerzeugung) als Schutz vor Auskühlung (Säuglinge haben keine Möglichkeit, durch Körperzittern bei Kälte Wärme zu erzeugen). Braune Fettzellen sind plurivakuolär (aus vielen Fetttropfen zusammengesetzt) und besitzen viele Mitochondrien („Energiekraftwerk“ des menschlichen Körpers), die dem Fettgewebe die braune Farbe verleihen und für die Thermogenese viel Energie benötigen.

Besonders das Depotfett zeigt sich beim Menschen sehr unterschiedlich. Nur wenige Bereiche des Körpers sind fettfrei (z.B. Ohr, Handrücken). Daneben besitzen bestimmte Regionen eine stark ausgeprägte Fettschicht (z.B. Bauch und Gesäß), die bei Menschen mit starkem Übergewicht (Adipositas) besonders deutlich zum Vorschein kommt. Neben falscher Ernährung spielen auch Konstitution, körperliche Aktivität (Sport und Muskelaufbau) sowie das Geschlecht (Frauen besitzen mehr Fettgewebe als Männer) eine wesentliche Rolle.

Wissenschaftler erforschen seit geraumer Zeit die Tatsache, dass die Fettzellen verschiedener Menschen unterschiedlich reagieren. Die Fragestellung ist, warum einige Menschen unendlich viel essen können, ohne zuzunehmen, während andere sofort mit einer Fettzunahme reagieren.

Untersuchungen haben gezeigt, dass ein Zusammenhang mit dem, beim Erwachsenen noch rudimentär vorhandenen, braunen Fettgewebe besteht. Es konnte hier ein Protein isoliert werden (UCP1 – uncoupling protein 1 = Thermogenin), welches (vereinfacht dargestellt) an der Mitochondrienmembran der braunen Fettzellen sitzt und unabhängig von den physiologischen Prozessen der Wärmeregulation über eine ATP-Synthese (Adenosin-Tris-Phosphat) Energie zur Thermogenese nutzt. Je mehr braune Fettzellen im Körper vorhanden sind, umso mehr Thermogenin steht dem Fettabbau zur Verfügung. Daraus resultiert ein erhöhter Energieverbrauch, der eine Zunahme der Fettzellen unterbindet.

Man geht heute davon aus, dass Thermogenin eine wesentliche Rolle dabei spielt, wie Fettzellen auf fettreiche (oder falsche) Ernährung reagieren, und dass das Protein bei Menschen ohne Gewichtszunahme stärker vorhanden ist. Aktuelle Forschungen untersuchen die Möglichkeit, UPC1 zu isolieren, um es adipösen Menschen als Hilfe gegen Fettleibigkeit zur Verfügung stellen zu können.

René Gräber

René Gräber

Ich brauche ihre Hilfe! Ihre Hilfe für die Naturheilkunde und eine menschliche Medizin! Dieser Blog ist vollkommen unabhängig, überparteilich und kostenfrei (keine Paywall). Ich (René Gräber) investiere allerdings viel Zeit, Geld und Arbeit, um ihnen Beiträge jenseits des "Medizin-Mainstreams" anbieten zu können. Ich freue mich daher über jede Unterstützung! Helfen Sie bitte mit! Setzen Sie zum Beispiel einen Link zu diesem Beitrag oder unterstützen Sie diese Arbeit mit Geld. Für mehr Informationen klicken Sie bitte HIER.

Das könnte auch interessant sein...

15 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Avatar

    Wow!!! an dieses ups1 würde ich aber gern kommen! :))) muss die ungerechtigkeit des lebens regelmässig erleben, denn meine beste freundin isst fast das doppelte von dem, was ich mir erlaube – und bleibt schlank, während ich jahr für jahr zunehme…

  2. Avatar

    Das ist ja sehr interessant. Hat sich da schon mehr durch Forschung ergeben? Dieser Artikel ist ja schon fast 1 Jahr alt, ich werde mal surfen. leider nur web-surfen also das zaehlt nicht zu meinem heutigen Bewegungs Activitaeten. 🙂

  3. Avatar

    Hallo,
    habe am Knie(neben das Knie)viel Fett angesammelt.War sonst immer dünn.Seid ich endlich zugenommen habe ist es da.Sieht sehr komisch aus.Wenn ich wieder abnehmen möchte,geht sowas auch wieder weg?Bin 167cm und wiege 70kg
    Viel Grüsse

  4. Avatar
    gundi aus geldern

    26. Februar 2011 um 09:53

    Ich möchte mich jetzt auch mal zu wort melden.Ich weis das meine blutwerte alle top sind trotzdem bin ich rundlich,nun habe ich auch raus bekommen das ich es mit der schilddrüse habe die im März jetzt raus kommen soll weil ich 2 grosse knoten habe und ganz viele kleine so und dann frage ich mich wie man da abnehmen soll wen die schilddrüse zu viele hormone produziert viele liebe grüsse

  5. Avatar

    Nimmt man nach dem Heilfasten eigentlich unweigerlich schnell wieder zu? War beim letzten Mal so, aber da bin ich auch unmittelbar nach dem Fasten schwanger geworden:)
    Ich würde nämlich gerne wieder fasten, habe aber Angst, daß sich mein Körper danach auf die Kalorien stürtzt…
    Ich bin nicht übergewichtig, treibe sehr viel Sport, aber möchte keinesfalls zunehmen.

  6. Avatar

    Sehr geehrter Herr Gräber,

    in den letzten Tagen erhielt ich die Mail, mit der Sie mich auf diese Webseite aufmerksam machten.
    Nun frage ich mich, warum – denn es gibt keine neuen Informationen.
    Vielleicht wollen Sie ja das Interesse an dieser Frage ergründen? – Also, meines ist da.

    Christiane

  7. Avatar

    Liebe Christiane,
    Sie haben Recht. Oftmals denke ich: eigentlich habe ich doch schon fast alles geschrieben / beschrieben / gesagt. Aber ich weiß, dass Veränderungen nicht von heute auf morgen einsetzen, sondern solch ein Prozess in kleinen Schrittchen erfolgt. Insofern nehme ich Ihre Anregung gerne auf und widme mich dem Thema Abnehmen „MEHR“ 🙂

  8. Avatar

    Danke, lieber René,
    darauf freue ich mich schon, denn seit Jahrzehnten bin ich auf dem „Abnehmtrip“; mit Hilfe eines Hypnosearztes geht es voran, endlich.
    Dennoch ist mir alles hochwillkommen, was ich noch tun kann, um die bisherigen Erfolge auszubauen und zu festigen.
    Eine schöne Weihnachtszeit wünscht
    Christiane

  9. Avatar

    Ich habe das Buch die Weizenwampe gelesen, da wird dem im modernen, veränderten Weizen, enthaltenen Glutein eine negative Rolle zugeschrieben. Hochinteressant!!
    Herzlichen Gruß, Roswitha

  10. Avatar

    Jutta
    Freitag, den 12.12.2014
    Danke für Deine informativen Newsletter.
    Ich habe mit Dir schon mehrmals Heilfasten gemacht und habe jetzt im ganzen ca. 6 kg abgenommen, die ich auch halte.
    Das Heilfasten bekommt mir sehr gut!
    Ein schönes Weihnachtsfest und alles Gute für das Neue Jahr.

  11. Avatar

    Hallo Rene,
    ich brauch mal ihre Hilfe.
    Ich möchte nichts lieber, als abnehmen.
    Jetzt bin ich gerade mal 2 Wochen bei Vollwertkost dabei und habe jetzt seit 1 Woche Magenübersäuerung.Was kann ich durch Ernährung anders machen?
    Und warum übersäuert mein Körper dauernd?
    Bei Weißmehlbrot hatte ich keine Probleme!
    Darum bin ich immer nach kürzester Zeit, wieder auf Weißmehlprodunkte zurück gegangen. Ich esse zwei Mahlzeiten am Tag. Zum Abendessen von 16:00-18:00 gab es bei mir Endiviensalat mit Essig und Öl, zwei Kalbsscheiben vom Braten und zwei Vollkornbrote mit Butter.
    Dann hatte ich eine höllische Magenübersäuerung von 18:00-1:00 nachts und eine ewig lange Luftansammlung. Ich mußte Bullrichsalz und Lefax nehmen. Jetzt ist 1:30 jetzt probier ich es mit Wermuttee. Ich würde so gerne schon schlafen. Meine Schlaftablette wirkt auch schon, nur die Luftansammlung hört nicht auf!
    Bitte helf mir! Was kann ich anders machen?
    Conny D.

  12. Avatar
    cecilia rehberg

    11. August 2015 um 07:29

    Lieber Rene,
    ich lese mit viel Freude deine News Letters, denn ich auch “ vom Fach“ bin und auf der selben Wellenlänge ticke wie du.
    Ich möchte gern wissen bei dem Thema „Abnehmen“ , was hälst du von der “ hcG -Diät“ von Dr. Simeons?
    Danke für deine Meinung.
    LG Cecilia

    Antwort René Gräber:
    Da werde ich oft nach gefragt 🙂 Ich muss dazu mal etwas schreiben…

  13. Avatar

    Hallo Rene Gräber,
    Wie komme ich ausführliche Informationen vom
    Braunen Fett thermogesin
    Weißes Fett? Was ist da hilfreichß

    Einstweilen Danke H. Fuchs

  14. Avatar

    Hallo Rene Gräber,
    Wie komme ich ausführliche Informationen vom
    Braunen Fett thermogesin
    Weißes Fett? Was ist da hilfreich?

    Einstweilen Danke H. Fuchs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Möchten Sie 12 einfache Schritte kennenlernen, wie Sie richtig und gesund abnehmen können?
Prima! Dann fordern Sie jetzt Ihren kostenlosen Abnehm-Newsletter an

In 12 einfachen Schritten zeige ich Ihnen, warum Sie nie wieder eine Diät machen sollten und wie Sie Ihre Ziele erreichen. Sie erhalten nur Nachrichten von mir persönlich (ca. einmal pro Woche, die ersten 12 "Tricks" natürlich schneller). Sie können sich jederzeit wieder abmelden! Einen Link dazu finden Sie am Ende jedes Praxis-Newsletters.

Danke! Es ist fast geschafft... Bitte schauen Sie gleich in Ihr E-Mail Postfach. Dort finden Sie eine "Bestätigungs-Mail" mit einem Link, den Sie bitte anklicken müssen. Nur nach dieser Bestätigung darf ich ihnen die "5 Wundermittel" senden...
DANKE!