Heilfasten – Was es ist und was Sie wissen sollten

Heilfasten - Was es ist und was man wissen sollte

Sie interessieren sich für das Heilfasten?

Aber Sie wissen nicht welche Methode oder Variante?

Sie sind verwirrt von den ganzen Fasten-Methoden und Varianten die es gibt?

Und da gibt es ja eine ganze Menge, wie zum Beispiel:

Fasten, Heilfasten, Buchinger Fasten,intermittierendes Fasten, Intervallfasten, Obstfasten, Wasserfasten, Teefasten, Teilfasten, Basenfasten…

Das kann ganz schön verwirrend sein. In folgendem Video versuche ich kurz und präzise auf die wichtigsten Methoden einzugehen, damit sie eine gute Entscheidung treffen können.

Und dann habe ich noch drei Tipps, die Sie ab heute gleich umsetzen können!

Wer meine „Geschichte“ etwas verfolgt hat, weiß: Das Heilfasten war die erste Methode, die mich entscheidend „rumgerissen“ hat… im Video erzähle ich auch ein wenig dazu.

Wenn Ihnen das gefällt, dann hinterlassen Sie doch bitte mal einen Kommentar hier unten im Blog oder gerne auch im Kommentarteil auf Youtube. Und ein „Daumen Hoch“  auf Youtube wäre auch TOLL!

Hier der direkte Link zu Youtube: https://www.youtube.com/watch?v=iVLCCkGISTU

Vielen Dank und Alles Gute!
Ihr
René Gräber

René Gräber

René Gräber

Ich brauche ihre Hilfe! Ihre Hilfe für die Naturheilkunde und eine menschliche Medizin! Dieser Blog ist vollkommen unabhängig, überparteilich und kostenfrei (keine Paywall). Ich (René Gräber) investiere allerdings viel Zeit, Geld und Arbeit, um ihnen Beiträge jenseits des "Medizin-Mainstreams" anbieten zu können. Ich freue mich daher über jede Unterstützung! Helfen Sie bitte mit! Setzen Sie zum Beispiel einen Link zu diesem Beitrag oder unterstützen Sie diese Arbeit mit Geld. Für mehr Informationen klicken Sie bitte HIER.

Das könnte auch interessant sein...

28 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Avatar

    Lieber René,
    Ich habe bereits den Schmerz Frei Kurs bei dir absolviert, lese deine Newsletter und Bücher , und die Zeitschrift Natürlich Gesund habe ich abonniert. Die ganzen Fakten zu allen gesundheitlichen Themen haben mich in meiner Arbeit als Schulmediziner und nach 25 Jahren schulmedizinischer Erfahrung umdenken lassen, sodaß ich heute viele Patienten auf eine andere Therapieschiene umlenken kann. Das klappt natürlich nicht bei allen, aber das zunehmende Verständnis vieler Menschen für alternative Heilmethoden ist schon ein Anfang für eine bessere Gesundheit.
    Ich selbst mache Leberreinigung und bin gerade beim 7. vollfastentag nach deiner Anleitung. Tag 4 und 5 war traumhaft, die arthritis im sternocleidoclavikulargelenk und in den Fingern war weggeblasen, die Beweglichkeit schmerzfrei, Gewichtsverlust gute 4 Kilo ( jetzt 56,5 Kilo bei 164cm). Am 6.tag fingen leider sehr stark meine chronische Trochanterbursits/-tendinitis an sowie mein re Oberbauch/Rücken leicht. und der Kreislauf eiert trotz Korodin. Habe mehrere Einläufe hinter mir. Habe nun noch Homöopathie zusätzlich versucht. Sollte ich das Heilfasten beenden?(wollte 10 Tage durchhalten), oder hast du noch einen besonderen Rat?
    Wäre dankbar für eine Nachricht.
    Vielen Dank für die Ehrlichkeit deiner Berichte und den Mut, den Verursachern unserer „schlechten Gesundheit „ so vehement entgegenzutreten. Mein Respekt!
    Liebe Grüße, Cornelia

    Antwort René Gräber:
    Liebe Cornelia,
    ich habe dir zu danken und Respekt zu zollen. Vor allem weil ich weiß, dass es viele Ärztinnen und Ärzte wie dich gibt. Du machst deinem Berufsstand alle Ehre: wahre Heilung für die Patienten suchen und Sie auf diesem Weg auch zu begleiten.
    Zu deinem Fasten: Bei deinem Gewicht und nach 7 Vollfastentagen dürftest du ziemlich an dem dran sein, was als wirkliche „Fastenkrise“ beschrieben wird: Die chronisch latenten „Sachen“ kochen an die Oberfläche – das wird immer als schmerzhaft beschrieben, aber es könnte das letzte Mal sein, dass diese Beschwerden „durchlebt“ werden. Nach der „echten Heilfastenlehre“ wäre das dann auch die komplette Ausheilung.
    Aber: Nach meiner Erfahrung kann es auch „zu viel“ werden, sodass ich auch durchaus mal rate das Fasten abzubrechen. Als Ärztin ist es ein Vorteil die Pathophysiologie zu kennen und die Prognose der Beschwerden – insofern würde ich meinen, dass die Beschwerden nicht „bedrohlich“ erscheinen. Aber das musst du natürlich selbst entscheiden.
    Liebe Grüße,
    René

  2. Avatar
    Gudrun Rumplasch

    24. Juli 2019 um 13:15

    Lieber Herr Gräber, ich habe zuletzt 2016 gefastet, man sieht es mir an. Damals habe ich kostenpflichtig ihr online Buch erworben. Da ich keinen Drucker besitze, konnte ich es nicht ausdrucken. Später war es auf einmal futsch, – irrtümlich gelöscht, schade. Ich hätte eigentlich am liebsten ein gutes altes Buch, wenn das möglich wäre?

    Antwort René Gräber:
    Gleich vorweg: Ich habe Ihnen eine E-Mail gesendet mit der Heilfasten Anleitung im Anhang. So haben sie wenigstens wieder ihr Buch.
    Leider muss ich sagen, dass es die Bücher nicht in gebundener Form sondern nur als sog. E-Book (Download) gibt. Ich habe diese noch nicht verlegen lassen. Der Aufwand dafür ist nun mal sehr hoch. Zum anderen empfehle ich einige unterstützende Mittel in den verschiedenen Büchern. Leider wechseln Präparate-Namen oder Produkte verschwinden vom Markt oder ich entdecke etwas passenderes / wirksameres. In diesen Fällen ändere ich das im Buch.

  3. Avatar

    Hallo Herr Gräber,
    ich selbst bin ein Fan von ihrem Heilfasten. Seit ich das Heilfasten durchführe fühle ich mich viel gesünder und fitter. Ich empfehle ihr Buch zum Heilfasten auch meinen Klienten,
    die zu mir in die Familienhilfe24.de zur Eheberatung oder Familientherapie kommen, da ich
    den ganzheitlichen Aspekt in meine Beratung einbeziehe.
    Vielen Dank für die vielen tollen Infos.
    mit freundlichen Grüßen Terry

    Antwort René Gräber:
    Da kann ich nur ganz herzlich DANKE sagen!!

  4. Avatar

    Hallo Herr Gräber, meinen Daumen hoch haben Sie und ich möchte mich herzlich bedanken für die Fastenanleitung. Ich bin kein Fasten-Neuling, jedoch habe gerne noch ein paar neue Details mit aufgenommen, bin begeistert und kann ihre Anleitung wirklich wärmstens empfehlen. Beste Grüße Annette

  5. Avatar

    Danke Herr Graeber fuer dieses informative und sehr professionell gemachte Video.
    Ich habe mit Ihrer Fastenanleitung bereits einige Male gefastet und kann es nur jedem empfehlen.
    Gruesse aus Wellington, Neuseeland,
    Ulrike Neumann

  6. Avatar

    Ich esse seit vielen Jahren nur 3 x am Tag. Mir gehen Festlichkeiten mit allem Drumrum, sprich üppiges Essen und Kaffee/Kuchen, gegen den Strich.
    Der Grund liegt weit zurück. Ich habe MCS – multiple chemical sensitivity, eine Überempfindlichkeit gegenüber Chemie im weitesten Sinn – entwickelt und machte auf eigene Faust damals, vor ca. 25 Jahren, eine 2 1/2-wöchige Fastenkur. Mein Arzt riet mir davon ab, da noch niemand so genau wusste, wie sich das Fasten auf den Stoffwechsel auswirken würde. Die ersten Tage waren schlimm, dann ging es immer besser und es tat auch meinem Körper gut. Mein Arzt wollte es nicht glauben ………….. Alle Untersuchungen bestätigten, dass sich mein vergifteter Körper entslastet hatte, viele aggresssive Stoffe wurden ausgeschwemmt. Dann stellte ich meine Nahrungsaufnahme auf 3 x täglich um. Das ist bis heute meine Essensaufnahme ……….. und es geht gut. Erste Aufnahme gegen 5:00 h, Mittagesssen gegen 11:30 h und abends ist um 17:00 h Schluss. Ich mache also tägl. eine Art Intervallfasten und das seit Jahren – es geht mir gut. Und jeztz bin ich 78 Jahre alt!

  7. Avatar
    Antje Scholze

    7. Juli 2019 um 22:29

    Hallo Herr Gräber,
    ich habe meine erste Fastenzeit nach ihrer Anleitung gemacht,was mir gut tat ich aber das Gefühl hatte noch länger machen zu können. bzw. auch vorher mich noch besser zu entsäuern. Danke. Das Glaubersalz habe ich ersetzt durch die Cassia fistula, die ist für mich sehr viel angenehmer und läßt die Darmbakterien am Leben.
    Allerdings hatte ich auch noch Druck im Oberbauch rechts, wobei ich dachte vielleicht ist es doch gut mich vorher untersuchen zu lassen .
    Das war für mich das erste Mal dass ich erleben durfte ohne Essen klar zu kommen. Im Herbst plane ich eine nächste Runde
    Herzlichen Gruß
    Antje Scholze

  8. Avatar

    Lieber Rene Gräber,
    meine Frau (71 Jahre) und ich (76 Jahre) haben Ende März Ihre genau beschriebene Heilfasten-Kur gemacht und waren vom Erfolg begeistert. Wir fühlten uns vorher schon gesund und dachten uns: warum nicht mal eine Heilfasten-Kur machen. Ihre Anleitung ist das Beste, was wir bisher über Heilfasten gelesen hatten und ist bis ins Detail genau beschrieben – einschließlich Notfallplan. Wir haben uns genau an den Plan gehalten und alle empfohlenen Nahrungsergänzungsmittel, Notfall-Tropfen, etc. besorgt und angewendet.
    Ich habe nur einmal die Korrodin-Kreislauftropfen prophylaktisch vor einer Autofahrt eingenommen.
    Die Darmreinigung mit allen empfohlenen Einläufen hat wunderbar geklappt und bereitete keinerlei Probleme.
    Die positiven Nebeneffekte: meine Frau verlor in insgesamt 18 Tagen 5 kg und ich 8 kg, wir können noch besser schlafen, haben eine wunderbare Verdauung, alles schmeckt noch besser als vorher. Wir benötigen keine Medikamente, meine Frau arbeitet fleißig und gern im Garten, ich spiele mind. 3 h Tennis in der Woche auf Verbandsrunden-Niveau, und wir haben eine noch bessere Einstellung zum Leben.
    Ich möchte mich ganz herzlich bei Ihnen für diesen wunderbaren Ratgeber „Vitalität pur durch Heilfasten“ bedanken – auch im Namen meiner Frau und gleichzeitig erwähnen, dass ich noch mehr PDF-Bücher von Ihnen erworben habe: Cholesterin-Märchen, Vitamin D3-Ratgeber, Gesunder Schlaf…! Alles hat mich sehr überzeugt und ist neben der guten Verständlichkeit auch noch mit vielen weiterführenden Links und Quellenangaben abgerundet. Ich habe schon vielen Freunden und Bekannten Ihre diversen Internetseiten und PDF-Bücher empfohlen.
    Bitte machen Sie weiter so und lassen sich nicht von der Pharmaindustrie und den vielen Lobbyisten unterkriegen.
    Sie sind mit Ihren zahlreichen Veröffentlichungen und auch kostenlosen Hinweisen ein echtes Geschenk.
    Mit freundlichen Grüßen
    H. J. D.

    Antwort René Gräber:
    Ganz herzlichen Dank für diese Erfahrung und vor allem für Ihr Vertrauen! Das ist ja auch der Sinn meiner Bücher, denn vieles kann nicht einfach in ein paar Sätzen erklärt werden…

  9. Avatar

    Lieber Herr Gräber. Was halten Sie eigentlich von diesem vielgepriesenen Vitamingetränk La Vita ? Ist es als Kur empfehlenswert ? Liebe Grüße Gerth

    Antwort René Gräber:
    Ich kann da nicht viel zu sagen – ich habe die mal probiert, mehr aber auch nicht. Wir haben zum La Lavita aber eine ganz gute Diskussion bei mir im Yamedo-Forum:
    https://www.yamedo.de/forum/thread/244-lavita/

  10. Avatar

    Hallo Lieber Herr Gräber. Ich mache Intervallfasten und habe seit Januar 20 kg abgenommen. Bin sehr übergewichtiger und habe schon viele Diäten ausprobiert. Nur hat leider der Jojo nie auf sich warten lassen. Das Fasten fällt mir unheimlich leicht und ein schöner Nebeneffekt ist meine gute Laune und Gelassenheit.

    Danke für Ihre guten Anleitungen und Informationen.

    Antwort René Gräber:
    Ganz prima!! Weiter so! Erzählen Sie das auch in Ihrem Bekanntenkreis 🙂

  11. Avatar

    Lieber Graeber,
    herzlichen Dank fuer all die wertvollen Infos!
    Eine Frage beschaeftigt mich…
    Ich leide unter den Folgen einiger Traumatas. Das äussert sich neben staendiger innerer Unruhe auch dadurch, dass ich gegen Abend hin (bedingt der Kindheit) meist mit übermässigen mehrstündigen leichten Essattaken arbeite.
    Ich leide seit ca. 3 Jahren an chronischen Magenproblemen nach einer Gallen-OP.
    Würden Sie Fasten fuer Menschen ohne Gallenblase mit chronischer Gastritis (vermutlich bedingt durch die Magensäure) empfehlen?
    Eigendlich muss ich immer alle 2 Std. was Essen, sonst werden die Schmerzen sehr Stark. Aber Auch n. d. Essen sind sie unerträglich.
    Ich habe das Gefühl, ich sollte diese Sucht mal durch das Fasten brechen.
    Haben Sie oder Andere Erfahrungen dazu?
    Herzliche Gruesse. Sabine

    Antwort René Gräber:
    In so einem Fall würde ich vom Fasten erst einmal abraten. Der entscheidende Hinweis von Ihnen ist: „Folgen eines Traumatas“.
    Ich würde das als erstes angehen wollen. Dabei setze dabei ich fast immer auf die klassische Homöopathie und sehe dabei sehr erstaunliche Erfolge.
    Insofern würde ich raten einmal eine / einen klassischen Homöopathen aufzusuchen und das Problem genau so zu schildern.

  12. Avatar
    Rosamaria Villarroel

    2. Juli 2019 um 01:30

    Bitte Herr Gräber,
    Unterstützen Sie die 21-Tage Schlankheitskur (Leptin), die auf ihrem Link erschienen ist?
    Das passt irgendwie nicht zu Ihnen. Ich will kein Risiko eingehen.
    Ich lebe in Südamerika und verfolge regelmässig Ihre Veröffentlichungen.
    Vielen Dank!

    Antwort René Gräber:
    Oh nein! Das ist eine Anzeige, die von Google eingeblendet wird. Auf die habe ich keinen Einfluss und ist auch keine Empfehlung von mir…

  13. Avatar
    arno energieheiler

    1. Juli 2019 um 19:58

    Hallo Rene
    Ich halte von Fasten nichts , ich habe noch nie gefastet , und bin trotzdem fit und gesund , und habe seit 60 Jahre immer das gleiche Gewicht bei 173 cm und 67 Kg — Mein Motto ist Esse dich nie Satt , das ist ein Spruch von den Indianer , so bleibt man fit und gesund , oder ein Indianer kennt keinen Scmerz
    Mein Vorteil ist ich habe Eigenes Bio Gemüse und Obst , da weiß ich genau das es Bio ist
    Hallo Rene Sie sollten was für Ihr Yin und Yang machen , Ihre Aura ist Mittelmässig …..–

  14. Avatar
    André Desponds

    1. Juli 2019 um 00:42

    Super Video in JEDER Beziehung!!!!! Entschuldigung für meine Deutsch-Fehler (nicht meine „Schul“sprache). Habe kürzlich gehört, dass es enorm wichtig sei gewisse Nahrung nicht zu MISCHEN, da es, wie bei Medikamenten Kombinationen, zu unerwünschten Reaktionen führen kann. So bin ich mal fast gestorben an Magen brennen bis mir ein Arzt (der praktisch nicht mehr mit schulmedizinischen Methoden arbeitet) geraten hatte zB nicht mehr der frisch gepresste Orangen Saft mit gekochtem Essen zu mischen… Die Diagnose/Behandlung dauerte mit kinesiologischer Hilfe seitens dem Arzt etwa 30 Min. Danach hatte ich nie mehr dieses Problem – ich warte nach dem Früchte essen 20 Min. und nach dem gekochten 2 Stunden. Nun stosse Ich immer wieder auf Beiträge/Bücher die sich aussließlich mit dem Thema befassen. Persönlich ernähre ich mich Vegan und meide den Arzt seit 40 Jahren, dennoch habe ich für mich gemerkt das dieses Thema von Bedeutung sein kann. Wenn es eine Newsletter darüber gäbe, würde es mich besonders freuen, ansonsten sowieso 1.000.000 Dank für die Beiträge 🙂
    Herzlichen Gruss aus der Schweiz. André Desponds

  15. Avatar

    Nochmal Angela: Wieso eigentlich ab 65 eher nicht? Bin 75 und ohne regelmäßiges Fasten oder Teilfasten wäre ich längst viel viel kränker, oder im Pflegeheim oder tot. ???

  16. Avatar

    Für mich sehr wichtig: Habe beim Fasten seit vielen Jahren keine „Krisen“ mehr, seit ich täglich ein Basenpräparat nehme, oder zumindest Magnesium. Hatte mir vorher nie jemand gesagt, stand auch in keinem Buch.
    Und danke… Angela

  17. Avatar

    Sehr geehrter Herr Gräber,
    immer wieder lese ich sehr gerne Ihre Informationen und auf dieser indirekter Weise Sie haben mir schon weiter geholfen.
    Nach vielen Startversuchen möchte ich jetzt das intermittierende Fasten umsetzen. Da ich leicht übergewichtig bin, habe ich schon mit den Nebenwirkungen des Übergewichtes zu kämpfen (z.B. hoher Blutdruck, den ich selber mit Mühe in Grenzen halte, ebenso mit Rheuma, Kopfschmerzen, schlechtere Blutwerte). Die entsprechenden Medikamente auf Naturheilbasis sind nicht sehr billig, aber das Fasten kostet nichts, nur Selbstdisziplin. Sie haben mich sehr motiviert und ich danke Ihnen für Ihre Bemühungen.
    Liebe Grüße
    Antonella

  18. Avatar

    Lieber Herr Gräber,

    ich praktiziere seit gut 2 Jahren das Intervalfasten, also 18 Stunden absolut nichts essen und ich habe in der Zeit nun 20 Kg abgenommen. Auch gesundheitlich fühle ich mich natürlich besser und vor allem ist eine beginnende Arthrose am Daumen komplett verschwunden. Habe vor ca. 20 Jahren 7 Tage Heilfasten (Saftkur nach Breuss) gemacht und erinnere mich noch heute an das Wohlbefinden (körperlich, geistig und seelisch), das ich lange nach der Kur noch hatte. Möchte das nun wieder in Angriff nehmen.
    Danke auch für die vielen hilfreichen Tipps, die ich als Newsletterabonnentin bekomme.
    Herzliche Grüße aus Österreich

  19. Avatar
    Eva Hofbauer

    25. Juni 2019 um 10:53

    Lieber Herr Gräber!
    Ich möchte einfach nur DANKE sagen für Ihren unermüdlichen Einsatz zum Wohle der Menschen. Man bekommt von Ihnen geballte, wertvolle Informationen und das kostenlos bzw. zu einem mehr als moderaten Preis (Bücher). Ich bin eine begeisterte Leserin, besitze auch einige Bücher und habe „Natürlich gesund“ abonniert. Sie nun auch Hören zu können gefällt mir sehr gut.
    Alles Liebe und Gute für Sie! Herzliche Grüße E. Hofbauer aus Österreich

  20. Avatar

    Hallo Herr Graeber
    Es freut mich, dass ich mit dem Intervallfasten auch nach Ihren Erklärungen mir etwas Gutes tue. Ich faste nun schon seit einem Jahr und es fällt mir sehr leicht. Ich habe ca. 10 kg, die ich zuviel hatte, weniger. Nun mache ich so weiter und das Gewicht bleibt stabil, scheinbar ist es mein Wohlfühlgewicht. Ich bin 82 Jahre „jung“ und es geht mir sehr gut.
    Ich gedenke dieses Fasten beizubehalten um meiner Gesundheit Sorge zu tragen.
    Herzliche Grüsse
    Elisabeth

  21. Avatar

    Sehr geehrter Herr Graeber, in Anbetracht der wirklichen Gefahr durch 5G sollten wir alle unsere gesamte Power und Aufmerksamkeit daran setzen publik zu machen, welche enormen gesundheitlichen Auswirkungen die Installation von 5G fuer die Menschheit bedeutet. Alles andere ist ab 2020 obsolet. Da hilft auch kein Heilfasten mehr.
    Bitte informieren Sie Ihre Leserschaft über das was da auf uns alle zu kommt. Es hat keinen Sinn dieses übergeordnete Thema zu verschweigen. Die Menschen müssen wissen was weltweit seit Jahren in medizinischen Fachkreisen mit hunderten Wissenschaftlern diskutiert wird und welche Studien uns eine atemberaubende , noch nie da gewesene globale Gesundheits- und Lebensgefährdung prognostizieren.
    Wo sind eigentlich die GRÜNEN denen ja unser Wohl so wichtig ist? Ist diese Gefahr an den GRÜNEN vorbei gegangen oder dürfen sie nicht darüber sprechen?
    https://youtu.be/LB_vN4Kovrs

    Antwort René Gräber:
    In der Tat. Zum 5G-Problem hatte ich bereits hier ausführlicher Stellung genommen:
    https://naturheilt.com/blog/aerzte-fordern-baustopp-fuer-5g/
    https://naturheilt.com/blog/5g-mobilfunk-gesundheit/
    https://renegraeber.de/blog/5g-mobilfunk-180-wissenschaftler-fordern-stopp/
    https://renegraeber.de/blog/genf-verbietet-bau-von-5g/

  22. Avatar

    Vielen Dank für die vielen interessanten Informationen.
    Herzliche Grüße
    Renate

  23. Avatar
    Regina Förster

    23. Juni 2019 um 14:52

    Ja sehr sympathisch sind sie rüber gekommen. Und auch sehr gut erklärt. Ich habe mit dem Fasten auch schon so meine Erfahrungen gemacht. Das erste Mal hat das Hungergefühl gerade mal ein oder zwei Tage gedauert. Beim zweiten dritten und vierten Versuch erstreckte sich das anfängliche Hungergefühl schon auf mehr Tage. Was aber sehr interessant war ist die Tatsache dass ich nach dem Fasten plötzlich auf der Röntgenaufnahme der seitlichen Lendenwirbelsäule keinen Nebenbefund mehr hatte… vorher war dort eine leicht verkalkte Aorta zu sehen. Die war nach dem Fasten weg. Und das im Alter von ca 35 Jahren damals. Heute bin ich 68 und halte mich mit intervallfasten über Wasser… das bekommt mir sehr gut und kommt auch meinem Bedürfnis entgegen vor 10 Uhr morgens nicht unbedingt was essen zu müssen… nur an Essen nach 18 Uhr muss ich mich noch etwas gewöhnen. Habe aber letztes Jahr mit dieser Möglichkeit 8 kg abgenommen. Leider sind die dann aber wieder rauf gekommen und ich denke daher dass ich einfach das intervallfasten ohne Pause durchziehen werde. Ich glaube eigentlich nicht dass das schlimme Folgen haben kann denn ich fühle mich dabei sehr wohl und habe schon wieder drei Kilo abgenommen. Mit freundlichen Grüßen ihre begeisterte Leserin aus Berlin

  24. Avatar

    Exzellent, vielen Dank René. Also ab zu den 5 Vollfasten-Tagen! Die Anleitung dafür kriege ich wo?

    Herzliche Grüsse, Heinz

    Antwort René Gräber:
    Die Heilfasten Anleitung findest du hier:
    https://www.heilfasten-anleitung.de/
    Viele Grüße und Alles Gute!
    Ich würde mich über Erfahrungen freuen, vor allem im Heilfasten Forum:
    https://www.gesund-heilfasten.de/forum/

  25. Avatar

    Hallo Herr Gräber

    Das ist ein toller Beitrag, den Sie über das Heilfasten bringen, authentisch, informativ und lustmachend aufs Selbstanwenden! Super, gratuliere!

    Ich habe in meinen früheren Jahren 3 mal das Arise & Shine „Clean me out Pgm“ gemacht, es war in einem guten Gradienten aufgeteilt und ging über 4 Wochen, so dass man in der letzen Woche nur noch Säfte genommen hat, etc, weshalb mir ein Fasten nicht unbekannt vorkäme.

    Mittlerweile bin ich 64, habe aufgrund eines längeren Auslandsaufenthalts mit Vollpension alles gegessen, was auf dem Tisch kam, sozusagen und habe 6 Kilo zugenommen, die ich nun fast nicht mehr los kriege. Vorher ging es +- vegan oder vegetarisch zu mit wenigen Ausnahmen auswärts zu Besuch und jetzt habe ich ca. 87-88 Kilo bei einer Grösse von 179 cm, was nicht so gut ist.

    Ich habe schon immer sehr gerne Krafttraining gemacht und ich weiss, im Alter gibt es nichts Besseres, man kriegt sogar noch mit 64 ein Muskelwachstum zustande, das Wohlgefühl nach dem Training ist enorm, aber die kleine Wampe geht nicht weg… ich weiss, ich müsste die Ernährung umstellen, aber es ist nicht so einfach.

    Mein Ziel ist es, nicht nur gesund zu sein, sondern auch weiterhin zu trainieren (es ist hartes Training, aber nicht lang, ca. 3-4 mal die Woche mit jeweils nicht mehr als einer halben Stunde) um die Früchte des Trainings zu spüren und auch zu sehen. (Auch im Alter bleibt ein eitler Gockel doch ein Gockel…) Meine Bedenken sind, wenn ich heilfaste, geht die Gesundheit sicher nach oben, die Müdigkeitsanfälligkeit nach unten, das Gewicht nach unten, aber auch der Muskel verdünnt sich, denke ich mal, weil das Protein aufgebraucht wird.

    Was würden Sie mir raten?

    Herzliche Grüsse, Heinz R. aus Zürich

    Antwort René Gräber:
    Ich würde meinen FASTEN! Ganz klar. Warum?
    Hier erst mal die Sache mit dem Eiweiß:
    https://www.gesund-heilfasten.de/fasten-koerpereiweiss.html
    Und die 5 Vollfastentage die ich in meiner Anleitung als Standard beschreibe sollten überhaupt kein Problem sein.
    Mittlerweile habe sich die Effekte des Fastens auch im Leistungssport herumgesprochen! Natürlich machst du keine 30 Tage Fasten — das geht dann wirklich an die Muskulatur.

  26. Avatar

    Lieber Rene, Vielen lieben Dank. Es war schön Dich auf dem Video zu sehen….Super erklärt…

  27. Avatar

    Hallo,
    seit langem „begleite“ ich Sie, interessiere mich für Ihren Newsletter, fürs Forum und habe bereits diverse ebooks bei Ihnen erworben.
    Nach meiner Auffassung sind Ihre Erklärungen für jede/n gut nachvollziehbar, denn häufig begegnet im Freundes- und Bekanntenkreis eine derartige Ablehnung, der ich persönlich manchmal nichts entgegen setzen kann wie bspw.: ich MUSS essen bzw. gleich morgens frühstücken sonst bekomme ich Kopfschmerzen.
    Die Gelegenheit möchte ich hier gerne noch einmal nutzen, um Ihnen für Ihre hilfreiche Arbeit, die wir in Anspruch nehmen dürfen, zu danken.
    Dankbare Grüße,
    Brigitte

  28. Avatar

    Guten Morgen Herr Graeber,
    Ihre lnformationen und Berichte sind sehr hilfreich. Ich lese die Informationen und Tipps immer sehr intensiv, da man von Ihnen so umpfangreiche und gute Erklärungen zu fast jeder Krankheit bekommt wie von keinem anderen Heilpraktiker, geschweige denn von einem Arzt !!!Ich bedanke mich ganz herzlich bei Ihnen und wuensche Ihnen weiterhin alles Liebe und beste Gesundheit.
    Herzliche Gruesse Heike Lisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Möchten Sie die 3 Nahrungsmittel wissen, die ich meinen Patienten verbiete?
Prima! Dann fordern Sie jetzt meinen kostenlosen Praxis-Newsletter dazu an

Dies sind Informationen die ich auch meinen Patienten in der Praxis empfehle. Sie erhalten diese völlig kostenlos und unverbindlich. Sie erhalten nur Nachrichten von mir persönlich (ca. einmal pro Woche). Sie können sich jederzeit wieder abmelden! Einen Link dazu finden Sie am Ende jedes Praxis-Newsletters.

Danke! Es ist fast geschafft... Bitte schauen Sie gleich in Ihr E-Mail Postfach. Dort finden Sie eine "Bestätigungs-Mail" mit einem Link, den Sie bitte anklicken müssen. Nur nach dieser Bestätigung darf ich ihnen die Informationen senden...
DANKE!

Möchten Sie die 3 Nahrungsmittel wissen, die ich meinen Patienten verbiete?
Prima! Dann fordern Sie jetzt meinen kostenlosen Praxis-Newsletter dazu an

Dies sind Informationen die ich auch meinen Patienten in der Praxis empfehle. Sie erhalten diese völlig kostenlos und unverbindlich. Sie erhalten nur Nachrichten von mir persönlich (ca. einmal pro Woche). Sie können sich jederzeit wieder abmelden! Einen Link dazu finden Sie am Ende jedes Praxis-Newsletters.

Danke! Es ist fast geschafft... Bitte schauen Sie gleich in Ihr E-Mail Postfach. Dort finden Sie eine "Bestätigungs-Mail" mit einem Link, den Sie bitte anklicken müssen. Nur nach dieser Bestätigung darf ich ihnen die Informationen senden...
DANKE!