Leberschäden durch Herbalife Produkte?

kranke Leber

Herbalife ist ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich der Nahrungsergänzung, welches verspricht, durch die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln ein lebenslanges Wohlbefinden zu erlangen.

Für Aufsehen sorgten medizinische Untersuchungen aus Israel und der Schweiz, wonach der Verdacht besteht, dass mindestens 22 Personen durch die Einnahme von Herbalife-Produkten Leberprobleme bekamen – zwei Patienten musste ein neues Organ implantiert werden, ein Patient verstarb dabei.

Das Arzneitelegramm berichtet in einer Ausgabe von 2008: http://www.arznei-telegramm.de/html/2008_01/0801015_02.html

Symptome: Nach meist mehrmonatiger Anwendung der Herbalife-Produkte kommt es zu Müdigkeit, Appetit- und Gewichtsverlust, Gelbsucht beziehungsweise Hepatitis.

Fünf der Erkrankten unterbrachen auf ärztlichen Rat die Einnahme der Herbalife-Produkte, nahmen sie aber wieder zu sich, nachdem sich ihre Leber erholt hatte. Bei ihnen stellte man fest, dass sich der Zustand ihrer Leber wiederum verschlechterte.

Da die Patienten häufig verschiedene Herbalife-Produkte konsumieren, lässt sich die genaue Ursache für die Leberschäden nicht analysieren. Es wird sogar angenommen, dass die Dunkelziffer der Geschädigten höher liegen könnte.

Fazit: Ich bin froh, dass ich lukrative Angebote von Herbalife-Vertretern ignoriert habe und bei „meiner Linie“ geblieben bin.

1. Ich empfehle nur Dinge, die ich selbst probiert und getestet habe.

2. Ich stütze mich auf plausible Studienlagen.

3.  Ich empfehle nur Dinge, bei denen ich Erfolge beobachtet habe.

4. Ich empfehle nur Dinge, die ich in vergleichbarer Situation (wie meine Patienten) auch nehmen würde.

Wenn man so will, habe ich hier gerade meine „Moralischen Richlinien“ definiert 🙂

Idealerweise sind alle vier Punkte gegeben. Meine absolute Minimumforderung ist die Erfüllung von zwei der vier Punkte.

5 Wundermittel Grafik

Wenn Sie solche Themen interessieren dann werden Sie meinen Newsletter mit den 5 Wundermitteln
sicher lieben (naja… vielleicht nicht lieben, aber sicher interessant finden):


Newsletter 5 Wundermittel
 von Rene Gräber

Beitragsbild: 123rf.com – Lorelyn-Medina

René Gräber

René Gräber

Ich brauche ihre Hilfe! Ihre Hilfe für die Naturheilkunde und eine menschliche Medizin! Dieser Blog ist vollkommen unabhängig, überparteilich und kostenfrei (keine Paywall). Ich (René Gräber) investiere allerdings viel Zeit, Geld und Arbeit, um ihnen Beiträge jenseits des "Medizin-Mainstreams" anbieten zu können. Ich freue mich daher über jede Unterstützung! Helfen Sie bitte mit! Setzen Sie zum Beispiel einen Link zu diesem Beitrag oder unterstützen Sie diese Arbeit mit Geld. Für mehr Informationen klicken Sie bitte HIER.

Das könnte auch interessant sein...

16 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Avatar

    ich war selbst 1 Jahr lang Herbalife Beraterin, außer, dass ich viel Geld investiert habe, es mir nichts gebracht

  2. Avatar

    Wenn schon Protein Drinks, dann sollte man wenigstens darauf achten, dass die Inhaltsstoffe natürlich sind und genauestens beschrieben.

  3. Avatar

    Richtig, auch ich war ein „Berater“ und kann nur sagen das es mir jede Menge Geld gekostet hat.Gebracht haben mir diese Produkte nur, richtig, und zwar gar nichts´s

  4. Avatar

    Wenn man sich abwechslungsreich und einigermassen gesund ernährt,kann man sich diese Nahrungsergänzungsmittel auf jeden Fall ersparen.Wenn man trotzdem etwas nehmen möchte,ist es günstiger und sicherer etwas im Drogeriemarkt zu kaufen,da sind die Inhaltsstoffe genau deklariert,im Gegensatz zu dubiosen,überteuerten Herbalife Produkten,die einzig dem Zweck dienen,dass manche noch reicher werden.

  5. Avatar

    Auf den ersten Blick eine tolle Homepage mit interessanten und nützlichen Aussagen und Empfehlungen. Wenn man(n) dann jedoch diese haltlosen Aussagen, basierend auf einem Artikel des focus liest (jedoch kurioserweise die Gegendarstellung selbiger Zeitschrift fehlt), dann kommt man(n) über die Sachlichkeit dieser Seiten doch ins Gübeln. Kein „Reichverdiener“, kein entäuschter „Ehemaliger“ der sicher primär schnell viel Geld verdienen wollte (da hat wohl jemand NWM als Nichtstun für viel Geld verstanden)-Nein, ein sicherer Anwender mit viel mehr Lebensqualität durch gesunde, ausgewogene Ernährung und ebenso zufriedene und GESUNDE Kunden. Was auch deren Ärzte und nicht nur mein Blutbild bestätigen. Wir sollten alle die Kirche etwas im Dorf lassen und nur über das reden, was Ihren vier selbst ernannten Grundregeln von Moral und Ethik entspricht.
    P.S. genauso arbeite ich und brauch mich auch nicht zu schämen oder zu verstecken.
    Auch Ihnen immer zufriedene Menschen, die Sie gern weiterempfehlen, wenn sie denn auch die gemeinsam besprochenen Verhaltensregeln beherzigt haben.

  6. Avatar

    Wenn ich den Kommentar von Herrn / Frau Felsberg richtig verstanden habe, gibt es Gegendarstellung zu meinen angeführten Quellen?
    Wenn ja, hätte ich diese natürlich gerne.

    Obwohl ich dem Multi-Level-Marketing (MLM) skeptisch gegenüber stehe, bin ich kein Gegner von solchen Vertriebssystemen. Ich glaube, dass die meisten großen Anbieter (wie z.B. Amway) nicht nur gute Produkte haben, sondern auch faire Vertriebskonditionen.

    Leider spalten sich die Lager da in die Befürworter und die Ablehnungsfront – wie zum Beispiel der Kommentar 4 von Herr/Frau Vordren, die in die Richtung: „Geschäftemacherei“ gehen.

    Ich gebe immer zu berücksichtigen, dass wir alle in unserer arbeitsteiligen Welt darauf angewiesen sind Geld zu verdienen. Die meisten realsieren das indem sie selbst als Arbeitnehmer angestellt sind. Auch Arbeitnehmer „verkaufen“ etwas: nämlich ihr Know-How, Können, Problemlösungen usw.

    Und wenn wir allabendlich die Werbung im Fernsehen sehen oder im Radio hören, dann wirbt da ja auch jemand für irgendwas.

    Ich plädiere für mündige Bürger, die sich selbst ein Bild machen um für sich selbst zu entscheiden: brauche ich das? Will ich das?

    In meinem Beitrag zu Herbalife-Produkten, geht es um nichts anderes. Was mich an den Produkten stört, habe ich geschrieben.

    Deswegen mache ich das auch in meinem Blog, denn hier hat jeder die Möglichkeit Erfahrungen und Meinungen zu veröffentlichen.

    Ich freue mich auf weitere Meinungen und Erfahrungen!

  7. Avatar

    Nun, dass ist schon sehr interessant was da einige Leute über Herbalifeprodukte schreiben.
    Vieleicht sollte mann einfach einmal lesen was auf den Produkten steht. Jedes Produkt ist deklariert. Auf Grund der Einführung nach Deutschland (Europa) muss das was in der Verpackung drin ist auch außen drauf stehen.
    Vieleicht können einige nicht lesen!!!

    Bezüglich der Aussage, man bekäme eine Leberschaden wenn mann die Produkte verwendet, kann ich nur sagen, das dies absolut Dummes Zeug ist. Dejenige welcher diese Geschichten in die Welt setzt hat ausgesprochen wirklich nichts drauf.

    Nun zu den sogenannte ehemaligen Beratern, welche angeblich viel Geld investiert:

    Für was haben Sie den Geld investiert? Ich glaube Sie wollten schnell „Reich werden“, leider fuktioniert das nicht. Im MLM muss wirklich richtig hart gearbeitet werden. Nun ich arbeite nicht im MLM kenne das Geschäft aber genau. Es ist eine wiklich ausgezeichnete Möglichkeit um langfristg sehr gut zu Verdienen. Aber leider fehlt vielen Leuten der Horizont dafür. “ Einfache Dinge sollte man auch einfach lassen“ und nicht verkomplizieren.

  8. Avatar

    Ich kann mit der Quellenangabe nichts anfangen. Gibt es auch ein Link zu den Originaltexten oder ist das nur ein Fake?

    Die genaue Zusammensetzung muss übrigens auf allen Verpackungen für Nahrungsergänzungsmittel drauf stehen. Ich denke Herbalife hat da keine Ausnahmegenehmigung bekommen 😉

  9. Avatar

    Also ich war auch Beraterin bei Herbalife. Habe ebenfalls nur Geld investiert.

  10. Avatar

    Mein Mann und ich nehmen Herbalife seit fast einem Jahr. Er hat damit sehr schön abgenommen und fühlt sich heute wieder fit und wohl. Ich war nicht übergewichtig, litt aber zuvor an Haarausfall bedingt durch Vitaminmangel und fühlte mich auch ständig müde und war sehr oft erkältet. Ich hatte zur Verstärkung meines Immunsystems etliche Eisenkuren und x Vitaminenkuren von meinem Arzt verschrieben erhalten, die mir aber Jahrelang nicht wirklich viel gebracht haben. Heute fühle ich mich wieder fit. Meine Haare fallen nicht mehr aus und meine Blutwerte waren noch nie so gut wie jetzt. Mein Gewicht ist gleich geblieben, obwohl ich an Muskelmasse zugelegt habe. Wir sind mit der Wirkung des Produkteprogramms sowie mit deren Beratung sehr zufrieden. Zu den Preisen: Sie sind teurer als andere Nahrungsergänzungsmittel, man kauft aber auch weniger für den „Kühlschrank“ ein, da man 1 – 2 Mahlzeiten am Tag mit den Herbalife-Produkten ersetzt. Somit sind unsere Monatsausgaben für die Nahrung in etwa gleich geblieben wie bis vor einem Jahr. Vertreiben würden wir die Produkte nicht, da wir beide in einer anderen Berufsrichtung tätig sind und kein Interesse an der Verkaufstätigkeit haben. Fazit: Wir sind der Meinung, dass der schlechte Ruf der Herbalife-Produkte ausschliesslich mit den unkompetenten „Möchte-gern-Verkäufern“, die es leider auch gibt, zu tun hat. Schwarze Schafe gibt es bekanntlich in jeder Berufsgattung. Man sollte sich nicht von depressiven und asozialen Pseudo-Beratern bedienen lassen. Sie verkaufen die Produkte meistens nur, um ihre eigenen Produkte damit zu finanzieren, haben aber von der Materie wenig Ahnung. Man erkennt diese an ihrer penetranten Aufdringlichkeit. Meistens überleben solche Berater auch nicht länger als wenige Monaten auf dem Markt. Wir hatten das Glück, kompetent und seriös betreut zu werden.

    PS: Herbalife ist kein Wundermittel. Es trägt jedoch, wenn man die Produkte täglich zu sich nimmt, an einer ausgewogenen Ernährung bei.

  11. Avatar

    1. Die Produkte von Herbalife sind Lebensmittel, d. h. 7% MwSt.
    2. Lebensmittel unterliegen dem Etekettiergesetz, d.h. alles was drin ist muss auf dem Etikett stehen, alles was auf dem Etikett steht muss drin sein.
    Anscheinend sind einige Herrschaften des lesens nicht mächtig, sonst würden Sie Ihre diskriminierenden Aussagen unterlassen.

    Für die gescheiterten Berater mein Bedauern, Sie haben wohl gedacht, Sie werden zu Hause auf der Couch reich. Auch im Network Marketing läuft nichts ohne intensive Arbeit.

    Der Grund warum diese Herrschaften viel Geld investiert und verloren haben ist , Sie haben Ihre Handbücher nicht gelesen.
    Es gibt bei Herbalife keine Umsatzverpflichtung und keine Abnahmeverpflichtung. Hat man Demoware gekauft, kann man diese bis zu einem Jahr an Herbalife zurückgeben. Wo ist hier bitte ein Risiko? Zwei Voraussetzungen um erfolgreich als Networker zu arbeiten:
    1. Man sollte des lesens mächtig sein !
    2. Arbeit, und zwar nicht nach dem Motto
    „team „- toll ein anderer machts.

  12. Avatar

    Hallo wie kann man so ein schwachsin in die welt setzen das man leber schäden von Herbalife produkten bekommt ….dann muss man auch dazu schreiben bitte essen sie nicht obst gemüse fleisch unsw. wer es noch nicht weiss es steht bei formula 1 drauf eine gesunde mahlzeit… sagen sie mir mal bitte… wo steht das den noch drauf??? EVENTUEL mc donald oder so ….

  13. Avatar

    Die folgenden Fakten über Herbalife sprechen wohl für sich…:
    – seit 30(!) Jahren am Markt
    – in über 70 Ländern der Welt zugelassen
    – mehr als 40 Millionen(!) Kunden weltweit (wenn nur die Hälfte davon zufriedene Kunden sind, sind es immer noch 20 Millionen…)
    Da frag ich mich schon: haben die alle (inklusive mir) jetzt auch einen Leberschaden? Da ist doch wohl eher zu vermuten, daß bei den 22 kolportierten „Fällen“ entweder irgendwelche Medikamente und/oder Alkohol mit im Spiel waren…

  14. Avatar

    Seit 15 Jahren höre ich verschiedene Verdachtsäußerungen über herbalife.
    Es begann 95 mit dem Vorwurf, Herbalife wäre eine Sekte. groß publiziert in printmedien und Fernsehen. Schreinemakers, Report. (wochenlange Gegendarstellungen)
    Thermojetics wurde vom Markt genommen, wegen falscher Deklaration. (wurde wieder Zugelassen nur in 50g Dosen)
    Sollte gesundheitschädigend sein. – keine Begründungen dafür
    Vertriebssystem ist illegal… mitlerweile IHK-Zugang
    M.Hughs,Gründer v. Herbalife, verstarb.- tja Menschen sterben auch manchmal unerwartet
    Noch mehr Aufsehen, wie schädlich alles sein muß. Produkt „green“ im verdacht, daß Leute in USA daran verstorben sind. keine US-Klagen???
    Leberschädigend durch Focusbericht. – keine Klagen??? Warum! Auch wir haben eine Schadensersatzrecht (zwar nicht so hoch wie in den USA aber trotzdem nicht unerheblich)

    Mal ehrlich:
    Wenn es alles wahr wäre, würde es Herbalife aufgrund von Schadensersatzklagen gar nicht mehr geben. Die Produkte würden aufgrund des Verdachts schon vom Markt genommen. (gerade in Deutschland haben wir ein sehr striktes Zulassungsgesetz für Lebensmittel nach &14a Diätverordung).
    Und was ist das Ende vom Lied.
    Nichts passiert. Weil es nicht stimmt. In 72 Ländern besteht nun die Möglichkeit Herbalife zu verklagen. Warum hat es noch niemand getan.
    Gerüchte halten sich ein Leben lang.
    So ist das halt mit dem internet, wo Fakten nur eine untergeordnete Rolle spielen.

    Sponsor Inter Mailand
    Sponsor von S04
    Sponsor von FC Valencia, L.A.Galaxy
    und die tausend anderen Sportler…

    Trotzdem möchte ich auf den Ton hinweisen. Der sollte doch immer freundlich bleiben und nicht polemisch werden. Wir sind doch alle erwaschen – oder.
    jeder sollte das machen, was er für richtig hält.

    grüße
    Jörg Team Herbalife
    Konsument&Partner seit 1994 (und „still alive“ :-))

  15. Avatar

    Erstmal hallo ich war damals auch Herbalifeberaterin habe viel Geld ausgegeben.
    Leider keine Kunden auf grund der falsch aussagen von Leuten die keine ahnung haben.
    Habe von 79,9 kg auf 65 erreicht.
    Leider wurde ich sehr krank wo keiner wußte.
    Ich hörte auf und erst zeit november 2009 weiß ich das ich eine Schilddrüse unterfunktion habe.Ich vermisse diese Produkte sie haben mir sehr geholfen.Werde sie auch bald wieder anwenden.
    Es gibt so viele Menschen die haben Bluhochdruck mussten Tabletten nehmen durch die Produkte konnten sie die Tabletten absetzzen.Ich finde es wirklich sehr traurig das es Menschen gibt die keine ahnung haben aber eine große klappe.

  16. Avatar

    Hallo,

    vor ca. 2 Jahren war ich auch noch Herbalifeberater, habe aber wegen ständigen Misserfolgen (hauptsächlich durch dubiose Gerüchte) das HLF Geschäft sein lassen. Nun sag mir doch mal einer, wie man mit dem Herbalifegeschäft Geld verlieren Kann. Das will einfach nicht in meinen Kopf.

    1. Verstehe ich nicht, wie Leute sich dazu hinreißen lassen eine 4.000€ (!!!) Bestellung zu tätigen, ohne überhaupt Kunden zu haben. Wenn ich mich im klassischen Einzelhandel selbstständig mache, kaufe ich mir doch auch nicht gleich Ware die vermutlich ewig reicht, ohne zu wissen wie ich diese los bekomme. Haben wir nicht alle etwas Menschenverstand?

    2. Ist man nun doch dummerweise Supervisor geworden ohne zu wissen, wie man Produkte los wird und scheitert kläglich, dann hat man als Berater eine 6 Monatige Geld-zurück-Garantie auf ungeöffnete Produkte. Korrigiert mich wenn ich falsch liege. Das kann man natürlich nicht wissen, wenn man noch nicht einmal das Beraterhandbuch liest bzw. sich keine Gedanken macht, was Herbalife wohl für Möglichkeiten bietet, wenn ich meine Ware nicht los werde.

    3. Jeder, der das Herbalifegeschäft anfängt sollte auch Produktkunde sein. Schließlich muss man doch überzeugt sein, von dem was man da verkauft, denn ist man das nicht, merken Kunden das und der Erfolg mit wird einem wohl ewig verwert bleiben, egal was man verkauft. Wie dem auch sei. Ist man denn Produktkunde und startet das Geschäft aus Überzeugung, so kann man seine Produkte doch einfach selber essen, wenn man schon keine Geld-zurück-Garantie in Anspruch nehmen möchte. Hat man eben Essen für einige Monate. Das schöne daran ist ja, dass es ziemlich lange haltbar ist.

    In diesem Sinne. Vielleicht sieht ja ein zu scheitern drohender Herbalifer dieses Kommentar und weiß zumindest, was er mit seiner Supervisor Bestellung machen soll, wenn er keine Lust mehr auf das Geschäft hat. Ich wünsche allen noch viel Erfolg, dass sie hoffentlich nie in so eine Situation hinein kommmen, wo sie einen dieser Punkte behrzigen sollten.

    Ach, eins noch, es gibt ein wunderbares, kostenloses Hörbuch wie Nachrichten gemacht werden. Vielleicht sollte sich das der ein oder andere mal zu Gemüte führen. Denn schon Großmuttern hat gesagt: „Glaub nicht alles was in der Presse steht“ und heute würde ich sagen: „Um Himmels Willen glaub nicht alles was im Internet steht.“ Vor allem Wikipedia sollte man NIE UND NIMMER als Referenzlexikon benutzen. Abschließend noch ein Zitat von meinem Professor an der Uni: „Woher willst du wissen, dass in den Büchern nicht genau so ein Müll steht wie im Internet? Schließlich wird beides von Menschen gemacht.“

    Manchmal habe ich das Gefühl, dass wir verlernt haben Dinge kritisch zu hinterfragen und uns ausschließlich von Meinungen anderer leiten lassen.

    Hier der Link zum Hörbuch: hoerspielprojekt.de/php/modules.php?name=Downloads&cid=21

Entschuldigung, die Kommentare sind für diesen Beitrag geschlossen.