ZyloSlim – MitoSlim – NuvoCleanse – ACHTUNG!

Kennen Sie ZyloSlim, PureNaturalCleanse, MitoSlim und NuvoCleanse? Die Werbung dazu leuchtet mich jetzt schon seit Monaten in Facebook und auf manch anderen Webseiten an – oftmals mit dem Spruch: „Diesen Vater hassen die Ärzte…“ – oder so ähnlich.

Wenn man das anklickt, erfährt man etwas zu den „sensationellen“ Abnehmmitteln im Kombipack (und der bisher geheimgehaltenen Methode) von der Firma ZyloSlim, beziehungsweise der Firma MitoSlim, die eigenartigerweise beide über ein Postfach in Galashiels in Großbritannien kontaktiert werden können. Aufmachung und Format der Webseiten der beiden Produkte und deren Fotos geben Grund zu der Annahme, dass die beiden Firmen in Wahrheit ein und dieselbe Firma sind/ist – nur dass sie aus werbetaktischen Gründen mit jeweils anderen Namen auftreten. Und damit sind dann wohl auch die Produkte so gut wie identisch, oder? Aber dazu später ein wenig mehr.

Ich hatte ja bereits unlängst zum Abnehmzirkus Stellung genommen, besonders zu den Diätformen, die in den Bereich „extrem und gefährlich“ gehören: Gefährliche Diäten – Die “Cotton Ball Diät”. Aber extreme Diäten sind die eine Seite. Viel häufiger erleben wir Werbungen für „ganz normale“ Diäten und Kuren, die fast alle eins gemeinsam haben: Sie kosten erheblich mehr und halten kaum, was sie versprechen. Ich hatte bereits einen kleinen „Katalüg“ – ich meine „Katalog“ – aufgestellt, der ein paar Diäten auf ihre Versprechen und tatsächliche Wirksamkeit abklopft:

Nun ist es an der Zeit, diesen Katalog um ein (oder doch zwei?) Produkte zu erweitern, die sich besonders dreist im Markt platzieren wollen. Unter der Webseite „Gesundheit & Leben“ (gesundheitsnachrichten.co), können Sie einen Bericht über einen Weltrekord im Abnehmen finden. Grundlage für diesen Rekord ist die Einnahme von der oben erwähnten Kombination von ZyloSlim und den dazugehörigen „Cleanser“. Interessant ist beim Betrachten der Webseite ist, dass es dort einige Kategorien gibt, die dem Leser einen Magazin-Charakter vorgaukeln wollen, so wie Fitness, Leben, Essen, Abnehmen, Schönheit und Style – die aber letztendlich alle beim Anklicken auf ein und dieselbe Bestellseite für das angepriesene Produkt führen. Toll!

Und falls es Ihnen oben nicht aufgefallen sein sollte: gesundheitsnachrichten.co – die Endung .co ist meines Wissens die Endung für Kolumbien. Natürlich „denkt“ der normale Leser, dass sei irgendwie doch eher .com oder „Commonwealth“ und damit quasi eine seriöse Quelle.

Und dann die Sache mit dem Impressum – wenn es denn überhaupt eins gibt.

Ich empfehle da immer mal reinzuschauen:

Natural Health Network LTD
Registered office:
Suite 7, Peel House
30 The Downs,Altrincham
Cheshire WA142PX ENGLAND
Company Registration No.: 7195388
Telephone: 49-800-589-0797
Trading Name: MitoSlim
Website: www.mitoslim.net

Aha. Also England. Warum dann eine kolumbianische Domain?

Aber viel interessanter: Die „Gesundheitsnachrichten“ (aus dem Nicht-Kolumbien), werden uns von demselben Anbieter dargeboten…

Und dann das „ominöse“ Bestellformular. Das alleine gibt mir schon einiges an Bedenken. Denn die Bestellseite ist buyzyloslim.com mit der „Rücksende-Adresse“:

ZyloSlim
PO Box 13266
Galashiels
TD1 9AP
United Kingdom

Das finde ich schon sehr merkwürdig!

Aber vielleicht bringt die Seite und das Produkt ja etwas wirklich Neues und die Firma kann ihre Behauptungen mit einigen gut gemachten Studien untermauern?

Oder haben wir (wieder einmal) ein Produkt, das nur den Geldbeutel abnehmen lässt?

Es beginnt mit einer ausschweifenden persönlichen Geschichte vom garstigen Dicksein und dem unvermeidlichen mageren Happy-End. Auf weitere Einzelheiten kann ich hier verzichten. Auch die Bilder mit den persönlichen Erfahrungsberichten sind immer die Gleichen. Und davon gibt es mehr als genug. Es sieht fast so aus, als ob die Vertreiber eine Art sich immer wieder wiederholendes Abnehm-Tantrum in die Webseite eingebaut haben, die den Leser durch Hirnwäsche zum Kauf der Produkte „überzeugt“. Aber für die Quengler unter den Lesern, die mehr als nur Glaubensbekenntnis haben wollen, für die gibt es auch „Wissenschaft pur“.

Als erstes wird ein Dr. Alfred Hasselbacher benannt, der die Präparate schon „seit längerem“ bei seinen Patienten einsetzt. War das Präparate-Pack in der Überschrift des Artikels noch eine „geheime Methode“, mutiert dieses jetzt zum Lieblingswerkzeug dieses angeblichen Diätexpertens. Aber das Kuriose kommt erst noch: Dr. Hasselbacher hat sich bei mir gemeldet und erklärt, dass sein Name widerrechtlich verwendet würde. Eine Stellungnahme dazu finden Sie auch unten in den Kommentaren.

Toll! Und sogleich ist man gewillt, das „Geheimnis“ zu lüften, denn sonst müsste man an dieser Stelle schon Schluss machen und nur noch einmal die Bestellseite hervorschnellen lassen. Stattdessen heißt es jetzt: „Das Geheimnis hinter den beiden Produkten basiert auf dem Inhaltsstoff Purpura Bacca – einer kleinen, südamerikanischen Frucht mit hohem Anteil an ORAC, das die Anzahl an Antioxidantien im Körper regelt.“ Der unendlich exotisch und wissenschaftlich klingende Begriff bezeichnet nichts anderes als die Açaí-Beere, die aber gar nicht so geheimnisvoll ist. Sogar ich habe schon über diese geheimnisvolle „Medizin“ aus den tiefsten Schluchten des Amazonas berichtet: Acai Beere – Was können Kapseln – Pulver oder Saft?

Was mir aber in der Tat als geheimnisvoll erscheint, ist ein Stoff, der sich in der Beere versteckt hält und klammheimlich die Anzahl der Antioxidantien regelt – ORAC. Dazu führen die Açaí-Händler aus: „Dieser Stoff ist in vielen Gerichten, welche wir heutzutage zu uns nehmen, nicht mehr vorhanden. Die meisten Patienten die versuchen, Gewicht zu verlieren, tun dies mit Diäten, welche einen hohen Abbau an Kalorien versprechen. Jedoch können sie auf diese Weise auch mit der besten Diät kein Gewicht verlieren, da Ihnen letztlich doch dieser so wichtige Inhaltsstoff fehlt.“ Toll! Also ORAC war früher ganz, ganz viel in unserem Essen. Aber heute nur noch exotisch selten, warum die Leute zunehmen, denn es hat kein ORAC. Wenn ich diese Erklärung mit den Bildern auf der Webseite vergleiche, dann gefallen mir die Bilder besser – zumindest die „Nachher-Bilder“. Warum? Diese Erklärung ist so unendlich falsch und blödsinnig zusammengeschustert, dass jede Bildmontage dagegen als echt erscheinen muss, denn ORAC ist kein Stoff, sondern ein Maß für anti-oxidative Kapazitäten einer Substanz (siehe auch: Krieg der Antioxidantien – ORAC gegen TOSC). Außerdem bezweifle ich, dass Übergewicht durch einen Mangel an Antioxidantien entsteht. Bislang sind immer Kalorien dafür verantwortlich gemacht worden. Aber wenn man was verkaufen will, dann muss man schon mal eine Story erfinden, die das bietet, was der Titelheld lange hat entbehren müssen….

Was tut ORAC denn nun (angeblich) mit unserem Fett?

Weiter geht es mit der Erklärung, dass „dieser spezifische Inhaltsstoff“, sprich ORAC, die „unnötigen“ Fettreserven „zerstört“. Es scheint also auch nötige Fettreserven zu geben, zwischen denen ORAC ganz intelligent zu unterscheiden vermag. Toll! Dann kommt noch ein wissenschaftliches Bildchen von „schwer zu verbrennenden“ Fettzellen und die Erklärung: „ Der menschliche Körper besitzt 3 verschiedene Fetttypen: Die problematischen Reserven am Bauch, das Hüftfett und das allseits bekannte Doppelkinnfett“. Seit ich diese Unterscheidung erlernt habe, die wohl aus den Untiefen des Amazonas zu uns vorgedrungen sein muss, suche ich fieberhaft nach unproblematischen Reserven am Bauch, Ellenbogenfett und natürlich das wenig bekannte Haarwurzelspitzenfett. Es stellt sich die Frage: Eodurch unterscheiden sich die Açaí-Fetttypen eigentlich biochemisch? Und: Gibt es beim Doppelkinnfett eine Doppelkinnbindung mehr als bei den anderen Fettsorten? Mal ehrlich: Diese absolut willkürliche Kategorisierung der Fettarten ist eine reine Erfindung der Açaí-Chemiker und hat mit dem, was wir heute über Fette wissen, nicht das Geringste zu tun. Toll, nicht?

Weiter versteift die Webseite sich auf die Behauptung, dass diese erfundenen Fette nicht ohne Antioxidantien verbrannt werden können. Und damit kommen wir so langsam der eigentlichen Botschaft näher: Es sind die Antioxidantien und nur die, die eine Fettverbrennung bewerkstelligen und damit zu einer Gewichtsabnahme führen. Das soll mit dieser verschrobenen Erklärung dem potentiellen Käufer untergejubelt werden: Eine eigene wissenschaftliche Ansichtsweise für ein wirkungsloses Präparat. Denn Fettverbrennung geht anders. Und wissenschaftliche Beweise für eine anti-oxidative Fettverbrennung gibt es beim besten Willen nicht.

Das Begleitpräparat – PureNaturalCleanse – verstärkt angeblich die Wirkung des Ersten. Warum? Weil es den Körper von „unnötigen Parasiten“ befreit. Toll! Ich frage mich: Es gibt also auch nötige Parasiten? Und die werden dann geschont? Und warum soll ein parasitenfreier Darm vor Übergewicht schützen? Und sind alle Dicken voll von Parasiten? Und ich dachte immer, dass Parasiten eher beim Abnehmen helfen, statt es zu verhindern. Vorsicht: Ich will damit nicht die Parasiten als diätetische Alternative anpreisen, aber deren Fehlen ist sicherlich nicht der entscheidende Grund für eine gute Figur. Parasiten können zwar mit Übergewicht und Untergewicht in Zusammenhang stehen, aber dies in dieser Weise darzustellen halte ich für bedenklich.

ZyloSlim vs. MitoSlim

An dieser Stelle höre ich jetzt auf mit der Analyse der marketingorientierten Wissenschaft dieser neuen Diät-Heilsbringer. Denn es gibt ja noch ein weiteres Abnehmprodukt, das auf den Namen „MitoSlim“ hört. Wie es der Zufall wollte (oder auch nicht), wurde ich bei meiner Recherche fündig und gelangte auf eine Webseite, die MitoSlim und sein Begleitpräparat „NuvoCleanse“ ähnlich scharf bewertete (eher entwertete): http://www.gesundheitsschau.de/mitoslim.php; Die „wissenschaftliche Abhandlung“ zum Präparat findet man übrigens unter: http://www.mito-slim.de/mitoslim.

Um jetzt nicht noch einmal ausholen zu müssen, hier das Wichtigste so kurz wie möglich: Die Inhaltsstoffe haben sich ein wenig geändert. Natürlich ist die Açaí-Beere wieder mit von der Partie. Aber jetzt hat es auch noch „Himbeerketon“, das (Sie werden es nicht erraten!) aus Himbeeren gewonnen wird. Und hier gibt es sogar Mäuse-Studien, die einen positiven Effekt auf den Mäusefettstoffwechsel gesehen haben: Es gab eine erhöhte Lipolyse, angekurbelt durch Noradrenalin (Anti-obese action of raspberry ketone). Damit wäre das ein geeignetes Produkt für Mickey Mouse. Witzig auch die Bemerkung der Himbeerketon-Autoren, dass Ketone ungefährlich sind, da der Körper die ohnehin selbst bildet. Ach ja, warum soll ich die dann noch im Laden oder Internet kaufen, wenn mein Körper die selbst zusammenbaut? Toll!

Dann hat das neue Produkt noch Resveratrol, genau wie Rotwein, der ja auch so gesund ist, wie alle Franzosen beweisen. Und es gibt noch das segensreiche Chrompikolinat dazu, dass Insulinspiegel=Blutzuckerspiegel im Körper regelt. Aha, im Körper also? Gibt es auch einen Blutzuckerspiegel außerhalb? Und ist Insulinspiegel=Blutzuckerspiegel? Und wie sieht die Blutzuckerbestimmung für Vampire aus? Es beginnt wieder wirr zu werden. Und für Chrompikolinat gibt es in der Tat wissenschaftliche Arbeiten, die aber nicht unbedingt im Einklang mit den Absichten der Himbeerketon-Anbeter stehen:

Um wieder auf die oben zitierte Webseite zu kommen, die recht harsch mit dem Abnehmmittel ins Gericht geht. Sie resümiert: „Der Sumpf aus Ungereimtheiten nimmt allerdings noch lange kein Ende. Die eigentlich eindrucksvollen Vorher-Nachher-Bilder der offiziellen Website stammen von anderen Diäten und aus Fitness- und Trainingsportalen. Die dazugehörigen MitoSlim Erfahrungen lassen sich damit ohne Unbehagen ins Reich der Märchen verbannen.
(vgl.: http://www.gesundheitsschau.de/mitoslim.php)

Also bin ich nicht alleine mit diesem Eindruck….

Wie ist das jetzt mit ZyloSlim und MitoSlim und den Begleitpräparaten? Auch hier gibt besagte Webseite eine schlüssige Erklärung:

Eine britische Firma, die uns nur allzu gut bekannt ist und bereits mit den Diätprodukten Slim Vida und ZyloSlim betrügerische Kreise zog. Mittlerweile ist das Muster klar erkennbar:

  1. Verkaufsstart eines Produkts (Beispiel MitoSlim) mit angeblich sensationellen Ergebnissen
  2. Intensive Werbung und Marketing in allen Kanälen (Websites, Facebook, Foren, Youtube)
  3. Sobald sich die Unwirksamkeit herumgesprochen hat: Neustart unter anderem Namen

MitoSlim und Nuvo Cleanse sind nur Teil eines Zyklus, der sich jedes Jahr wiederholt. Das Unternehmen sitzt (natürlich) im Ausland und auf verschiedenen Webseiten finden wir verschiedene Adressen – mal mit Postfach, mal ohne. Wer wirklich dahinter steckt weiß man eher nicht. Fazit: ZyloSlim und MitoSlim – slimmer kann´s kaum werden. Toll!

René Gräber

René Gräber

Ich brauche ihre Hilfe! Ihre Hilfe für die Naturheilkunde und eine menschliche Medizin! Dieser Blog ist vollkommen unabhängig, überparteilich und kostenfrei (keine Paywall). Ich (René Gräber) investiere allerdings viel Zeit, Geld und Arbeit, um ihnen Beiträge jenseits des "Medizin-Mainstreams" anbieten zu können. Ich freue mich daher über jede Unterstützung! Helfen Sie bitte mit! Setzen Sie zum Beispiel einen Link zu diesem Beitrag oder unterstützen Sie diese Arbeit mit Geld. Für mehr Informationen klicken Sie bitte HIER.

27 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Avatar

    Eigentlich sollte doch jeder wissen, dass bei solchen Mitteln immer nur der Geldbeutel „schlank“ wird. Ich würde gern einmal die Leute „in Natura“ sehen, die auf diesen ominösen Seiten die Produkte so in den Himmel heben und nicht immer nur die bearbeiteten Bilder.
    Und was passiert eigentlich, wenn ich diese Tabletten nicht mehr nehme?

  2. Avatar

    Danke für die erheiternde Beurteilung diverser Abnehmprodukte. Stellenweise liege ich unterm Tisch vor lachen 😀 ich denke, Menschen, die ihre Website lesen, greifen da sowieso nicht zu. Zum Weitergeben ist der Artikel Gold wert. Liebe Grüße

  3. Avatar

    Auch ich habe Ihren Beitrag wie immer interessiert, aber dieses Mal zwischen Kopfschütteln und Lachkrämpfen schwankend, gelesen.Aber eine Frage hätte ich doch noch: was ist von der ‚Sanguinum-Kur‘ zu halten? Es heisst, es handelt sich um ein Stoffwechsel-Programm zum gesunden medizinischen Abnehmen durch Ernährungsumstellung und Homöopathie. Könnte man dem etwas Positives abgewinnen?

  4. Avatar

    Einfach köstlich dieser Artikel – vielen Dank dafür!

  5. Avatar

    Es ist fast schade das Papier und die Zeit für solcherlei Reklame zu verschwenden. Eine Fastenkur nach R.Gräber, eine Ernährungsumstellung im Sinne „zurück zur Natur“ und Bewegung sowie dann auch etwas Disziplin beim Essen und alle chemischen „Wunderwaffen“ bezüglich Abnehmen werden nie mehr gebraucht!

  6. Avatar

    Hallo Herr Gräber,
    um solchen Werbeattacken garnicht erst ausgesetzt zu werden, benutze ich seit Jahren ein Add-on namens „adblockplus“.
    Das filtert solce unnütze Werbung zuverlässig raus (gerade bei fakebook unverzichtbar).
    Googeln und versuchen Sie´s, und Sie werden sehen, da bleibt zumindest der jeweilige Screen „schlanker“ 🙂

  7. Avatar
    Kerstin Göbel

    5. Februar 2014 um 04:14

    Hallo Herr Gräber,
    Vielen herzlichen Dank für die Mühe die sie sich mit diesem doch unsinnigen „Slim Thema“ gegeben haben…..
    Ich habe den Artikel einzig und alleine wegen ihrer fantastischen Art zu schreiben fertig gelesen…. Herzlichen Dank dafür, ich habe herzhaft gelacht. LG

  8. Avatar

    Es gibt nur einen sinnvollen Weg zur Wunschfigur – eine dauerhafte und gesunde Ernährungsumstellung. Insofern verwunderlich, dass diese Wundermittel immer wieder auf den Markt kommen. Liegt natürlich bei vielen auch an der Bequemlichkeit.

    In der Werbung wird ja ständig durch die Pharma suggeriert, dass es völlig natürlich ist, Tabletten gegen Krankheiten einzuwerfen. Warum also nichts gegen Übergewicht einwerfen? Einfacher gehts nicht.

  9. Avatar

    Moin,

    für alle Interessierten – ohne geschäftliche Interessen meinerseits:

    Ausgangslage:

    Alter 62, früher Leistungssportler!

    Mein Arzt . tatsächlich meine Vertrauensperson!!! hat mir in 9/2013 ins Gewissen geredet.

    Blutwerte Ausriss:
    BZ nüchtern 157
    HDL-Cho 6,4
    Cholester. 299
    Trig 310
    HDL 42
    LDL 190

    Konsequenz:

    Umstellung Ernährung, mehr Schlaf und Bewegung (Walken und Mountainbike-mit Helm – grins)

    Aktuelle Werte:

    BZ nüchtern 116
    HDL-Cho 4,9
    Cholester. 222
    Trig 194
    HDL 45
    LDL 138
    Ergänze meine Nahrung täglich mit Smoothie – grün – Kurkuma und Pfeffer.

    Alles Gute – ich pfeife auf alles was andere bereichert.

  10. Avatar

    Die Acai-Wunderpille habe ich probiert, nicht weil ich nun unbedingt einige Kilo purzeln lassen müsste, nein, ich wollte mich davon überzeugen. 3 kg weniger wären das Maximalste gewesen, aber was war? Ich nahm innerhalb einer Woche 2 kg zu, bei gleicher Essgewohnheit, nur Obst und Gemüse, 80% Rohköstler. Das ist dann doch wohl sehr bedenklich. Es hilft nur eine Ernährung die dem Stoffwechsel gerecht wird, kein Fleisch, Milchprodukte, Weizenprodukte, Bewegung.

  11. Avatar

    Danke für den vergnüglichen Artikel, mal wieder gut geschrieben.

  12. Avatar

    Es ist traurig aber wahr die Dummheit der Menschen wird nicht weniger sondern mehr.
    Jeder kann sich mit Hilfe der Medien aktuell informieren und sollte erkennen, das solche Diätmittel nur denen nützen die sie verkaufen.
    Ich selbst bin nicht der Schlankeste, aber ich halte mein Gewicht indem ich die Kalorien die ich zuviel zu mir nehme durch sportliche Tätigkeit verbrenne. Ohne Diät und zusätzliche Kosten.

  13. Avatar

    Menschen suchen immer eine Wunderpille die von allen Krankheiten befreit und man nichts dafür tun muss, aber es gibt keine, nur wer wirklich etwas erreichen will soll sich ein wenig anstrengen und sich bewegen und nicht nur mal Pille geschluckt und dann sitzend warten bis etwas geschieht.

  14. Avatar

    Einfach herrlich Ihre Darstellung. Danke für den erheiternden Bericht.
    Ich hatte im September letzten Jahres eine Begegnung im Reformladen, in welchem ich mir mein Leinöl immer kaufe. Ich kam mit einer häßlichen Nebenhöhlenentzündung, und die Dame wollte mir die heilende und leicht antibiotische Wirkung von Manukahonig für 36 Euro schmackhaft machen. Als ich dann sagte, d“as tut normaler Meerrettich doch auch“, schaute sie ganz entgeistert.
    Diese „Gesundheitsindustrie“ muß immer noch exotischeres von weit her erfinden, damit die Leute nicht nachvollziehen können, daß es oftmals totaler Quatsch ist, dafür Mengen an Geld auszugeben, weil die Natur in unserem Gebiet ebenso gesunde Pflanzen hervor bringt.
    Ich erinnere mich da nur an ein Interview mit einem Hopiindianer, der ganz entgeistert antwortete, daß sein Volk sich noch nie irgendwelche Kerzen in die Ohren gesteckt hat.
    Achja, und die beste und gesündeste Diät ist immer noch, sich gesund und ohne Industriefraß zu ernähren.

  15. Avatar

    Ja, selten so gelacht!
    Danke für die erfrischende Lektüre.
    Habe auch schon von diesen Produkten gelesen.
    Aber die Alarmglocken sollten immer dann schlagen, wenn
    1. Produkte mantramäßig angepriesen werden und der Text über diese Produkte kilometerlang angezeigt werden.
    2. wie Sie schon schreiben, die Firmen im Ausland sitzen.
    Bewegung und gute Ernährung ist die beste Medizin!

  16. Avatar

    ..die Bildchen auf der Webseite von Zyloslim werden in der falschen Reihenfolge erklärt. Ich meine die beiden Frauen, die angeblich 19 und 28 kg verloren haben wollen. Das Gegenteil ist der Fall.

  17. Avatar
    Jürgen Müller

    5. Februar 2014 um 16:48

    ich sage nur:Slim, da sind das chm weggelassen worden: Schlimm

  18. Avatar

    Viele Abnehmwillige werden weiterhin darauf hinein fallen.
    Deshalb ist Aufklärung, so wie Sie es machen, sehr wichtig. Nicht nur für den Geldbeutel, sondern besonders für die Gesundheit.
    Weiter so….!

  19. Avatar

    Lieber Herr Gräber.

    Danke für den aufschlussreichen Bericht und die Mühe, die Sie sich für die Recherche machten.

    Von Diätpillen und Diäten an sich halte ich nicht viel. Eine ausgewogene Ernährung, soviel wie möglich Bewegung und kalorienarme/-freie Getränke führen auch zum Erfolg. Und zwar, wenn man eines beachtet: Dem Körper weniger Energie zuführen, als er verbraucht. Das i. m.E. das ganze Geheimnis. Dann purzeln auch die Pfunde.

    Ich wünsche einen angenehmen Abend.
    Liebe Grüße
    von Karin

  20. Avatar

    Hallo Herr Gräber,
    wie wahr! Toller Artikel! Hoffentlich lesen viele Leute Ihren Bericht und sind endlich kuriert von diesen zweifelhaften Artikeln.

    Liebe Grüße
    Marlies

  21. Avatar

    Für alle Interessierten – abnehmen ist ganz einfach…

    Ausgangslage: Alter 46, männlich

    Mein Arzt hat mir nach Blutuntersuchung aufgrund Cholesterin in 9/2013 ins Gewissen geredet.

    Werte in September 2013:
    Gewicht: 87kg
    Blutzucker nüchtern: 98
    HDL/Cho-ratio 8,7
    Cholesterin 367
    Triglyceride 546
    HDL 42
    LDL-Auswertung war nicht mehr sinnvoll, da Triglyceride > 300,
    vitamin D3 18

    Konsequenz: komplette Umstellung der Ernährung:

    „kein“ bedeutet <5% Anteil an Gesamternährung:

    keine Kohlenhydrate (keine Pasta, Pizza, Brot, Kuchen oder "Paniertes" wie z.B. Wiener Schnitzel…),
    keine gehärtete Fette (nichts "Gebackenes" aus der Fritteuse)
    keine Kuhmilchprodukte (kein Kuh-Käse – bzw. nur Schaf-Ziegenkäse),
    kein weißer Zucker,
    kein Alkohol,
    keine Fertiggerichte aus dem Supermarktregal (Konservierungs- und künstliche Geschmack- und Farbmittel)

    stattdessen "viel" – bedeutet 95% der Ernährung:

    viel Obst und Gemüse (Roh oder gekocht oder als Frisch-Saft oder Frisch-Smoothie = Mixer),
    viel Salate mit Oliven- oder Kürbiskernöl,
    viel roter Rüben-/rote Betesaft,
    weißer Basmatireis als Beilage oder als Risotto,
    Fisch (Binnenseefische wie Karpfen, Forelle, Wels…)
    wenig Fleisch (Rind, Kalb oder Huhn/Truthahn)

    Alles geschmackvoll, köstlich und schnell zubereitet!

    Alle Nahrungsmittel in Bioqualität (ohne Antibiotika, ohne Giftstoffe, ohne Genmanipulierte Bestandteile oder Gen-Futter, etc…)

    Aktuelle Werte:

    Werte in Jänner 2014 (=4 Monate später):
    Gewicht: 72 kg (-15kg = mein "altes" Gewicht wie in den 1990er Jahren!)

    Blutzucker nüchtern: 78 (-20)
    HDL/Cho-ratio 4,3 (-5,4)
    Cholesterin 240 (-127)
    Triglyceride 159 (-396)
    HDL 55 (+ 13)
    LDL 155
    Vitamin D3 34 (+16)

    Ohne Pharmazie/Medikamente!

    Ich fühle mich wieder wohl und bin wieder voller Lebensenergie.

    Meine nächsten Schritte:
    Leberreinigung (z.B. nach R.Gräber) und Intensivierung von Ausdauersport (Walken, Radfahren)…

    Viel Spaß
    Mit sonnigen Grüssen

  22. Avatar

    Hallo Herr Gräber u. in die nette Runde hier.

    Schließe mich dem Kommentar von Ulrike an u. erweitere das Lachen bezüglich der
    „Dummheit“ unserer menschlichen „Gemeinschaft“.
    Sonst wäre es recht oft eher zum „Weinen“.
    Denke, u.a. es ist wie so oft, die „zivilisierte Bequemlichkeit“.
    Man lässt sich bequem (nicht faul!) leben.
    Anstatt wirklich selbstverantwortlich das jeweilige – auch gemeinschaftliche – Leben mit dem eigenen Denkapparat zu gestalten.
    Letztens meine eine ältere Dame, absolut fit im Geiste !, welche ich in einem Seniorenheim besuchte u.a. zu diesen Thematiken…sinngemäß,
    „Oje, so die Menschen, die Menschheit nicht endlich ihr „Gehirn einschaltet, werden sie wohl wieder zu einer Art Neandertalern. Diese waren allerdings freie Menschen. Was man im Jetzt u. Hier nicht unbedingt behaupten kann, egal auf welcher Ebene des Lebens.“
    Sie hat das Glück, in einer Seniorengemeinschaft zu leben, welche selbstbestimmt ihr Dasein leben „dürfen“.

    Ist dies nicht ein sog. Geburtsrecht eines Menschen? Selbstbestimmt und frei zu leben? Wem oder was haben die Menschen eigentlich warum dieses Recht “ verkauft “ ?

    Liebe Grüße u. alles Gute für Alle
    Lydia

  23. Avatar

    Es ist doch ganz einfach: Die Unternehmen auf diesem Abnehm-Markt verdienen sich goldene Nasen: Erst mit dem Verkauf von gutschmeckenden Produkten, in die sie alle möglichen chemischen und sonstigen Abfallstoffe rühren, und im Anschluß bei den verzweifelten Versuchen ihrer Konsumenten, das dadurch entstandene Übergewicht wieder zu verlieren.

    Würde jemand eine Pille oder Methode erfinden, die innerhalb von wenigen Tagen das Übergewicht verschwinden lassen würde, wäre dieser Erfinder steinreich – sofern er nicht vorher von der Lebensmittel-/Pharma-Mafia umgebracht würde.

  24. Avatar

    Es ist nicht zu glauben, aber wahr, die Dummheit der Menschen kennt keine Grenzen mehr. Viele nehmen Jedem alles ab, ohne den Denkapparat einzuschalten. Denn wenn die Menschen diesen Unfug nicht bestellen, kommem auch die ominösen Werbungen nicht zu stande.
    Danke, Herr Gräber für Ihre guten Darstellungen.

  25. Avatar

    Hallo Herr Gräber,
    vielen Dank für die Mühe. Mich macht das traurig, weil die Menschen die auf solche Werbung herreinfallen und das dann nehmen oft schon sehr verzweifelt sind. Zuviel Gewicht ist nicht nur ein schönheitsfehler – es ist eine echte Krankheit! Die Menschen leiden und werden noch abgezockt, das gehört verboten.

  26. Avatar
    werner rossberg

    28. Mai 2014 um 10:46

    hätte ich diesen artikel früher gelesen würde ich einiges geld gespart haben jezt ist schluss mit solchen wunderverspechungen auf einen erfolg zu hoffen fürmich gibt esnur noch eine massvolle und gesunde ernährung, obst,gemüse sowie wenig aber gutes fett und öl.. ich war leider schon viele male saublöd und habe diesen mist gekauft

  27. Avatar
    Alfred Hasselbacher

    18. April 2016 um 07:51

    Hier wird mein Name verwendet, ohne, dass ich dafür meine Erlaubnis erteilt habe. Ich habe mit diesem Produkt nichts zu tun und setzte es auch nicht bei meinen Patienten ein. Auch andere Ärzte werden auf der Homepage dieses Unternehmens genannt. Auf meine Forderung, meinen Namen aus der Werbung herauszunehmen, wurde mir mitgeteilt, dass diese Webseite gestohlen worden sei, weshalb die Firma Newstel weder meinen Namen entfernen könne, noch dafür die Verantwortung übernehmen könne.
    Hier zu klagen, dürfte erfolglos enden, weil die Firma dann einfach nicht mehr existiert. Das heißt, man würde versuchen das Wasser zum Meer tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Möchten Sie 12 einfache Schritte kennenlernen, wie Sie richtig und gesund abnehmen können?
Prima! Dann fordern Sie jetzt Ihren kostenlosen Abnehm-Newsletter an

In 12 einfachen Schritten zeige ich Ihnen, warum Sie nie wieder eine Diät machen sollten und wie Sie Ihre Ziele erreichen. Sie erhalten nur Nachrichten von mir persönlich (ca. einmal pro Woche, die ersten 12 "Tricks" natürlich schneller). Sie können sich jederzeit wieder abmelden! Einen Link dazu finden Sie am Ende jedes Praxis-Newsletters.

Danke! Es ist fast geschafft... Bitte schauen Sie gleich in Ihr E-Mail Postfach. Dort finden Sie eine "Bestätigungs-Mail" mit einem Link, den Sie bitte anklicken müssen. Nur nach dieser Bestätigung darf ich ihnen die "5 Wundermittel" senden...
DANKE!